Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Februar 2024, 10:15 Uhr

Zulu Energy Corp

WKN: A0MRY7 / ISIN: US9897751015

Zulu Energy spekulativ kaufen


17.06.08 08:01
obb-online.de

Mühldorf am Inn (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" empfehlen die Zulu Energy-Aktie spekulativ zu kaufen.

Das momentane Dauerthema Öl- und Gaspreis-Steigerungen bringe auf der einen Seite erhebliche Nachteile für die Verbraucher, doch auch enorme Vorteile für Unternehmen wie Zulu Energy. Zusätzliche Marktchancen würden sich dem Unternehmen bieten, da es in den aufstrebenden Ländern wie Zimbabwe und vor allem in Botswana tätig sei.

In dem Fördergebiet von Zulu Energy hätten durch erste Bohrungen weltklasse CBM-Vorkommen lokalisiert werden können. Es müsse aber berücksichtigt werden, dass die Förderung auch nicht ganz einfach vonstatten gehe, da die Vorkommen erst entwässert werden müssten, was zahlreiche Bohrlöcher notwendig mache.

Auch wenn sich die politische und wirtschaftliche Lage in den Ländern zu stabilisieren scheine, könne eine kurzfristige negative Veränderung nicht ausgeschlossen werden. Die Experten würden allerdings davon ausgehen, dass von dieser Seite her keine Schwierigkeiten zu erwarten seien.

Wenn man den Plänen der Regierung Glauben schenken könne, bestehe in Botswana immenses Potenzial. Die Experten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" beschrieben, dass erst 22% der Bevölkerung über Elektrizität verfügen. Dieser Wert solle sich bis März 2009 auf 70% und bis 2016 sogar auf 100% erhöhen. Das von Zulu Energy produzierte CBM solle hierbei eine wichtige Rolle spielen.

Auch wenn nach Meinung der Experten enormes Potenzial bestehe, dürfe nicht vergessen werden, dass es sich bei Zulu Energy eher um einen exotischen Vertreter am Aktienmarkt handle und auch ein Totalverlust nicht ausgeschlossen werden könne.

Die Experten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" empfehlen deshalb die Zulu Energy-Aktie als Beimischung für risikofreudige Anleger. Man sollte dabei nur mit einem strengen Limit kaufen, um marktferne Ausführungen zu vermeiden und anschließend ein Stopp-Loss-Limit nach seinem Ermessen setzen. (Ausgabe vom 16.06.2008) (17.06.2008/ac/a/a)