Suchen
Login
Anzeige:
So, 22. Mai 2022, 12:56 Uhr

Zinsentscheidung der FED im Mittelpunkt


13.12.06 10:29
Helaba Trust

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Am Dienstag war das Hauptaugenmerk auf die Zinsentscheidung der FED gerichtet, berichten die Analysten von Helaba Trust.

Im Vorfeld habe man sich wie üblicherweise zurückgenommen, entsprechend klein sei das gehandelte Volumen gewesen, die Spreads auf die handelbaren Kurse (Aktien und Futures) hätten sich z.T. deutlich erweitert.

Die US-Notenbank habe die Zinsen, wie allgemein erwartet worden sei, weiterhin bei 5,25% belassen. Man habe die Aufmerksamkeit entsprechend auf den folgenden Kommentar gerichtet. Das Statement sei fast unverändert ausgefallen, dagegen sei die Lage der US-Konjunktur, im Vergleich zum letzten Monat, etwas negativer beurteilt worden. Trotz allem vertrete man die Ansicht, dass die Wirtschaft in den nächsten Quartalen weiter moderat wachsen werde.

Weiter habe es geheißen, dass die Abschwächung am Immobilienmarkt als substanziell dargestellt worden sei und dass der Inflationsdruck sich im Zeitverlauf zurückzubilden scheine. Die letztgenannten Aspekte des Kommentars hätten hauptsächlich Einfluss auf den Rentenmarkt gehabt. Die Aktienmärkte hätten sich relativ unbeeindruckt gezeigt und hätten den Handel in der Verlustzone bis zum Feierabend fortgesetzt. Außer der Zinsentscheidung hätten sich auch Bankaktien im Fokus befunden. Das Papier der Citigroup sei um 1,19% gefallen, der angekündigte Wechsel in der Führungsmannschaft habe die Marktteilnehmer anscheinend nicht überzeugen können.

Goldman Sachs habe seinen Gewinn des Quartals fast verdoppeln können, dennoch habe die Aktie 1,24% verloren. Anscheinend zweifele man daran, dass das zukünftige Wachstum weiterhin so dynamisch verlaufen werde. Die Aktie von AT&T sei der größte Gewinner im Dow gewesen. Das Papier habe 1,31% gewonnen. Als größter Verlierer habe Alcoa 1,42% verloren. (13.12.2006/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
7,40 plus
+1,37%
0,052 minus
-8,39%