Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 3. Dezember 2022, 7:57 Uhr

cash.life

WKN: 500910 / ISIN: DE0005009104

cash.life "strong buy"


22.01.08 07:53
neue märkte

Weiding (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "neue märkte" stufen die Aktie von cash.life (ISIN DE0005009104 / WKN 500910) mit "strong buy" ein.

Die cash.life AG sei Marktführer im deutschen Zweitmarkt für Lebensversicherungen. Das Unternehmen kaufe Lebens- und Rentenversicherungen auf eigene Rechnung und veräußere wiederum Teile des Portfolios - unter Sicherung der Policenverwaltung - weiter an Fonds.

Der Konzern habe im 4. Quartal 2007 Policen mit einem Volumen von 209 Mio. Euro nach 216 Mio. Euro im Vorjahr angekauft. Der Umsatz habe mit 202 Mio. Euro um 12% unter dem Vorjahresniveau gelegen. Unter Berücksichtigung von einmaligen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 2 bis 3 Mio. Euro habe das EBIT in einer Spanne von 4 bis 5 Mio. Euro nach 5,2 Mio. Euro im Vorjahr gelegen. Im Gesamtjahr 2007 habe cash.life zwar mit Verschiebungen beim Policenverkauf zu kämpfen, dennoch tummele sich die Gesellschaft mit dem Ankauf von Lebensversicherungen in einem Wachstumsmarkt: Mehr als jede zweite Lebensversicherung in Deutschland werde vorzeitig beendet. Allein 2006 hätten deutsche Versicherer 12,2 Mrd. Euro vorzeitig an Kunden ausgezahlt. Durch die Existenz des Zweitmarktes werde das Stornovolumen aktiv gesenkt, was auch im Interesse der Versicherer liege. So gehe der Konzern davon aus, dass vom Stornovolumen jährlich Policen im Wert von 6-8 Mrd. Euro für den Ankauf durch cash.life geeignet seien.

Frank Alexander de Boer (39) habe mit Wirkung zum 2. Januar 2008 den Vorstandsvorsitz der cash.life AG übernommen. Er trete dabei die Nachfolge von Dr. Stefan Kleine-Depenbrock an, der von 2004 bis 2007 als Vorstandsvorsitzender für das Unternehmen tätig gewesen sei.

Seit Anfang November 2007 hätten vier Manager, darunter der bisherige Vorstandsvorsitzende Kleine-Depenbrock, Aktien im Wert von 490.000 Euro gekauft. Die Kaufkurse hätten bei 8,1 bis 9,4 Euro gelegen.

Erhebliche Werte würden in den durch den Policenverkauf eingefahrenen, künftigen Servicing-Fees schlummern, welche in der Gewinn- und Verlustrechnung zunächst weitgehend unsichtbar bleiben würden. Diese Stillen Reserven aus Servicing-Erlösen seien mit dem gegenwärtigen Policenbestand für Dritte über die nächsten 15 Jahre gesichert und würden einen Barwert von über 42 Mio. Euro bedeuten.

Der Small Cap sei im Zuge der Subprime- und Kreditkrise in den Abwärtssog gerissen worden. Seitens des Managements gebe es für den Kursrutsch "keinen objektiven Grund". Die massiven Insiderkäufe seien wegen der gesicherten Erlöse über den Zeitraum von 15 Jahren nicht verwunderlich. Zudem stehe ein Umsatz von 500 Mio. Euro ein Börsenwert von nur noch 58 Mio. Euro gegenüber. Der derzeitige Kurs liege deutlich unter dem Kaufpreis der Insider.

Die Experten von "neue märkte" empfehlen die Aktie des Marktführers cash.life mit "strong buy". Das Kursziel sehe man bei 12 Euro. (Ausgabe 01 vom 19.01.2008) (22.01.2008/ac/a/nw)





 
18.07.22 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: Konkretisierung des Übertragungsverl [...]
Konkretisierung des Übertragungsverlangens der ectus 80. AG vom 17. März 2022 und Festlegung Barabfindung ...
28.03.22 , Aktiennews
Poet Aktie: Reagiert die Aktie?
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Poet, die im Segment "Halbleiter" geführt ...
17.03.22 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: cash.life AG: ectus 80. AG erwirbt [...]
cash.life AG: ectus 80. AG erwirbt Mehrheitsbeteiligung und stellt Verlangen auf Ausschluss von Minderheitsaktionären ...