Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 5. Oktober 2022, 6:57 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Aktien: Investoren sollten sich thematisch stärker an Zukunftsthemen orientieren


05.10.21 16:15
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Die deutsche Bundestagswahl hat sich an den Aktienmärkten als relatives "Non-Event" herausgestellt, so die Analysten der National-Bank AG.

Nachdem klar gewesen sei, dass Rot-Rot-Grün keine Machtoption darstelle, hätten sich die internationalen Aktienmärkte schnell anderen Themen zugewandt, national müsse jetzt erstmal abgewartet werden, bis konkrete Inhalte aus den Sondierungs- bzw. Koalitionsgesprächen bekannt würden. Das wahrscheinlichste Szenario nach dem Wahlergebnis sei eine Ampelkoalition. Diesbezüglich sei ein stärkerer Einfluss des Staates auf die Wirtschaft zu erwarten, insbesondere in der Klimapolitik und möglicherweise auch auf dem Wohnungsmarkt.

Das geschäftliche Umfeld für Unternehmen, die in diesen Sektoren beheimatet seien, könnte sich also durchaus als herausfordernder in der Zukunft darstellen. Grundlegende Änderungen in den Perspektiven für Wirtschaft und Märkte würden die Analysten aber durch eine Ampelkoalition nicht erwarten, dafür stünden schon die roten Linien der FDP hinsichtlich des klaren Neins zu Steuererhöhungen und zum Aufweichen der Schuldenbremse. Innovative Lösungen müssten also her. Diesbezüglich könne man sehr gespannt sein, wie gerade die FDP und die Grünen sich aufeinander zubewegen würden.

Nicht vergessen werden sollte jedoch, dass die großen, multinationalen Konzerne, die beispielsweise den DAX oder den EURO STOXX 50 prägen würden, ohnehin sehr stark vom internationalen Konjunkturzyklus abhängig seien und daher von Änderungen der nationalen Politik grundsätzlich weniger stark betroffen seien, als kleine, nur in Deutschland operierende Unternehmen. An den internationalen Aktienmärkten werde momentan relativ stark auf den möglichen Einstiegstermin in das (moderate) Tapering der US-Notenbank spekuliert. Diesbezüglich werde der Arbeitsmarktbericht für den September als wichtiger Wegweiser angesehen (Veröffentlichung: 08.10.2021).

Die letzten Tage an den Aktienbörsen hätten gezeigt, dass das Klima volatiler zu werden scheine. Dafür seien zum einen politische Gründe verantwortlich (Erreichen der US-Schuldengrenze, Uneinigkeit innerhalb der demokratischen Partei über die zwei großen und zentralen Gesetzesvorhaben der Biden-Regierung und deren Implikation für die Zwischenwahlen im nächsten Jahr), zum anderen aber auch die Unsicherheit, die mit einem möglichen baldigen Tapering der FED einhergehe.

Die Analysten seien weiterhin dezidiert der Auffassung, dass die expansive Geldpolitik weiter anhalten werde, daran werde auch ein moderates Tapering der FED - welches die Analysten für sehr wahrscheinlich halten würden - nichts ändern. Unabhängig davon werde der Leitzins noch sehr lange auf einem sehr niedrigen Niveau verbleiben. Diese Aussage gelte umso stärker für die Geldpolitik der EZB. Investoren sollten sich thematisch stärker an Zukunftsthemen orientieren (erneuerbare Energien, künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit). Das seien die Themen, die nicht nur in der deutschen Politik, sondern auch global die inhaltlichen Schwerpunkte in den nächsten Jahrzehnten setzen würden. (05.10.2021/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
3.479 plus
+3,83%
12.670 plus
+3,78%
06:49 , dpa-AFX
DAX-FLASH: Verschnaufpause nach Erholungsrally
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zweitägiger Erholungsrally kommt der Dax am Mittwoch wohl zunächst wieder ...
04.10.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Nachlassende [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Anhaltende Hoffnungen auf eine moderatere Geldpolitik der Notenbanken haben der Dax-Erholung ...
04.10.22 , Devin Sage
DAX Index X-Sequentials Daytrading 5.10.2022
DAX Index X-Sequentials Daytrading 5.10.2022Sehr geehrte Leser/Innen,DAX-Index:Der DAX-Index eröffnete am Dienstag, ...