Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 5. Oktober 2022, 7:54 Uhr

Aktienrally mit weiterem Potenzial


09.11.21 13:25
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Wie erwartet verkündete die US-Notenbank in der letzten Woche den Einstieg in den Ausstieg aus der ultraexpansiven Geldpolitik der letzten Monate, so die Analysten der National-Bank AG.

Ab November würden die monatlichen Anleihenkäufe der FED um jeweils monatlich 15 Mrd. USD reduziert, sodass das "Tapering" Mitte nächsten Jahres beendet sein werde. Die Spekulationen, wann es denn nunmehr auch zum ersten Zinsschritt nach oben kommen werde, seien bereits jetzt ein großes Thema an den Kapitalmärkten und hätten an den Rentenmärkten bereits zu signifikanten Renditeanstiegen gerade bei den kurzfristigen Kapitalmarktzinsen geführt. Die Aktienmärkte würden sich momentan von derartigen Spekulationen unberührt zeigen. FED-Chef Powell habe sich bezüglich des ersten Zinserhöhungsschritts in der letzten Woche auch nicht in die Karten gucken lassen.

Die Quartalsberichterstattung zum Q3 laufe in den USA bereits in vollen Zügen und die Unternehmensmeldungen würden sehr erfreulich ausfallen. Bislang hätten im S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) ca. 90% der Unternehmen ihre Quartalszahlen vorgelegt und im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal die Umsätze um 18,5% und die Ergebnisse um 41,4% gesteigert. Wahrlich beeindruckende Zahlen und das vor dem Hintergrund der weiterhin akuten Lieferkettenproblematik. Besonders herausragend seien die Zahlen in der verarbeitenden Industrie, in der Chemiebranche und in der Öl- und Gasbranche ausgefallen. Im DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) hätten bislang 29 von 40 Unternehmen ihre Zahlen veröffentlicht, die diesbezüglichen Umsatzzuwächse würden sich auf 4,5% belaufen, die Ertragsausweitungen auf 18%.

Das Momentum des Aktienmarktaufschwungs sei trotz vielfältiger Spekulationen und Diskussionen über eine Verschärfung der Geldpolitik weiterhin intakt. Symbolhaft sei diesbezüglich insbesondere die Entwicklung des breiten US-Aktienindex S&P 500 zu nennen. Seit der zweiten Oktoberhälfte habe der S&P 500 nahezu täglich ein neues Rekordhoch erzielt. Sorgen vor signifikant ansteigenden Zinsen, die die Vorteilhaftigkeit der Aktienanlage infrage stellen würden, seien jedenfalls aus der Perspektive des Aktienanlegers nicht zu erkennen. Es bleibe dabei: Bei Zugrundelegen der Realrendite (Nominalzins abzüglich Inflationsrate) als Vergleichsmaßstab zu den Dividendenrenditen der Aktienanlage spreche deren Vorteilhaftigkeit weiterhin eine eindeutige Sprache.

Folglich seien die Analysten davon überzeugt, dass die Aktienrally nicht vor ihrem kurzfristigen Ende stehe, sondern noch weiteres Potenzial besitze. Auch in diesem Jahr scheine sich die positive Saisonalität im letzten Quartal eines Jahres wieder merklich an den Aktienmärkten niederzuschlagen. Investoren sollten sich inhaltlich dennoch stärker an Zukunftsthemen orientieren (zum Beispiel erneuerbare Energien, künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit). Das seien die Themen, die global die inhaltlichen Schwerpunkte in den nächsten Jahrzehnten setzen würden. (09.11.2021/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
12.670 plus
+3,78%
3.791 plus
+3,07%