Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. November 2022, 9:58 Uhr

DER AKTIONÄR Familienunternehmen Index

WKN: SL0GN7 / ISIN: DE000SL0GN76

Der Aktionär Familienunternehmen Open-End-Zertifikat


29.09.22 09:42
Walter Kozubek

Diverse Studien haben die Outperformance von Familienunternehmen über ihre managergeführten Pendants belegt: Kurs- und Dividendenentwicklung waren nicht nur in guten Börsenzeiten, sondern auch in Krisen durchschnittlich besser, die Volatilität niedriger. Ein Familienunternehmen ist eine Gesellschaft, wenn die Gründer-/Inhaberfamilie über mindestens 25 Prozent der Stimmrechte verfügt oder zumindest eine Position in Vorstand oder Aufsichtsrat besetzt. Als Erfolgsfaktoren gelten eine effiziente Führung, emotionale Verbundenheit, Kostendisziplin, bilanzielle Solidität und Innovationskraft – Familienunternehmen werden langfristig geleitet und nicht auf Quartalszahlen optimiert.


Das Anlegermagazin Der Aktionär hat mit dem Indexanbieter Solactive eine Lösung entwickelt, mit der Anleger an der Wertentwicklung von familiengeführten Unternehmen partizipieren können: Das Open-End-Zertifikat auf den Aktionär Familienunternehmen Index mit der ISIN DE000DA0ABS4, Market Maker ist Morgan Stanley. 


Statischer Basket von 12 europäischen Familienunternehmen 


Das Redaktionsteam des Der Aktionär hat 12 Familienunternehmen mit Sitz in Europa ausgewählt, die den Aktienkorb bilden: Bechtle, Coloplast (B), Dermapharm, Easyjet, H&M Hennes & Mauritz (B), Heineken, Merck KGaA, Pernod Ricard, Sixt, SMA Solar Technology, Software AG und Swatch Group. Die Komponenten des Aktienkorbs sind unveränderlich, sodass sich die Gewichtungen lediglich aufgrund von Kursschwankungen ändern – Anleger kaufen also keinen klassischen Index, bei dem automatische Auswechselungen erfolgen und sollten daher die Geschicke der Gesellschaften verfolgen. Entfernungen aus dem Index sind nur aufgrund von stark sinkender Handelsliquidität möglich (tägliche Handelsvolumen im Monatsdurchschnitt unter 250.000 US-Dollar). Die Gewichtungen werden zweimal jährlich (Januar /Juli) auf je 8,33 Prozent Gleichgewichtung zurückgesetzt (aktuelle Gewichtungen unter Index-ISIN DE000SL0GN76 auf solactive.com ersichtlich).


Aufgrund der Indexkonzeption als Net-Total-Return-Index werden Nettodividenden reinvestiert und kommen somit den Anlegern zugute. Die Managementgebühr beträgt 1 Prozent p.a. und wird auf täglicher Basis aus dem Indexstand entnommen.


ZertifikateReport-Fazit: Mit dem statischen Basket können Anleger auf die genannten 12 europäische Familienunternehmen setzen, die derzeit jeweils Top-Marktpositionen in ihrer Branche innehaben. Der Anlagehorizont sollte naturgemäß langfristig sein, denn der Fokus liegt hier nicht auf exorbitantem Wachstum, sondern auf nachhaltiger Wertsteigerung.


Autor: Thorsten Welgen



powered by stock-world.de

25.11.22 , Walter Kozubek
Fresenius-Calls mit 100%-Chance bei Kursanstieg a [...]
Laut einer Analyse von „ideas daily“ dem Newsletter der Société Générale könnte die ...
25.11.22 , Walter Kozubek
Allianz-Zertifikat mit 16%-Chance und 25% Sicherh [...]
Die Allianz-Aktie (ISIN: DE0008404005) konnte sich in den vergangenen zwei Monaten kontinuierlich von ihrem Jahrestief ...
24.11.22 , Walter Kozubek
RWE-Calls mit 83%-Chance bei Erreichen des Jahr [...]
Seit ihrem Jahreshoch vom 20.5.22 bei 43,97 Euro wurde die RWE-Aktie (ISIN: DE0007037129) innerhalb einer Bandbreite ...
24.11.22 , Walter Kozubek
Inflations-Tracker für das „Team Permanent“
Wer von zähen und langfristig hohen Inflationsraten ausgeht, muss bei der Aktienauswahl andere Kriterien anlegen ...
23.11.22 , Walter Kozubek
Puma-Zertifikate mit bis zu 28% Chance und 31% [...]
Nachdem die Puma-Aktie (ISIN: DE0006969603) vom Kurssprung der Adidas-Aktie beflügelt, von 45 Euro (10.11.22) ...

 
Werte im Artikel
29.09.22 , Walter Kozubek
Der Aktionär Familienunternehmen Open-End-Zertifik [...]
Diverse Studien haben die Outperformance von Familienunternehmen über ihre managergeführten Pendants belegt: ...