Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. Februar 2024, 14:31 Uhr

Brent Crude Öl: Jahrestiefs im Fokus


07.12.23 09:34
Jürgen Sterzbach

Rohöl der Nordseesorte Brent Crude hat am Mittwoch seine kurzfristig letzte Unterstützung aufgegeben und ist auf den tiefsten Stand seit Ende Juni um 74 USD je Fass zurückgefallen. Dadurch geraten nun wieder die Jahrestiefs aus der ersten Jahreshälfte in den Fokus, sollte der dynamische Ausverkauf weiter anhalten.


Dem massiven Preisverfall ist ein Besuch von Russlands Präsident Vladimir Putin in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien vorausgegangen. Bei dem Arbeitsbesuch gehe es vor allem um die bilateralen Beziehungen, aber natürlich werde auch die weitere Koordination auf den Ölmärkten besprochen, erklärte Kremlsprecher Peskow auf Nachfrage. Russland arbeitet mit beiden Staaten im Rahmen des OPEC+-Öl-Kartells zusammen. Preisdrückend auf den Rohölpreis dürfte sich eine etwas geringere Förderkürzung der OPEC+-Mitglieder ausgewirkt haben, aber auch die Dollar-Stärke nimmt einen gewissen Stellenwert bei der Preisbildung ein. Zudem glaubt der Markt nicht daran, dass die Kürzungen ausreichen, um Angebot und Nachfrage wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.


Ölpreis auf 5-Monatstief

Der letzte Strohhalm für den Rohölpreis der Nordsee Sorte Brent Crude lag bei 76,65 Dollar, der bereits am Dienstag angesteuert wurde. Am Mittwoch brachten schließlich alle Dämme, der Rohölpreis stürzte auf knapp 74,00 US-Dollar ab und steuert dadurch geradewegs auf die Verlaufstiefs auf Sommer dieses Jahres bei 71,40 US-Dollar je Fass zu, darunter dürfte sicherlich ein Test der Jahrestiefs bei 70,17 US-Dollar sehr wahrscheinlich werden und würde sich für einen kurzzeitigen Short-Einstieg qualifizieren. Ein derartiges Investment vor dem Hintergrund politische Gespräche der Erdöl fördernden Länder ist aber auch mit hohen Risiken behaftet. Sollte nämlich der Bereich um 78,68 US-Dollar dynamisch zurückerobert werden, könnte eine anschließende Kaufwelle an 82,50 US-Dollar entstehen, darüber sogar bis an den 200-Tage-Durchschnitt bei 84,04 US-Dollar heranreichen.


Brent Crude Öl-Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-down-red.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/07122023_BCOil_Tag.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


76,65 // 78,68 // 81,69 // 82,50 US-Dollar


Unterstützungen:


73,80 // 73,07 // 71,40 // 70,17 US-Dollar


Fazit

Politische Börsen haben bekanntlich kurze Beine, aus charttechnischer Sicht ist kurzzeitig jetzt aber Korrekturpotenzial auf 70,17 US-Dollar entstanden und könnte für den Aufbau von spekulativen Short-Positionen genutzt werden. Die Volatilität dürfte allerdings weiter hoch bleiben, entspannt sieht anders aus. Für Liebhaber der kurzen Trades wird trotzdem ein Zertifikat auf einen fallenden Rohölpreis vorgestellt, wie beispielshalber das Open End Turbo Short Zertifikat WKN ME4JW7. Die mögliche Renditechance vom gegenwärtigen Niveau aus beträgt bei einem Test der Jahrestiefs bis zu 50 Prozent. Ziel des Scheins läge am Ende bei 11,29 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich von 76,00 US-Dollar gemessen am Basiswert jedoch noch nicht unterschreiten. Orientierungshalber ergibt sich im Schein hieraus ein potenzieller Stopp bei 3,15 Euro.


Strategie für fallende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-down-red.png


WKN:


ME4JW7


Typ:


Open End Turbo Short


akt. Kurs:


7,48 – 7,49 Euro


Emittent:


Morgan Stanley


Basispreis:


82,2294 US-Dollar


Basiswert:


Brent Crude Öl-Future


KO-Schwelle:


82,2294 US-Dollar


akt. Kurs Basiswert:


74,28 US-Dollar


Laufzeit:


Open End


Kursziel:


11,29 Euro


Hebel:


9,2


Kurschance:


+ 50 Prozent


Quelle: Morgan Stanley


 


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



powered by stock-world.de

Siemens: Aktie markiert neuen Höchststand!
Das neue Kursziel der Aktie von Siemens bei 225 Euro entspricht einem ungehebelten Kurspotenzial von rund 27 Prozent. ...
WTI: Rohöllagerdaten im Fokus
Heute Nachmittag werden die USA ihre wöchentlich erscheinenden API-Rohöllagerbestände vorstellen, aber ...
Zoom mit sattem Kurssprung und Schönheitsfehler
Hybride Arbeitsmodelle, Home-Office und flexiblere Arbeitszeiten haben dem US-Softwareentwickler Zoom ein starkes Schlussquartal ...
27.02.24 , Jürgen Sterzbach
Airbus SE: Weiterer Konsolidierungsbedarf
Die letzte Woche vorgestellte Long-Idee auf Airbus kommt derzeit nicht so recht vom Fleck, was der anhaltenden Konsolidierung ...
27.02.24 , Jürgen Sterzbach
Intel: Drohender Trendwechsel
Der US-Chiphersteller Intel produziert im Allgemeinen Chips für die breite Masse, die sagenhafte Rallye bei anderen ...

 
Weitere Analysen & News
Die meistgehandelten Produkte: DAXRBullen treiben [...]
Der deutsche Leitindex bleibt auf Rekordkurs und startet mit einem neuen Allzeithoch bei 17.605 Punkten in den heutigen ...
BYD: Jetzt zählt es!
Der nächste Anlauf nach oben hat nun für die Chinesen von BYD begonnen. Die Aktie zog mit fast 4 % aufwärts ...
Steht der DAX bald schon bei 18.718 Punkten?
Steht der DAX bald schon bei 18.718 Punkten?     von Sven Weisenhaus       An ...