Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Juli 2022, 17:22 Uhr

Boeing

WKN: 850471 / ISIN: US0970231058

Boeing: Absturz in China im März vorsätzlich herbeigeführt? Die Aktie steigt um mehr als 5,5 Prozent - Aktienanalyse


17.05.22 22:27
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Boeing-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Martin Weiß vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von The Boeing Company (ISIN: US0970231058, WKN: 850471, Ticker-Symbol: BCO, NYSE-Symbol: BA) unter die Lupe.

Die Aktien des Flugzeugbauers Boeing würden am Dienstag um mehr als 5,5 Prozent steigen und würden nach den verlustreichen Vorwochen Boden gutmachen. Auslöser für den Aufschwung sei eine Meldung, wonach der Absturz einer 737-800 in China im März vorsätzlich herbeigeführt worden sein könnte. Dass der Konzern mit der Meldung aus der Krise fliege, sei dennoch unwahrscheinlich.

Boeing würden sich um 6,4 Prozent auf 132 Dollar verteuern und auf dem höchsten Stand seit einer Woche notieren. Allein der Anstieg des Flugzeugbauers beschere dem Dow Jones aktuell ein Plus von rund 50 Punkten. Der Zuwachs sei für Altaktionäre dennoch kaum mehr als ein Trostpflaster, habe die Aktie doch binnen zwölf Monaten rund 50 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Ende März habe sich der Abverkauf beschleunigt, nachdem eine Boeing 737-800 bei einem Inlandsflug in China unter mysteriösen Umständen abgestürzt sei. Bei dem Absturz seien alle 132 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Das Unglück habe Erinnerungen an zwei Abstürze mit Boeing-Maschinen aus den Jahren 2018 und 2019 geweckt. Boeing sei im Anschluss wegen seines Krisenmanagements massiv in die Kritik geraten.

Wie das "Wall Street Journal" nun unter Berufung auf mit der offiziellen Untersuchung vertraute Quellen berichte, hätten Auswertungen der Flugschreiber ergeben, dass eine Person im Cockpit unmittelbar vor dem Absturz einen steilen Sinkflug eingeleitet habe. Chinesische Behörden, die ebenfalls an der Absturzursache forschen würden, hätten zudem keine mechanischen oder technischen Probleme an dem Flugzeugtyp festgestellt.

Für die Boeing-Aktionäre möge die Nachrichtenlage Anlass zur Hoffnung auf eine Trendwende geben. "Der Aktionär" bleibe allerdings skeptisch. Das verheerende Krisenmanagement der vergangenen Jahre habe dem Flugzeugbauer einen immensen Imageschaden beschert, zu massenhaften Stornierungen geführt und die Amerikaner Marktanteile gekostet. Dass die Aktie unter diesen Bedingungen durchstarte, sei selbst auf dem aktuellen Niveau unwahrscheinlich. Interessierte Anleger sollten besser auf Airbus setzen, so Martin Weiß von "Der Aktionär". (Analyse vom 17.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Boeing-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Boeing-Aktie:
125,22 EUR +5,28% (17.05.2022, 22:02)

NYSE-Aktienkurs Boeing-Aktie:
132,05 USD +6,45% (17.05.2022, 22:00)

ISIN Boeing-Aktie:
US0970231058

WKN Boeing-Aktie:
850471

Ticker-Symbol Boeing-Aktie:
BCO

NYSE-Symbol Boeing-Aktie:
BA

Kurzprofil The Boeing Company:

Boeing (ISIN: US0970231058, WKN: 850471, Ticker-Symbol: BCO, NYSE-Symbol: BA) ist eines der weltweit führenden Luft-, Raumfahrt- und Rüstungsunternehmen. Zur Produktpalette von Boeing gehören neben zivilen und militärischen Luftfahrzeugen auch Raketen, Satelliten und integrierte Verteidigungssysteme. (17.05.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
135,64 minus
-3,00%
89,80 minus
-3,90%
08:11 , Motley Fool
Ist Boeing ein Kauf?
Boeing (WKN:850471 0,43 %) sticht im Luftfahrtsektor hervor. Während viele Aktien in diesem Sektor im Jahr 2022 ...
04.07.22 , Citigroup
Boeing: "buy"
New York (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Charles Armitage, Analyst der Citigroup, stuft die Boeing-Aktie (ISIN: ...
29.06.22 , dpa-AFX
Lufthansa schickt reaktivierte A380-Jets nach Mün [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lufthansa will ihre reaktivierten Großraumjets vom Typ Airbus A380 in München ...