Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 26. Februar 2024, 4:48 Uhr

Meyer Burger Technology

WKN: A0YJZX / ISIN: CH0108503795

Meyer Burger Gelegenheit für antizyklischen Einstieg


20.01.12 13:01
Geldbrief

Vaduz (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Geldbrief" sehen in der Aktie von Meyer Burger eine spekulative Spezialempfehlung.

In der weltweiten Solarbranche rumore es. Das kontinuierlich steigende Lohnniveau in China werde die augenblicklichen Kostenvorteile der chinesischen Solarproduzenten langsam abschmelzen lassen. Zudem würden mit zunehmenden Unternehmenspleiten weltweit Überkapazitäten vom Markt genommen. Kurzum - die Spreu trenne sich vom Weizen. All das würde als gute Nachrichten für die deutsche Solarindustrie gewertet. Doch Solar sei nicht gleich Solar.

Nach Auffassung der Experten sollten dominante Nischenanbieter für risikobewusste, langfristig orientierte Anleger in 2012 gute Einstiegschancen bieten. Wie viele andere Titel der Solarbranche sei auch das Papier des Schweizer Spezialisten Meyer Burger regelrecht verprügelt worden und liege aktuell immer noch knapp 57% unter dem 2011er Höchstkurs.

Kernprodukt des Unternehmens seien Spezialsägen zum Zerschneiden von Siliziumblöcken zu Wavern, die dann zu Solarzellen verarbeitet würden. Meyer Burger habe mit der Übernahme von Roth & Rau (ISIN DE000A0JCZ51 / WKN A0JCZ5) im vergangenen Jahr die Produktionskosten senken und die Wertschöpfungskette verlängern können. Roth & Rau stelle Maschinen zur Beschichtung der Solarzellen her.

Der Anteilsschein von Meyer Burger sei in den Swiss Value Index aufgenommen worden, was auf überzeugende Kennzahlen schließen lasse. Der Konzern blicke auf eine lange Historie als hochprofitables Unternehmen mit einer zweistelligen Marge beim Vorsteuerergebnis. Zudem könne sich die Eigenkapitalquote von knapp 60% sehen lassen.

Perspektivisch sollten europäische Unternehmen ihren technologischen Vorsprung ausspielen können. Chinesen müssten Technologie zukaufen und große Stromversorger müssten sich in Bezug auf erneuerbare Energien neu erfinden. Damit sollten Solarspezialisten wie die Schweizer Meyer Burger mittelfristig von einer latenten Übernahmefantasie profitieren können. Nach Ansicht der Experten biete sich jetzt chancenorientierten Investoren die Gelegenheit für einen antizyklischen Einstieg bei der Meyer Burger. Die Zugehörigkeit zum Swiss Value Index dokumentiere, dass der Anteilsschein auch für konservative Investoren geeignet sei.

Die Experten vom "Geldbrief" raten, die Aktie von Meyer Burger über die Börse Frankfurt zu kaufen und sehen ein erstes Kursziel bei 21 EUR. Der aktuelle Kurs liege bei 14,913 EUR und ein Stopp-Kurs sollte bei 10,70 EUR gesetzt werden. (Ausgabe 2 vom 20.01.2012) (20.01.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
0,099 minus
-2,06%
23.02.24 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: Meyer Burger publiziert Einladung zur [...]
Meyer Burger publiziert Einladung zur ausserordentlichen GV betreffend Bezugsrechtsemission von 200 bis zu 250 Millionen ...
23.02.24 , dpa-AFX
ROUNDUP: Solarhersteller Meyer Burger plant Schli [...]
(mehr Details) FREIBERG (dpa-AFX) - Die Ankündigung kam nicht überraschend, trotzdem ist das ...
23.02.24 , dpa-AFX
ROUNDUP 2: Solarhersteller Meyer Burger plant Sc [...]
(neu: mehr Details und Hintergrund) FREIBERG (dpa-AFX) - Zunächst waren es Drohungen, jetzt ist es ...