Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 14:03 Uhr

PSI Software

WKN: A0Z1JH / ISIN: DE000A0Z1JH9

PSI Entwicklung verbessert sich weiter


27.10.10 11:37
Montega AG

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Montega AG, Wais Samadzada, stuft die PSI-Aktie in einer Ersteinschätzung mit dem Rating "kaufen" ein.

Das 1969 gegründete Unternehmen habe mit seinen fokussierten und individuellen Software-Lösungen ein Alleinstellungsmerkmal. Entsprechend hoch seien die Markteintrittsbarrieren für mögliche Wettbewerber. Dieses spiegele sich auch in dem schwach ausgeprägten Wettbewerbsumfeld wider. Die Software und die kompletten leittechnischen Systeme des Unternehmens kämen überwiegend bei Energieversorgern, Industriebetrieben und Infrastrukturbetreibern zum Einsatz.

Diese Ausnahmestellung versetze PSI in die Lage, seinen Umsatz stetig zu steigern. Die durchschnittliche Wachstumsrate (CAGR: 2005 bis 2009) habe bei ca. 6% gelegen. Aufgrund der wachsenden Bedeutung und Notwendigkeit der Modernisierung von Netzinfrastruktur, dürften die Wachstumsraten für die folgenden Jahre anwachsen. Neue Auflagen und Richtlinien würden nach Erachten der Analysten zu einem erhöhten Investitionsbedarf bei den Kunden von PSI führen. Darüber hinaus sollte auch das Zusammenwachsen der Strom- und Gasmärkte grenzüberschreitend neue Netzstrukturen schaffen, die wiederum steigende Investitionsausgaben zur Folge hätten. Zusätzlich dürften der Bedeutungsgewinn von erneuerbaren Energien sowie deren Einspeisung zusätzliche Umsatzerlöse für PSI generieren. Insbesondere die Staudamm- und Offshore-Thematik könnte kurzfristig ein Trigger für die Aktie sein.

Durch die zunehmende internationale Ausrichtung sollten weitere Neukunden außerhalb von Europa gewonnen werden, wodurch die Abhängigkeit vom deutschen Markt (Anteil am Gesamtumsatz von ca. 76%) verringert werde. Besonders großes Potenzial würden die Analysten dabei China beimessen. Nach der erfolgreichen Implementierung des Pilotprojekts (Leitwerk Steinkohle) dürften neue Aufträge aus China für zusätzliches Umsatzwachstum sorgen.

Langfristig sollten sich aufgrund der Ausnahmestellung und der strategischen Bedeutung von PSI interessante Perspektiven ergeben. So dürfte PSI nach einem erfolgreichen Markteintritt in China den nächsten Schritt Richtung USA vollziehen. Hier würden die Analysten das Potenzial einer möglichen Zusammenarbeit bzw. eines Joint Ventures mit Cisco Systems oder HP (Hewlett-Packard) (ISIN US4282361033 / WKN 851301) sehen. Eine Zusammenarbeit erscheine für beide Seiten sinnvoll und würde zu deutlichen Synergien führen.

Kurzfristig stehe die Q3-Berichterstattung am 28.10.2010 im Vordergrund. Dabei dürften die Zahlen aufgrund der Sommermonate traditionell schwächer ausfallen. Vor allem die höheren Aufwendungen, die im Rahmen des Pilotprojektes (PSI Mining; RAG) anfallen würden, könnten das Erreichen der EBIT-Guidance für 2010 (10 Mio. Euro) erschweren. Nichtsdestotrotz handle es sich hierbei um Einmaleffekte, die gewöhnlich bei der Implementierung von Neuprodukten anfallen würden. Entsprechend würden die Analysten mögliche Kursrücksetzer, die im Rahmen der traditionell eher schwachen Q3-Zahlen auftreten könnten, als Kaufgelegenheit sehen.

Mittelfristig dürfte der positive Newsflow (steigender Auftragseingang, deutliche Margenverbesserung, Trennung von Randaktivitäten) jedoch als Trigger für den Aktienkurs von PSI dienen. Vor allem Neuaufträge im Segment Infrastrukturmanagement, die die Analysten bereits für November 2010 erwarten würden, dürften das ohnehin schon gute Sentiment für die Aktie positiv beeinflussen.

Der in den letzen Monaten gestiegene Aktienkurs spiegele die sich weiter verbessernde Unternehmensentwicklung wider. Auch die gestiegene Zuversicht bezogen auf die künftige Unternehmensentwicklung und das daraus resultierende steigende Investoreninteresse seien im Kursverlauf der letzten Monate ablesbar. Die rund 18%ige-Beteiligung von RWE verdeutliche die strategische Bedeutung des Unternehmens. Daher verwundere auch die auf den ersten Blick ambitionierte Bewertung der Aktie nicht. Vielmehr würden die historisch hohen Multiplikatoren die Ausnahmestellung und Produktqualität des Unternehmens erklären.

Auf Basis des DCF-Modells würden die Analysten das Unternehmen weiterhin als attraktiv bewertet ansehen. Das DCF-Modell signalisiere einen fairen Wert von 21,1 Euro.

Die Analysten der Montega AG halten die PSI-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau für unterbewertet und empfehlen den Titel in ihrer Ersteinschätzung zum Kauf. Das Kursziel würden sie bei 21 Euro sehen. (Analyse vom 27.10.2010) (27.10.2010/ac/a/nw)





 
Werte im Artikel
24,80 plus
+0,20%
-    plus
0,00%
45,04 minus
-0,32%
40,48 minus
-0,98%
03.11.22 , GSC Research
PSI: Ergebnisrückgang nach drei Quartalen - Aktien [...]
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - PSI Software-Aktienanalyse von GSC Research: Thorsten Renner, Aktienanalyst ...
03.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: PSI Software AG (von GSC Res [...]
^ Original-Research: PSI Software AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu PSI Software ...
03.11.22 , Aktien Global
PSI Software: Auftragseingang steigt
Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die PSI Software AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres ...