Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 18:58 Uhr

Alle Augen auf den Arbeitsmarktbericht


02.12.22 14:23
Stock-World Redaktion

By Craig Erlam, Senior Market Analyst, UK & EMEA, OANDA


Ein zögerlicher Start in den Handel am Freitag, da wir eine weitere ereignisreiche Woche mit dem US-Arbeitsmarktbericht in ein paar Stunden abschließen.


 


Die Äußerungen von Jerome Powell am Mittwoch haben deutlich gemacht, in welche Richtung die Fed-Politiker gehen wollen, aber letztendlich müssen die Daten dies auch zulassen. Bislang ist das auch geschehen, denn die Inflation ist im Oktober stärker als erwartet gesunken, das verarbeitende Gewerbe hat sich abgeschwächt, die Lieferketten haben sich verbessert und der Arbeitsmarkt hat sich weniger gut entwickelt.


 


Der heutige Arbeitsmarktbericht wird Aufschluss darüber geben, ob dieser letzte Punkt weiterhin der Fall ist. Ein Beschäftigungswachstum um 200.000 würde den Trend seit Anfang des Jahres fortsetzen und zusammen mit den steigenden Anträgen auf Arbeitslosenunterstützung auf eine Abkühlung des Arbeitsmarktes hindeuten.


 


Aber es sind die Löhne, um die sich die Fed am meisten kümmert. Eine Abschwächung des Lohnwachstums ist unabdingbar, um die politischen Entscheidungsträger auf ihre Seite zu ziehen und vielleicht sogar die Schlussrate in den kommenden Monaten zu senken. Es geht nicht nur darum, die Inflation auf einen besseren Kurs zu bringen, sondern auch sicherzustellen, dass sie nachhaltig zum Zielwert zurückkehren kann, und das erfordert einen moderateren Anstieg der Löhne, damit sich die Inflation nicht verfestigt.


 


In Anbetracht der Daten, die wir seit der letzten Sitzung gesehen haben, bräuchte es meiner Meinung nach etwas wirklich Schockierendes, damit die Fed jetzt ihren Kurs ändert. Und selbst das müsste vielleicht durch einen bösen Schock bei den VPI-Daten einen Tag vor der Bekanntgabe der nächsten Zinsentscheidung unterstützt werden. Ein ermutigender Bericht heute wäre sehr willkommen und könnte die Märkte die Woche mit einem Hoch beenden lassen.


 


Ruhig in ein höchst ungewisses Wochenende gehen


 


Die Ölpreise sind vor dem Wochenende recht stabil. Es besteht nach wie vor große Unsicherheit darüber, welche Maßnahmen die OPEC+ bei ihrem Treffen am Sonntag ergreifen wird, obwohl es durchaus möglich ist, dass sich das Treffen verzögert oder dass die Diskussionen länger als normal dauern, weil die EU die Preisobergrenze festgelegt hat.


 


Berichten zufolge steht eine Obergrenze von etwa 60 Dollar kurz vor der Unterzeichnung. Die Auswirkungen dieser Obergrenze sind noch unklar, da Russland seine Handelspartner bereits mit erheblichen Preisnachlässen beliefert. Der Kreml hat den Ländern, die sich an die Obergrenze halten, mit einem Lieferstopp gedroht, was einige Länder in eine sehr unangenehme Lage bringen wird. Sie müssen sich entscheiden, ob sie den Zugang zu billigem russischen Rohöl verlieren oder mit Sanktionen der G7 rechnen müssen. Wie immer wird der Teufel im Detail stecken. Eines ist jedoch klar: Rohöl birgt ein deutlich höheres Wochenendrisiko und könnte in der nächsten Woche extrem volatil sein.


 


Rallye pausiert vor den Arbeitsmarktdaten


 


Der Goldpreis ist im Laufe des Tages im Wesentlichen unverändert geblieben, wobei die Händler eindeutig den US-Arbeitsmarktbericht im Auge haben, bevor sie sich entscheiden, was sie als nächstes tun werden. Angesichts der Daten der letzten Wochen, der Äußerungen von Powell am Mittwoch und des jüngsten Trends des gelben Metalls könnten die Goldbullen guten Grund haben, optimistisch zu sein, vor allem, wenn sie einen auch nur annähernd günstigen - oder nicht allzu heißen - Arbeitsmarktbericht erhalten. Wenn die Stimmung vor der Veröffentlichung eines solchen Berichts so ist, besteht natürlich immer die Gefahr eines bösen Schocks und einer ungewöhnlich starken negativen Reaktion.


 


Interessant ist, dass der Goldpreis die Marke von $1.780 durchbrochen hat, die in der ersten Jahreshälfte eine wichtige Unterstützung war und in letzter Zeit einen soliden Widerstand darstellte. Er durchbrach diese Marke im Anschluss an die Äußerungen von Powell, bevor er sich um die $1.800 einpendelte. Ein Durchbruch über diese Marke im Anschluss an den heutigen Arbeitsmarktbericht könnte Gold in eine sehr zinsbullische Position bringen.


 


Kann Bitcoin seine Erholungsrallye fortsetzen?


 


Bitcoin hat in dieser Woche von der verbesserten Risikobereitschaft an den Finanzmärkten profitiert, was eine kleine Erleichterungsrallye zurück in Richtung 17.000 $ ermöglichte. Dies ist zwar nur das obere Ende der Handelsspanne der letzten Wochen, aber eine Phase, in der keine neuen Tiefststände als Reaktion auf weitere beunruhigende Schlagzeilen im Zusammenhang mit dem FTX-Zusammenbruch erreicht werden, ist immer willkommen. Eine Konsolidierungsphase dürfte das Beste sein, worauf die Krypto-Community zum jetzigen Zeitpunkt hoffen kann. Allerdings wird es angesichts des aktuellen Kurses interessant sein zu sehen, wie der Kurs auf einen schwächeren Arbeitsmarktbericht reagiert, sollte dieser eintreten.



__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de

Größter Optimismus auf dem Krypto-Markt seit me [...]
Größter Optimismus auf dem Krypto-Markt seit mehr als 365 Tagen: Google-Nachfrage nach Kryptowährungen ...
"Wann kommt die Atempause der EZB?“ – TARGOB [...]
„Wann kommt die Atempause der EZB?“ – TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang zur aktuellen EZB-EntscheidungDr. Otmar ...
Vier Titel mit positivem Netto-Umwelt-Impact
PM Rize ETF: Vier Titel mit positivem Netto-Umwelt-ImpactDie Steigerung der Effizienz bestehender Kühl- und Heizanlagen ...
Krypto-Verbot in China gescheitert: nun kommt mit [...]
Krypto-Verbot in China gescheitert: nun kommt mit einer Besteuerung von Bitcoin & Co. vielleicht sogar die Kehrtwende ...
Schwellenländer profitieren von der Wiedereröffnung [...]
SKAGEN Kon-Tiki: Schwellenländer profitieren von der Wiedereröffnung ChinasBericht von Fredrik Bjelland, Cathrine ...

 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
0,030 plus
0,00%
23.543 minus
-0,14%
1.864 minus
-2,56%
8,60 minus
-14,00%
Weitere Analysen & News
16:36 , EUWAX Trends
Die meistgehandelten Derivate v.03.02.23
1. Discount-Call-Optionsschein auf Commerzbank Die Commerzbank möchte nach dem anstehenden DAX-Rückzug ...
15:53 , wikifolio.com
Bestseller-wikifolios im Januar
Der Start in das neue Börsenjahr hätte kaum besser laufen können. Nach den Minuszeichen des vergangenen ...
Anleihen: Kursfeuerwerk nach Notenbanktreffen
Die Notenbanker haben diese Woche für rasant steigende Kurse am Anleihenmarkt gesorgt. Der Grund: Sie schürten ...