Suchen
Login
Anzeige:
Do, 1. Juni 2023, 14:05 Uhr

MorphoSys

WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003

MorphoSys kaufen


20.05.10 15:05
MIDAS Research

Mannheim (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von MIDAS Research, Thomas Schießle, stuft die Aktie von MorphoSys weiterhin mit dem Rating "kaufen" ein.

"Der Ritterschlag für die hauseigene HuCALTechnologie", so beurteile Thomas Schießle, Biotech-Analyst bei MIDAS Research, die aktuelle REUTERS-Nachricht (vom 19.05.2010) über den in klinischen Tests erbrachten Wirkungsnachweis (clinical proof of concept) eines HuCALAntikörpers von MorphoSys in einem vom präferierten Entwicklungspartner Novartis verfolgten Medikamentenentwicklungsprogramm. Hiermit habe also - neben BHQ880 - bereits das zweite Partnerprogramm mit dem Partner Novartis die klinische Phase II erreicht.

Damit nicht genug: Gantenerumab von Roche könnte in diesem Jahr als dann fünftes Programm ebenfalls die Hürde zur Phase II überspringen. Und jüngere Programme würden nachrücken: In den nächsten 18 Monaten hätten nach Angaben von Simon Moroney, dem CEO von MorphoSys AG, insgesamt 20 Programme das Potenzial, Klinikreife zu erlangen. Kein Zweifel, das Wachstum beschleunige sich.

Die Zielsetzung für 2010 bleibe eine Verdopplung der klinischen MOR-Entwicklungsprogramme, was durch eine erneute Aufstockung der Zahl der Partnerprogramme finanziert werde, ergänzt um steigende Erlöse bei AbD Serotec.

"Die Zahl der Zweifler, dass HuCAL-Antikörper die strengen Entwicklungskriterien nicht erfüllen könnten, dürfte weiter sinken", so der Kommentar des MIDAS Research-Fachanalysten. Zugleich werde die wachsende Ertragsqualität, die sich im Portfolio der Partnerprogramme aufbaue, immer deutlicher, ergänze Biotechanalyst Schießle, was seiner Meinung nach an der Börse neue Höchstkurse ermöglichen sollte. Denn nicht mehr die Einnahmen und Überschüsse der Dienstleistungs- (PD) und Produktionsaktivitäten (AbD) mit ca. EUR 19/Aktie würden allein kursbestimmend sein, sondern das reifende Portfolio der Partnerprogramme - und nicht zu vergessen - MOR103 und MOR202.

Der bekannt gegebene Erfolg rechtfertige nach Meinung des Biotechanalysten auch, dass in den kommenden Jahren in stärkerem Maße als ursprünglich geplant an den fortgeschrittenen Entwicklungsprojekten aus der Zusammenarbeit mit Novartis gearbeitet werden solle. Nicht nur bedeute dies eine grundsätzliche Aufwertung der Zusammenarbeit mit den Baslern; es beschleunige auch den Weg zur angestrebten Zulassung dieser Therapeutika - eine "wertvolle" Nachricht, erst recht vor dem Hintergrund des jetzt bekannt gegebenen Entwicklungsfortschritts; wenn auch das "große Geld" über prozentuale Umsatzbeteiligungen erst mit der Vermarktung der Therapeutika, also erst mittelfristig zu erwarten stehe. Zur Einordnung verweise der Biotechanalyst von MIDAS Research auf den durchschnittlichen Jahresumsatz innovativer Krebsmedikamente, der deutlich über US-Dollar 250 Mio. liegen solle.

Dass im Gegenzug die Gesamtzahl der Partnerprogramme mit Novartis dann eine geringere Dynamik aufweisen könnte, sei nicht einmal von Nachteil, seien doch genügend Kapazitäten für andere Partner vorhanden. Und tatsächlich - für Nachschub sei gesorgt: Aktuell seien es insgesamt 20 Programme, die, wenn sie die Kriterien erfüllen würden, in den nächsten 18 Monaten klinikreif werden könnten. Grob gerechnet entspräche das nach der Überschlagrechnung des MIDAS Research-Fachanalysten zusätzlichen (Meilenstein-) Einnahmen von rund EUR 20 bis EUR 25 Mio. Ein klares Signal, dass das Geschäftsmodell von MorphoSys in diesem zentralen Aspekt auch in Zukunft auf Wachstum eingestellt sei.

Schon seit Jahresbeginn hätten sich die Anzeichen verdichtet, dass es im reiferen Segment des Programmportfolios zu einem Entwicklungsschub kommen könnte. Insgesamt seien es gegenwärtig 72 Programme, an denen in Martinsried bei München aktiv entwickelt werde. Innerhalb von zwölf Monaten hätten also (netto) sieben neue Projektnummern vergeben werden können, sodass sich nun die Zahl der Partnerschaftsprojekte auf 65 erhöht habe.

Jetzt habe Dr. Simon Moroney, der CEO der MorphoSys AG in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Thomson Reuters den geplanten Programmstart von vier bis sechs klinischen Untersuchungsreihen für 2010 nochmals bestätigt. Die Zahl von bis zu 80 aktiven Programmen zum Jahresende 2010 rücke also in greifbare Nähe, auch wenn man berücksichtige, dass natürlich auch Projektstopps zum Alltag der Entwicklungsarbeiten gehören würden.

Nur zur Erinnerung: Ende 2008 seien es noch 55 Partnerprogramme und zwölf Monate zuvor erst 50 aktive Programme gewesen, die damals Einnahmen für Forschungsleistungen von EUR 44 bzw. EUR 54 Mio. erzielt hätten. Erfolgsabhängige Erlöse seien hinzugekommen. Sie seien im Geschäftsjahr 2009 bereits um rund 30% auf EUR 13 Mio. gestiegen und hätten bereits 21% der Segmenteinnahmen repräsentiert. Erlöse, denen keine Aufwendungen entgegenstünden - kurz "reiner Gewinn", wie der MIDAS Research-Analyst betone.

Die Analysten von MIDAS Research raten die MorphoSys-Aktie nach wie vor zu kaufen. (Analyse vom 20.05.2010) (20.05.2010/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
12:46 , Gurupress
Morphosys: Aktuelle Kursziele und Analystenmeinun [...]
Am 31.05.2023 stieg die Aktie von Morphosys um +0,13%. Trotzdem zeigt sich der Markt in den vergangenen fünf Handelstagen ...
10:46 , Gurupress
Morphosys: Kursziel von 14,28 EUR - eine Differen [...]
Die Aktie von Morphosys hat in den letzten fünf Handelstagen insgesamt um -1,08% nachgegeben. Obwohl der Markt momentan ...
10:21 , Aktiennews
Morphosys Aktie: Jubelschreie!
An der Heimatbörse Xetra notiert Morphosys per 31.05.2023, 17:16 Uhr bei 23.77 EUR. Morphosys zählt zum Segment ...