Suchen
Login
Anzeige:
So, 17. Oktober 2021, 21:31 Uhr

Amazon

WKN: 906866 / ISIN: US0231351067

Amazon.com: Netflix und HBO sollten gewarnt sein - Aktienanalyse


16.09.21 09:43
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Amazon.com-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Andreas Deutsch vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Shopping-Riesen Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, NASDAQ-Symbol: AMZN) unter die Lupe.

Der neue Amazon-CEO Andy Jassy lasse keinen Zweifel offen: "Amazon hat große Ambitionen im Unterhaltungsbereich." Dabei gehe es dem US-Konzern um ein vielfältiges Angebot, "von Live-Sport bis zu Exklusiv-Serien für unsere Prime-Abonnenten". Top-Konkurrenten wie Netflix und HBO sollten gewarnt sein.

"Wir stehen im Medienbereich noch am Anfang", habe Jassy im Interview mit CNBC gesagt. "Wir haben einen großartigen Start hingelegt. Ich sehe die Chance, dass wir unseren Kunden ein einzigartiges Fernseherlebnis mit wirklich originellen und kreativen Inhalten bieten."

Dazu zähle auch die Sportoffensive in Deutschland. Seit dieser Saison übertrage Amazon Spiele der Champions League. Am Dienstag habe es bei Prime bereits den Kracher FC Barcelona gegen Bayern München zu sehen gegeben.

In den USA solle Amazon laut CNBC ein ernsthaftes Interesse am Sunday Ticket (Sonntagsübertragung via Streaming) haben. Jassy habe das nicht bestätigen wollen, habe aber gesagt, die Kooperation mit der NFL sei eine "sehr wichtige Partnerschaft".

Ebenfalls wichtig: Serien und Filme. "Mittlerweile schauen Hunderte von Millionen Menschen inzwischen die Originalinhalte von Amazon", so Jassy. Dass das so bleibe, lasse sich Amazon einiges kosten: Die "Herr der Ringe"-Serie, die 2022 auf Prime gezeigt werde, habe ein Budget von 1,4 Milliarden Dollar.

Das Medienangebot auf Prime sei ein bedeutender Grund für das rasante Wachstum des Amazon-Abodienstes. Die aktuell knapp 200 Millionen Kunden seien längst nicht das Ende der Fahnenstange.

Die Aktie bleibt ein Basisinvestment, so Andreas Deutsch von "Der Aktionär". Wer nicht auf Einzelaktien setzen wolle, könne auf den GAFAM-Index setzen. Hier gebe es Amazon, Alphabet, Apple, Facebook und Microsoft im Komplettpaket - für die Risikofreudigeren sogar mit Hebel. (Analyse vom 16.09.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen/ genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".

Börsenplätze Amazon.com-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
2.940,00 EUR -0,07% (16.09.2021, 09:41)

XETRA-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
2.938,50 EUR +1,77% (16.09.2021, 09:27)

NASDAQ-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
3.475,79 USD +0,75% (15.09.2021)

ISIN Amazon.com-Aktie:
US0231351067

WKN Amazon.com-Aktie:
906866

Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie:
AMZ

NASDAQ-Symbol Amazon.com-Aktie:
AMZN

Kurzprofil Amazon.com Inc.:

Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, NASDAQ-Symbol: AMZN), Seattle/Washington, ist einer der führenden Online-Versandhändler und gehört zu den Fortune-500-Unternehmen. Seit Gründung des Unternehmens durch Jeff Bezos 1995 wurde das Produktangebot kontinuierlich erweitert und ein weltweites Netz von Logistik- und Kundenservice-Zentren aufgebaut. Amazon.com betreibt weltweit mehr als 175 Logistikzentren (16 in Deutschland) mit einer Gesamtfläche von über 14 Millionen Quadratmetern.

Bei Amazon finden Käufer neue und gebrauchte Waren aus beinahe allen Bereichen der Konsumgüterindustrie: Bücher, Musik, DVDs, Elektronikprodukte, Fotos, Digitale Downloads, Software, PC- und Videospiele werden ebenso angeboten wie Geräte für Küche, Haus und Garten, Spielwaren, Sport- und Freizeitartikel, Schuhe und Schmuck, Gesundheits- und Kosmetikprodukte, Kleidung, Autos, Lebensmittel und Zeitschriften. Auch private und gewerbliche Verkäufer können ihre Produkte über das Onlineversandhaus anbieten.

Außerdem umfasst das Angebot des Online-Händlers noch zahlreiche weitere Produkte und Leistungen. Dazu gehört unter anderem der portable Reader Kindle, auf dem Bücher, Magazine, Zeitschriften oder persönliche Dokumente heruntergeladen und gelesen werden können, sowie das Video-on-Demand-Angebot über Amazon Prime Video oder der Streaming-Service Fire TV. Außerdem führt das Unternehmen die Cloud-Plattform Amazon Web Services, das Spracherkennungssystem Echo oder die Tablet-Reihe Fire. Über AmazonFresh können Kunden frische Lebensmittel online bestellen. (16.09.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
16:55 , Finanztrends
Aktien: Apple, Amazon und AMC Entertainment be [...]
Amazon.com Inc (NASDAQ:AMZN), AMC Entertainment Holdings, Inc (NYSE:AMC) und Apple, Inc (NASDAQ:AAPL) befinden sich alle ...
11:10 , Finanztrends
Amazon-Aktien: Darum steigen sie heute!
Überblick Amazon.com Inc. (NASDAQ:AMZN) notiert am Freitag im Einklang mit der Stärke des Gesamtmarktes nach ...
10:35 , Der Aktionär
Amazon.com: Es läuft nach wie vor mehr schlecht [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Amazon.com-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Andreas Deutsch vom Anlegermagazin ...