Suchen
Login
Anzeige:
Di, 31. Januar 2023, 8:25 Uhr

VTG

WKN: VTG999 / ISIN: DE000VTG9999

VTG solides Q2-Ergebnis


24.08.10 15:51
SES Research/ Warburg Gruppe

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Finn Henning Breiter, Analyst von SES Research, empfiehlt die Aktie von VTG weiterhin zu kaufen.

Das Q2-Ergebnis entspreche den Erwartungen. Die Auslastungsquote sei eine positive Überraschung. Das Umsatzwachstum werde momentan durch die margenschwächeren Logistiksegmente getrieben, die zyklischer als das margenstärkere Waggonvermietungssegment seien. Folglich seien die Margen moderat auf 24,8% (EBITDA) gegenüber 26,1% in Q2/2009 gesunken.

Die wichtigste Nachricht des Q2-Berichts sei, dass die Auslastungsquote im Segment Waggonvermietung um 0,4 PP auf 87,4% gestiegen sei (SESe: -0,1 PP auf 86,9%). Dies sei der erste Anstieg seit Q3/2008. Mit einer zeitlichen Verzögerung von ein bis zwei Quartalen sollte sich die steigende Auslastungsquote positiv auf Umsatz und Ergebnis auswirken.

Angesichts der soliden Q2-Zahlen und der sich verbessernden Auslastungsquote habe das Management die äußerst defensive Guidance für das Geschäftsjahr 2010 auf einen Umsatz von EUR 600 bis 630 Mio. und ein EBITDA von EUR 150 bis 155 Mio. angehoben. Zuvor habe die Guidance bei Umsatz und EBITDA auf Vorjahresniveau gelegen (Umsatz EUR 582 Mio.; EBITDA EUR 149 Mio.). Nach dieser Anhebung liege der Gesamtjahresausblick wieder im Rahmen der bisherigen Schätzungen von SES Research (Umsatz EUR 607 Mio.; EBITDA EUR 154 Mio.).

Die Schätzungen für 2010 würden moderat erhöht. Für 2011ff würden Umsatz und EBITDA signifikant angehoben und damit das kürzlich von ERMEWA übernommene Getreidetransportgeschäft eskomptiert. In den ersten Jahren dürfte der Einfluss auf das EBIT aufgrund der PPA-Abschreibung nur gering sein.

VTG biete eine einzigartige Kombination aus Value (äußerst cash-generative Assets, NAV von circa EUR 19 bis 20) und guten mittel- bis langfristigen Wachstumsperspektiven (Liberalisierung der Schienenmärkte in Kontinentaleuropa).

Das moderate KGV von 9 für 2011 sei sogar negativ verzerrt, da der Abschreibungszeitraum der Vermögenswerte (28 bis 35 Jahre) deutlich kürzer als ihre Lebensdauer sei (36 bis 48 Jahre) und die Ergebnisse zusätzlich noch durch PPA-Abschreibungen belastet würden. Das EV/EBITDA von 4,8 sei eine attraktive Einstiegsmöglichkeit angesichts der Tatsache, dass VTG selbst in der Wirtschaftskrise ein stabiles EBITDA habe berichten können.

VTG sei ein hervorragendes defensives Investment. Dabei sollte der Aktienkurs bereits kurzfristig von der steigenden Auslastungsquote profitieren.

Die Kaufempfehlung der Analysten von SES Research für die VTG-Aktie wird bekräftigt. Das Kursziel auf Basis des DCF-Modells werde von EUR 17 auf EUR 18 erhöht. (Analyse vom 24.08.2010). (24.08.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
11.09.22 , dpa-AFX
Bahn will Wasserstoff in Kesselwagen durch Deuts [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn bringt sich als Lieferant großer Mengen Wasserstoffs für die Industrie ...
11.04.19 , Nord LB
VTG: Delisting erfolgt - Aktienanalyse
Hannover (www.aktiencheck.de) - VTG-Aktienanalyse von Analyst Wolfgang Donie von der NORD LB: Wolfgang Donie, Aktienanalyst ...
06.04.19 , Aktiennews
VTGWirklich, ?
Für die Aktie VTG aus dem Segment "Eisenbahnen" wird an der heimatlichen Börse Xetra am 06.04.2019, ...