Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. Juli 2022, 7:17 Uhr

ProSiebenSat.1 Media

WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770

ProSiebenSat.1 Media halten


15.11.06 17:17
Helaba Trust

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Helaba Trust, Florian Leinauer, stuft die Aktie von ProSiebenSat.1 Media (ISIN DE0007771172 / WKN 777117, VZ) von "kaufen" auf "halten" herunter.

Die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres hätten sich im Rahmen der Analysten-Erwartungen bewegt. Insgesamt hätten die Konzernerlöse um 6,7% auf 1,45 Mrd. EUR gesteigert werden können. Die Werbeeinnahmen der TV-Senderfamilie hätten vom guten konjunkturellen Umfeld profitiert und hätten um 4,1% zugelegt. Ohne die Fußball WM-bedingt schwachen Monate Juni und Juli, in denen der Zuschauermarktanteil der Gruppe auf 24% bzw. 28% (August: 30,7%; September: 31,1%) zurückgedrängt worden sei, wäre die Dynamik wohl noch höher ausgefallen. Hinzu kämen Konsolidierungseffekte durch die vollständige Einbeziehung des Transaktionskanals 9Live (im Vorjahr erst ab Juni enthalten).

Die operative Marge (EBITDA) sei von 18,5% im Vorjahr auf 19,6% gestiegen. Der Nettogewinn sei jedoch durch Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit der vorzeitigen Rückzahlung des High Yield-Bonds (16,6 Mio. EUR) belastet worden (+2,6% auf 127 Mio. EUR). Auf bereinigter Basis sei der Gewinn je Aktie jedoch deutlich überproportional auf 0,64 EUR gewachsen (+18,0%).

Der Geschäftsausblick sei zuletzt erneut angehoben worden. Demnach solle der TV-Werbemarkt in Deutschland 2006 um ca. 3% (bislang: +2%) wachsen. Auf Grund der guten konjunkturellen Rahmenbedingungen und der zu erwartenden Vorzieheffekte wegen der bevorstehenden Mehrwertsteuererhöhung (zum Januar 2007) würden die Analysten weiterhin damit rechnen, dass diese Vorgabe übertroffen werde.

Allerdings hätten die Analysten ihre Schätzung für das organische Wachstum der Nettowerbeerlöse der Senderkette von +5% auf +4% nach unten geschraubt. Zum einen hätten die Zuschauermarktanteile im laufenden Geschäftsjahr unter den sportlichen Großereignissen (Fußball-WM, Olympische Winterspiele) gelitten, die von konkurrierenden TV-Stationen übertragen worden seien. Zum anderen sei die Umsatzdynamik am aktuellen Rand ein wenig hinter den Erwartungen der Analysten zurück geblieben. Auf dem erzielten Kursniveau besitze die Aktie fundamental gesehen kein signifikantes Kurspotenzial mehr.

Die Analysten von Helaba Trust stufen die ProSiebenSat.1 Media-Aktie vor diesem Hintergrund von "kaufen" auf "halten" herunter. (15.11.2006/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
01.07.22 , aktiencheck.de
ProSiebenSat.1: Leerverkäufer Citadel Advisors legt [...]
Unterföhring (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Citadel Advisors LLC reduziert Netto-Leerverkaufsposition ...
01.07.22 , dpa-AFX
ARD holt mit TV-Krimi aus Passau den Quotensie [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Mit dem "Krimi aus Passau" hat sich die ARD am Donnerstagabend zur besten Sendezeit ...
30.06.22 , Aktiennews
ProSiebenSat1 Aktie: Was soll die Aufregung?
Prosiebensat1 weist am 29.06.2022, 08:19 Uhr einen Kurs von 9.534 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird ...