Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. Juli 2022, 13:58 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Ergebniswende zeichnet sich klar ab - Aktienanalyse


05.05.22 11:34
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von SMC Research:

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Biotech-Unternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) weiterhin mit dem Rating "speculative buy" ein.

Die Corona-Pandemie habe im Jahr 2020 für eine Unterbrechung des Wachstumsprozesses der Biofrontera AG gesorgt und auch den Finanzierungsbedarf erhöht. Als Reaktion darauf habe der US-Ableger Biofrontera Inc. im letzten Jahr ein IPO an der Nasdaq durchgeführt. Inzwischen sei die Beteiligung der AG an der US-Gesellschaft unter die 50-Prozent-Marke gesunken, weswegen diese im Abschluss für 2021 entkonsolidiert worden sei. Das sei mit einem hohen Entkonsolidierungsertrag verbunden gewesen, der zu einem Nettogewinn nach Anteilen Dritter von 38,3 Mio. Euro geführt habe.

Aufgrund eines Lizenzabkommens werde die AG aber weiter stark an der Entwicklung in den USA partizipieren. Bis zu einem US-Umsatz von 30 Mio. US-Dollar erhalte sie nämlich 50 Prozent der Einnahmen. Darüber sinke der Anteil auf 40 Prozent und ab der Umsatzgrenze von 50 Mio. US-Dollar auf 30 Prozent. Zugleich sei die AG aber vollumfänglich von dem großen Kostenblock der US-Gesellschaft entlastet.

Für das laufende Jahr erwarte das Management der Biofrontera AG daher nicht nur ein Erlöswachstum - auf vergleichbarer Basis - von rund 40 Prozent auf einen Umsatz von 24 bis 27 Mio. Euro, sondern auch ein ausgeglichenes EBITDA (während es beim EBIT noch einen Fehlbetrag in niedriger einstelliger Millionenhöhe geben solle). Für das nächste Jahr seien ein fortgesetztes Umsatzwachstum sowie positive EBITDA- und EBIT-Ergebnisse in niedriger einstelliger Millionenhöhe in Aussicht gestellt worden.

Dank zahlreicher Wachstumsinitiativen sehe der Analyst die Prognosen als gut unterfüttert an. Auch finanziell sei Biofrontera inzwischen deutlich besser aufgestellt. Wenn das Unternehmen noch eine weitere Finanzierungsmaßnahme durchführe, um Zahlungen aus einem Vergleich mit dem US-Konkurrenten DUSA (rund 10 Mio. Euro) zu begleichen, wäre es weitgehend entschuldet.

Der Analyst habe eine von der Hauptversammlung beschlossene Kapitalerhöhung einkalkuliert und sehe unverändert hohe Wachstumschancen. Aufgrund der potenziellen Verwässerung durch die KE und etwas höherer Kostenschätzungen in Reaktion auf die Unternehmensprognose habe sich das Kursziel von zuvor 4,15 Euro auf 3,50 Euro zwar reduziert, biete aber nach wie vor ein sehr hohes Erholungspotenzial für die Aktie.

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, bekräftigt daher sein Urteil "speculative buy" für die Biofrontera-Aktie. (Analyse vom 05.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,095 EUR +6,31% (05.05.2022, 11:26)

Xetra-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,05 EUR +0,96% (05.05.2022, 10:45)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist. Biofrontera's wichtigstes Produkt ist Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in zunächst in Europa und jetzt auch in den USA zur Behandlung von milder und moderater Aktinischer Keratose (oberflächlicher Hautkrebs) mit photodynamischer Therapie (Lichttherapie) zugelassen ist. Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und nun auch eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Zusätzlich vermarktet das Unternehmen die Belixos® Dermokosmetikserie. Die Belixos® Produkte, eine Creme, ein Gel und ein Kopfhauttonikum, enthalten Kombinationen aus pflanzlichen Aktivstoffen, lindern Juckreiz und Rötungen und dienen der regenerierenden Pflege bei chronischen Hautleiden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Belixos® Protect, eine regenerierende Tagespflege bei sonnengeschädigte Haut, ergänzt diese Produktserie. Alle Produkte sind über Amazon und in Apotheken erhältlich.

Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, gegründet und hat seinen Firmensitz in Leverkusen, Deutschland. (05.05.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
30.06.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Da kann man nur noch staunen
An der Börse Xetra notiert die Aktie Biofrontera am 29.06.2022, 21:40 Uhr, mit dem Kurs von 1.205 EUR. Die Aktie ...
29.06.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Einfach nur Wahnsinn, was hier [...]
An der Börse Xetra notiert die Aktie Biofrontera am 29.06.2022, 21:40 Uhr, mit dem Kurs von 1.205 EUR. Die Aktie ...
23.06.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Das ist ein Alarmsignal!
Biofrontera weist am 23.06.2022, 03:09 Uhr einen Kurs von 1.19 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird ...