Suchen
Login
Anzeige:
Di, 28. Juni 2022, 20:00 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Vor dem Sprung in die Profitabilität - Aktienanalyse


07.02.22 15:44
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research:

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Biotech-Unternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) weiterhin mit dem Rating "speculative buy" ein.

Bei Biofrontera habe sich im zweiten Halbjahr 2021 ein großer struktureller Wandel vollzogen. Und zwar sei die für das US-Geschäft verantwortliche Tochtergesellschaft, die Biofrontera Inc., an die Nasdaq gebracht worden, gleichzeitig hätten die Kapitalmaßnahmen im Vorfeld und im Nachgang des IPO dazu geführt, dass der Anteil der Biofrontera AG an der US-Gesellschaft auf nur noch rund 47 Prozent gesunken sei.

Diese werde daher künftig nicht mehr konsolidiert werden, womit ihre Erlöse nicht mehr in die GuV der Biofrontera AG einfließen würden. Trotzdem werde jene auf Basis eines abgeschlossenen Lizenzvertrags weiter stark an der Entwicklung in den USA partizipieren. Die Vereinbarung sehe im Gegenzug für die Lieferung von Ameluz einen Umsatzanteil von zunächst 50 Prozent vor, der ab Erlösen von 30 Mio. US-Dollar auf 40 Prozent und ab 50 Mio. US-Dollar dann auf 30 Prozent absinke. Im Gegenzug habe sich Biofrontera im Rahmen des Abkommens für ein festes F&E-Programm verpflichtet, mit dem die Marktposition in den USA weiter ausgebaut werden solle.

Steffen werte die Maßnahmen als positiv für die AG. Diese erhalte künftig einen substanziellen Teil der US-Erlöse und sei gleichzeitig von der Kostenentwicklung bei Biofrontera Inc. unabhängig. Zugleich habe die US-Gesellschaft einen starken Anreiz, den Umsatz deutlich auszuweiten - und mit dem eigenen Kapitalmarktzugang auch eine gute Basis, um die hierfür erforderliche weitere Intensivierung der Vermarktungsaktivitäten zu bewältigen.

Dank der Lizenzzahlungen erwarte Steffen für die AG schon für dieses Jahr den Break-even. Die Börse habe sich zuletzt aus seiner Sicht einseitig auf die negativen Aspekte der strukturellen Änderungen - nämlich auf die geringere Partizipation der AG an der Entwicklung im wichtigsten Markt - fokussiert und die positiven Aspekte ignoriert. Wenn steigende Lizenzeinnahmen schnell zum Break-even und perspektivisch zu hohen Margen führen würden, sollte sich das wieder ändern. Der Analyst sehe den fairen Wert der AG nach der Entkonsolidierung von Biofrontera Inc. nun bei 4,15 Euro je Aktie (bislang: 4,60 Euro) und konstatiere damit ein hohes Kurspotenzial. Mit der erfolgreichen Mediation mit dem Großaktionär, der Deutsche-Balaton-Gruppe, und dem beendeten Rechtsstreit mit dem US-Konkurrenten DUSA hätten zudem die Unsicherheiten deutlich abgenommen. Der Analyst sehe aber weiterhin ein überdurchschnittliches Prognoserisiko, da das US-Geschäft, auf dessen Entwicklung die Gesellschaft nun keinen direkten Einfluss mehr ausüben könne, die entscheidende Determinante für seine Bewertung sei.

Aufgrund der damit verbundenen Risiken bei zugleich hohem Kurspotenzial lautet unser Urteil für die Biofrontera-Aktie weiterhin "speculative buy", so Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research. Das Kursziel werde von 4,60 Euro auf 4,15 Euro gesenkt. (Analyse vom 07.02.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,35 EUR -1,46% (07.02.2022, 13:18)

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,345 EUR -1,10% (07.02.2022, 13:54)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist. Biofrontera's wichtigstes Produkt ist Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in zunächst in Europa und jetzt auch in den USA zur Behandlung von milder und moderater Aktinischer Keratose (oberflächlicher Hautkrebs) mit photodynamischer Therapie (Lichttherapie) zugelassen ist. Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und nun auch eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Zusätzlich vermarktet das Unternehmen die Belixos® Dermokosmetikserie. Die Belixos® Produkte, eine Creme, ein Gel und ein Kopfhauttonikum, enthalten Kombinationen aus pflanzlichen Aktivstoffen, lindern Juckreiz und Rötungen und dienen der regenerierenden Pflege bei chronischen Hautleiden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Belixos® Protect, eine regenerierende Tagespflege bei sonnengeschädigte Haut, ergänzt diese Produktserie. Alle Produkte sind über Amazon und in Apotheken erhältlich.

Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, gegründet und hat seinen Firmensitz in Leverkusen, Deutschland. (07.02.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
23.06.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Das ist ein Alarmsignal!
Biofrontera weist am 23.06.2022, 03:09 Uhr einen Kurs von 1.19 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird ...
13.06.22 , Aktiennews
Hier freut sich jeder Biofrontera-Anleger!
Für die Aktie Biofrontera aus dem Segment "Biotechnologie" wird an der heimatlichen Börse Xetra am ...
12.06.22 , Aktiennews
Jubelsturm bei Biofrontera-Anlegern!
Für die Aktie Biofrontera aus dem Segment "Biotechnologie" wird an der heimatlichen Börse Xetra am ...