Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. November 2022, 9:10 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Biofrontera: Weg für Kurserholung endlich frei? Aktienanalyse


05.09.22 10:00
Der Anlegerbrief

Krefeld (www.aktiencheck.de) - Biofrontera-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief":

Die Experten von "Der Anlegerbrief" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Biotech-Unternehmens Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) unter die Lupe.

Die Geschäftsentwicklung von Biofrontera sei in den letzten Jahren nicht nur durch die Corona-Pandemie gebremst worden, auch ein Konflikt zwischen den Unternehmensgremien und dem größten Aktionär - die Deutsche Balaton Gruppe - habe die Dynamik gehemmt. Nun seien mehrere wegweisende Entscheidungen getroffen worden, und die Zahlen des ersten Halbjahres würden zudem eine deutliche Besserung der Lage zeigen.

In dem lange schwelenden Konflikt zwischen den Unternehmensgremien und der Deutsche Balaton-Gruppe habe sich der Finanzinvestor letztlich durchgesetzt. Mittlerweile seien die Hälfte des Aufsichtsrats, inklusive des Vorsitzenden, Balaton zuzurechnen und der Vorstand sei ausgetauscht worden - aktuell bestehe dieser aus dem Interims-Vorstand Paul Böckmann, ab dem 12. September komme Frau Pilar de la Huerta Martinez als CFO dazu. Balaton selbst habe kürzlich ein Übernahmeangebot für Biofrontera abgegeben, allerdings nur zum gesetzlichen Mindestpreis von 1,18 Euro je Aktie, und halte derzeit einen Anteil von rd. 30%.

Jetzt könne der Fokus wieder stärker auf das operative Geschäft gerichtet werden, das sich aktuell von der kräftigen Delle erhole, die die Corona-Pandemie verursacht habe. Vor allem dank hoher Erlöse aus den USA - der Markt werde von der ehemaligen Tochter Biofrontera Inc. (Anteil der AG aktuell 34%) bearbeitet, die nun als Lizenznehmer der AG fungiere - habe die Biofrontera AG den Umsatz im ersten Halbjahr um 15,1% auf 15,1 Mio. Euro steigern und ein positives EBITDA von 3,4 Mio. Euro (Vorjahr: -5,8 Mio. Euro) sowie ein positives EBIT von 3,0 Mio. Euro (Vorjahr: -7,4 Mio. Euro) erzielen können. Für das Gesamtjahr erwarte das Management weiterhin bei einem Umsatz zwischen 24 und 27 Mio. Euro ein in etwa ausgeglichenes EBITDA und ein leicht negatives EBIT, im nächsten Jahr sollten die beiden Ergebniskennziffern dann positiv ausfallen. Vor allem die Prognose für 2022 würden die Experten nach den Halbjahreszahlen als relativ vorsichtig einstufen.

Der Trend in der Geschäftsentwicklung von Biofrontera zeige aktuell wieder nach oben. Da sich auch der lange Konflikt zwischen den Gremien und dem größten Aktionär weitgehend aufgelöst habe, könnte die Aktie vor einer größeren Erholung stehen.

Risikobereite Anleger bauen eine erste kleine Position auf, so die Experten von "Der Anlegerbrief". (Ausgabe 31 vom 03.09.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Biofrontera-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,435 EUR +5,51% (05.09.2022, 08:42)

XETRA-Aktienkurs Biofrontera-Aktie:
1,36 EUR -1,45% (05.09.2022, 09:43)

ISIN Biofrontera-Aktie:
DE0006046113

WKN Biofrontera-Aktie:
604611

Ticker-Symbol Biofrontera-Aktie:
B8F

Kurzprofil Biofrontera AG:

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113, WKN: 604611, Ticker-Symbol: B8F) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist. Biofrontera's wichtigstes Produkt ist Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das in zunächst in Europa und jetzt auch in den USA zur Behandlung von milder und moderater Aktinischer Keratose (oberflächlicher Hautkrebs) mit photodynamischer Therapie (Lichttherapie) zugelassen ist. Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und nun auch eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Zusätzlich vermarktet das Unternehmen die Belixos® Dermokosmetikserie. Die Belixos® Produkte, eine Creme, ein Gel und ein Kopfhauttonikum, enthalten Kombinationen aus pflanzlichen Aktivstoffen, lindern Juckreiz und Rötungen und dienen der regenerierenden Pflege bei chronischen Hautleiden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Das Belixos® Protect, eine regenerierende Tagespflege bei sonnengeschädigte Haut, ergänzt diese Produktserie. Alle Produkte sind über Amazon und in Apotheken erhältlich.

Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 von Prof. Dr. Hermann Lübbert, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, gegründet und hat seinen Firmensitz in Leverkusen, Deutschland. (05.09.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
03:20 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Das sollte jetzt jeder wissen!
Am 29.11.2022, 05:18 Uhr notiert die Aktie Biofrontera an ihrem Heimatmarkt Xetra mit dem Kurs von 1.61 EUR. Das Unternehmen ...
29.11.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Da kann man nur noch staunen
Am 29.11.2022, 05:18 Uhr notiert die Aktie Biofrontera an ihrem Heimatmarkt Xetra mit dem Kurs von 1.61 EUR. Das Unternehmen ...
29.11.22 , Aktiennews
Biofrontera Aktie: Gut oder schlecht?
Am 29.11.2022, 05:18 Uhr notiert die Aktie Biofrontera an ihrem Heimatmarkt Xetra mit dem Kurs von 1.61 EUR. Das Unternehmen ...