Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 6. Juli 2022, 15:10 Uhr

BMW St

WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003

BMW: Neuigkeiten zu den Batteriezellen - Aktienanalyse


16.05.22 11:47
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - BMW-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Julian Weber vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie der BMW AG (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Vergangene Woche habe BMW angekündigt auf seiner geplanten Fahrzeugplattform "Neue Klasse" anders als zunächst geplant nur Elektrofahrzeuge zu bauen. 2021 habe der Konzern bereits angegeben, für die für 2025 geplante Plattform eine neue Batterie-Generation zu entwickeln. Zu den Batteriezellen gebe es jetzt Neuigkeiten.

Zukünftig wolle der Autobauer in seinen Fahrzeugen anstatt der bisher verwendeten prismatischen Zellen wie Konkurrent Tesla auf Rundzellen setzen. Mit diesen sollten die Kosten der Batterien um 30 Prozent gesenkt werden. Neben dem Kostensenkungspotenzial solle außerdem die Batterieleistung gesteigert werden, die neuen Rundzellen sollten laut BMW die Energiedichte der Tesla-Zellen um einen niedrigen zweistelligen Prozentwert übertreffen.

Die Akkus sollten zukünftig auch weiterhin von den aktuellen Lieferanten CATL, Samsung SDI, Northvolt und EVE Energy stammen. Über die geplante Zellchemie sei noch nichts bekannt, bis Ende des Jahrzehnts wolle BMW jedoch eine Feststoffbatterie entwickelt haben. Diese habe den Vorteil einer höheren Sicherheit und Energiedichte.

Bei den nach wie vor steigenden Rohstoffpreisen seien günstigere Batterien ein wichtiger Faktor um Kosten einzusparen. Das dürfte auch der im Vergleich zu anderen Autobauern schwachen Marge helfen. Allerdings habe der Konzern in Sachen Elektromobilität auch noch einiges aufzuholen. Langfristig stehen die Chancen nicht schlecht, jedoch sind andere Autobauer wie Mercedes (ISIN DE0007100000 / WKN 710000) interessanter, so Julian Weber von "Der Aktionär". (Analyse vom 16.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze BMW-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs BMW-Aktie:
77,85 EUR +0,39% (16.05.2022, 11:44)

XETRA-Aktienkurs BMW-Aktie:
77,82 EUR +0,21% (16.05.2022, 11:31)

ISIN BMW-Aktie:
DE0005190003

WKN BMW-Aktie:
519000

Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BMW

NASDAQ OTC-Symbol BMW-Aktie:
BAMXF

Kurzprofil BMW AG:

Die BMW Group (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 31 Produktions- und Montagestätten in 15 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2021 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2,5 Mio. Automobilen und über 194.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2021 belief sich auf 16,1 Mrd. EUR, der Umsatz auf 111,2 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2021 beschäftigte das Unternehmen weltweit 118.909 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat frühzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt und rückt Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung konsequent ins Zentrum seiner Ausrichtung, von der Lieferkette über die Produktion bis zum Ende der Nutzungsphase aller Produkte. (16.05.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
680,70 plus
+4,85%
66,30 plus
+0,30%
71,55 plus
+0,07%
50,86 minus
-0,33%
12:34 , UBS
UBS belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 81 Euro
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BMW auf "Neutral" ...
06:55 , dpa-AFX
Autohersteller setzen in China erstmals seit Februa [...]
PEKING (dpa-AFX) - In China ist der Absatz von Autoherstellern an die Händler im Juni erstmal seit Februar ...
05.07.22 , Der Aktionär
Volkswagen: Materialengpässe und Lieferschwierigke [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin ...