Suchen
Login
Anzeige:
Do, 1. Dezember 2022, 1:20 Uhr

SinnerSchrader

WKN: 514190 / ISIN: DE0005141907

SinnerSchrader Neukunden steigern Umsatz in Q1


17.01.12 08:53
Warburg Research

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Susanne Schwartze, Analystin von Warburg Research, bestätigt ihre Kaufempfehlung für die Aktie von SinnerSchrader.

Die vorläufigen Zahlen auf Konzernebene seien bestätigt worden. Detaillierte Zahlen zu GuV und Segmentumsatz seien wie erwartet ausgefallen. Beim Ergebnis sei die Performance von "Interactive Marketing" etwas schwächer gewesen als angenommen, während "Interactive Media" und "Interactive Commerce" ein höher als antizipiertes EBITA aufgewiesen hätten.

SinnerSchrader habe die Guidance für 2011/12 mit einem Umsatz von mindestens EUR 35,5 Mio. bzw. +15% und einem EBITA von mindestens EUR 3,25 Mio. bzw. +25% bestätigt, obwohl ein nicht in der Guidance enthaltenes konservatives Sicherheitspolster wahrscheinlich durch Schwierigkeiten bei einem Projekt aufgezehrt werde. Dieser Effekt werde aller Wahrscheinlichkeit nach nicht die Guidance selbst gefährden.

Im Segment "Interactive Marketing" entwickle sich das Geschäft mit einem Umsatzwachstum von 21% gut. SinnerSchrader habe erneut mehrere Neukunden mit gut etablierten Markennamen im Konsumsektor gewinnen und damit ihre Kundenbasis sogar noch weiter ausdehnen können. Die EBITA-Marge habe sich durch die oben erwähnten Verluste bei einem Projekt um 6,6%-Punkte auf 11,4% verringert. Die Analysten würden ihre Gesamtjahresprognosen für dieses Segment entsprechend reduzieren.

Bei "Interactive Media" sei die Performance besser gewesen als erwartet. Nach einem außergewöhnlich starken Q1 in 2010/11 seien die Ergebnisse bei mediaby und newtention rückläufig gewesen, aber noch positiv. "Interactive Commerce" habe die Gründungsphase verlassen und weiteres Geschäft akquiriert. Dadurch sei der Verlust auf ein fast ausgeglichenes Ergebnis reduziert worden.

Alles in allem sei SinnerSchrader auf einem guten Weg. Das zweistellige Umsatzwachstum sollte sich mittelfristig fortsetzen, da der Markt für Online-Marketing und -Werbung sowie E-Commerce signifikant wachse. SinnerSchrader sei unter den Top 10-Playern in Deutschland gut positioniert. Mit seinem Fachwissen über den technischen Hintergrund des Online-Geschäfts und einer Kundenliste mit gut etablierten Markennamen aus vielen Sektoren sei das Unternehmen prädestiniert dafür, weitere anspruchsvolle Projekte zu akquirieren.

Aufgrund der berichteten Schwierigkeiten bei einem Projekt hätten die Analysten ihre Schätzungen für 2011/12 um ca. 15% reduziert. Für die nachfolgenden Jahre seien sie nun etwas vorsichtiger als zuvor und würden ihre Annahmen um ca. 10% p.a. reduzieren. Durch die wachsende Anzahl von Kunden und Projekten scheine eine höhere "Sicherheitsmarge" angemessen zu sein. Entsprechend werde der DCF-basierte faire Wert nun auf EUR 3,30 reduziert.

Mit dem neuen von EUR 3,70 auf EUR 3,30 gesenkten Kursziel bestätigen die Analysten von Warburg Research ihre Kaufempfehlung für die SinnerSchrader-Aktie. (Analyse vom 16.01.2012) (17.01.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
17.02.22 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: SinnerSchrader AG: SinnerSchrader A [...]
SinnerSchrader AG: SinnerSchrader Aktiengesellschaft: Barabfindung für verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out ...
07.12.21 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: SinnerSchrader AG: Accenture Digita [...]
SinnerSchrader AG: Accenture Digital Holdings verlangt verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out ^ DGAP-Ad-hoc: ...
08.11.19 , AnlegerPlus
SinnerSchrader: Handel weiter möglich - Aktienanaly [...]
München (www.aktiencheck.de) - SinnerSchrader-Aktienanalyse von "AnlegerPlus News": Immer wieder hatten ...