Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. November 2022, 9:30 Uhr

Westgrund

WKN: A0HN4T / ISIN: DE000A0HN4T3

Westgrund gemischtes H1 und neuer Aktionär als starker Partner


03.09.10 15:20
SES Research/ Warburg Gruppe

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Torsten Klingner, Analyst von SES Research, stuft die Westgrund-Aktie nach wie vor mit dem Rating "kaufen" ein.

Westgrund habe H1-Zahlen veröffentlicht und eine 10%-ige Kapitalerhöhung platziert. Der Umsatz habe sich auf EUR 7,7 Mio. erhöht, wobei EUR 4,7 Mio. (VJ: EUR 5,3 Mio.) auf Bruttomieteinnahmen und EUR 2,9 Mio. (VJ: EUR 0,3 Mio.) auf Immobilienverkäufe entfallen würden. Im Rahmen der Portfoliobereinigung habe Westgrund im ersten Halbjahr ein Wohnungsportfolio in Solingen (5% des Bestandes) mit einem Verlust von EUR 0,5 Mio. veräußert. Die Analysten seien dabei von einem Gewinn von etwa 10% ausgegangen (EUR 0,2 Mio.). Vor diesem Hintergrund hätten die Ergebnisse unter den Schätzungen gelegen. Das Portfolio sei aufgrund der ungünstigen Lage und des unterdurchschnittlichen Zustandes, der nicht rentabel hätte behoben werden können, veräußert worden.

Am 01.09.2010 habe Westgrund eine Barkapitalerhöhung um 10% zu einem Preis von EUR 1,60 je Aktie bei dem Privatinvestor Klaus Wecken platziert. Der Erlös von EUR 1,5 Mio. solle in den Portfolioausbau investiert werden. Klaus Wecken sei als Branchenkenner unter anderem an der börsennotierten Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site mit 5,4% (MC EUR 2,8 Mrd.) beteiligt. Mit dem neuen starken Partner habe sich die Wachstumsperspektive der Westgrund deutlich aufgehellt. Die Liquiditätssituation habe sich durch die KE deutlich verbessert (EUR 2,3 Mio. vs. EUR 0,5 Mio. per 12/2009). Zudem sollte sich dadurch die Eigenkapitalquote von 18% auf 20% erhöhen.

Zwar sei die Kapitalerhöhung über dem Buchwert von EUR 1,50 je Aktie zum 30.06.2010 platziert worden, allerdings unter dem bisher berechneten NAV von EUR 2,70 je Aktie. Angesichts des auch nach der Kapitalerhöhung relativ hohen Leverages (Eigenkapitalquote 20%) werde erst nach weiteren Immobilienverkäufen mit Immobilienkäufen gerechnet.

Die noch in 2010/2011 unterstellten Immobilienverkäufe sollten aufgrund der besseren Lagen (zum Beispiel Ludwigshafen) und des höherwertigeren Zustandes mit signifikanten Gewinnen erfolgen. Aufgrund der gestiegenen Aktienanzahl würden die EPS reduziert. Aufgrund des Verwässerungseffektes, der im zweiten Halbjahr aufgrund einer Mietvertragskündigung rückläufigen Miete und eines offensichtlich geringeren Preisniveaus bei Immobilientransaktionen (der für das Westgrund-Portfolio als fair unterstellte Nettomietmultiplikator werde von 12,5 auf 12 angepasst), werde der NAV auf EUR 2,20 je Aktie angepasst (alt: EUR 2,70).

Das Kursziel werde von EUR 2,70 auf EUR 2,20 gesenkt (Basis NAV).

Das Rating der Analysten von SES Research für die Westgrund-Aktie bleibt "kaufen". (Analyse vom 03.09.2010) (03.09.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
04.11.21 , Xetra Newsboard
XFRA : Deletion of Instruments from Boerse Frank [...]
The following instruments on Boerse Frankfurt do have their last trading day on 04.11.2021 Die folgenden Instrumente ...
04.11.21 , Xetra Newsboard
XFRA : INSTRUMENT_SUSPENSION - DE000A0H [...]
Instrument ID [3145] (WEG1 - DE000A0HN4T3) suspended
26.09.21 , Aktiennews
Westgrund: Ist dies wirklich Ihr Geld wert?
Am 26.09.2021, 09:13 Uhr notiert die Aktie Westgrund an ihrem Heimatmarkt Frankfurt mit dem Kurs von 13.8 EUR. Das Unternehmen ...