Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. Oktober 2022, 19:10 Uhr

Carl Zeiss Meditec

WKN: 531370 / ISIN: DE0005313704

Carl Zeiss Meditec-Aktie: Positive Entwicklung großteils eingepreist - Stopp-Loss bei 27,75 Euro! Aktienanalyse


03.06.16 07:28
Der Aktionärsbrief

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Carl Zeiss Meditec-Aktienanalyse der Aktienexperten von "Der Aktionärsbrief":

Die Aktienexperten von "Der Aktionärsbrief" raten in einer aktuellen Aktienanalyse das Engagement in der Aktie des Medizintechnikanbieters Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704, WKN: 531370, Ticker-Symbol: AFX, Nasdaq OTC-Symbol: CZMWF) per Stopp-Loss-Limit bei 27,75 Euro abzusichern.

Carl Zeiss Meditec habe in den letzten Wochen eine fulminante Rally gezeigt. Auslöser dafür seien die Zahlen für das 1. Halbjahr gewesen, die Mitte Mai gemeldet worden seien. Demnach habe der Medizintechnik-Spezialist für Augenheilkunde den Umsatz um 8,6% auf 540,8 Mio. Euro steigern können. 3,3 Prozentpunkte seien dabei aber auf das Konto einer günstigen Wechselkursentwicklung gegangen. Spektakulärer habe sich dagegen die Gewinnentwicklung dargestellt: Unterm Strich sei der Gewinn um 60% auf knapp 48 Mio. Euro gestiegen. Im Vorjahreszeitraum hätten allerdings die Kosten für Währungsabischerungsgeschäfte den Gewinn über Gebühr belastet. Aber auch der operative Gewinn sei mit 23,4% deutlich gestiegen. Nicht nur das starke Wachstum im Geschäft mit Geräten zur Diagnose von Augenkrankheiten, sondern auch striktes Kostenmanagement hätten den Gewinn nach oben getrieben.

Carl Zeiss Meditec sei zuversichtlich, seine Jahresziele zu erreichen. Der Umsatz solle um bis zu 7,7% auf 1,08 bis 1,12 Mrd. Euro gesteigert werden. Die operative Marge solle 13 bis 15% betragen. Im Vorjahr seien es 12,6% gewesen, während es im 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 13,9% gewesen seien.

In dem dynamisch gestiegenen Aktienkurs sei bereits viel der erfreulichen Geschäftsentwicklung eingepreist. Das KGV für das laufende Geschäftsjahr betrage mittlerweile stolze 29. Für das kommende Geschäftsjahr liege es mit gut 25 nur unmaßgeblich niedriger.

Es bleibt also bei unserer Einschätzung: Die Carl Zeiss Meditec-Aktie ist eine Halteposition, so die Aktienexperten von "Der Aktionärsbrief" in einer aktuellen Aktienanalyse. Allerdings sollten Anleger das Engagement nun per Stopp-Loss-Limit bei 27,75 Euro absichern. (Ausgabe 22 vom 02.06.2016)

Die vollständige Ausgabe des Aktionärsbriefes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.bernecker.info

Börsenplätze Carl Zeiss Meditec-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Carl Zeiss Meditec-Aktie:
34,185 EUR -2,55% (02.06.2016, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Carl Zeiss Meditec-Aktie:
34,283 EUR -3,46% (02.06.2016, 21:39)

ISIN Carl Zeiss Meditec-Aktie:
DE0005313704

WKN Carl Zeiss Meditec-Aktie:
531370

Ticker-Symbol Carl Zeiss Meditec-Aktie:
AFX

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Carl Zeiss Meditec-Aktie:
CZMWF

Kurzprofil Carl Zeiss Meditec AG:

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704, WKN: 531370, Ticker-Symbol: AFX, Nasdaq OTC-Symbol: CZMWF) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio der Carl Zeiss Meditec AG durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Mit rund 2.900 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2014/15 (30. September) einen Umsatz von 1.040 Millionen Euro.

Hauptsitz der Carl Zeiss Meditec Gruppe ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application & Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das ZEISS Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec AG-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten. (03.06.2016/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
29.09.22 , Finanztrends
Carl Zeiss Meditec-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Der Titel hat erst in den vergangenen Handelstagen ein neues 12-Monats-Tief generiert. Damit bestätigt sich zum ...
Carl Zeiss Meditec – Die perfekte Reboundchance?
Auch wenn die Aktie von Carl Zeiss in den letzten Wochen abgestraft wurde, so starten die Papiere freundlich ...
22.09.22 , BERENBERG
Berenberg belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Z [...]
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec auf "Hold" ...