Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. März 2024, 2:08 Uhr

Erdgas NYMEX Rolling

WKN: COM066 / ISIN: XD0002745517

Covestro, Alzchem und LANXESS: Keine Erdgas‑Sorgen mehr?


06.11.23 10:29
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Es war die große Frage im Jahr 2022: Reichen die Gasreserven in Deutschland aus, um im Falle anhaltend kalter Temperaturen durch den Winter zu kommen und gleichzeitig Großverbraucher wie etwa Chemieproduzenten mit genug Energie zu versorgen. Letztlich gab es keine Gas-Engpässe, allerdings belasteten die hohen Preise Covestro, Alzchem oder auch LANXESS, so Thorsten Küfner vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär".

In diesem Jahr könnte es deutlich entspannter laufen. Denn die Erdgasspeicher in Deutschland hätten am Wochenende die 100-Prozent-Marke erreicht, wie am Sonntagabend aus im Internet veröffentlichten, vorläufigen Daten des europäischen Gasspeicherverbands GIE hervorgegangen sei. Die Menge des in den Speichern gelagerten Erdgases entspreche bei 100 Prozent Füllstand nach früheren Angaben der Bundesregierung etwa dem Verbrauch von zwei bis drei durchschnittlich kalten Wintermonaten.

Der Speicherverband GIE habe die gespeicherte Erdgas-Menge mit 254,92 Terawattstunden angegeben. Zum Vergleich: Im Januar und Februar 2023 seien laut Bundesnetzagentur in Deutschland insgesamt lediglich 196 Terawattstunden Erdgas verbraucht worden. Zur weiteren Einordnung: Im gesamten Jahr 2022 seien in Deutschland laut Bundesnetzagentur insgesamt 847 Terawattstunden Erdgas verbraucht worden. Eine Terawattstunde seien eine Milliarde Kilowattstunden.

Klaus Müller, der Chef der Bundesnetzagentur, habe sich angesichts dieser Entwicklung erfreut gezeigt: "Es ist eine gute Nachricht, dass die Speicher nun zu 100 Prozent gefüllt sind. Wir sind viel besser vorbereitet auf den Winter als wir es im letzten Jahr waren", habe Müller gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa erklärt. Für eine vollständige Entwarnung sei es aber zu früh. "Wir bitten die Menschen, sich weiter genau zu überlegen, welcher Verbrauch sich einsparen lässt." Wer Gas sparsam verbrauche, könne auch im kommenden Winter viel Geld sparen. "Ein Durchschnittshaushalt hat durch achtsamen Gasverbrauch im letzten Jahr rund 440 Euro gespart."

Die hohen Füllstände seien für die Chemieproduzenten natürlich eine gute Nachricht. Noch wichtiger wäre aber vor allem für sehr konjunkturabhängige Firmen wie etwa LANXESS (ISIN DE0005470405/ WKN 547040) eine anziehende Weltwirtschaft. Da sich eine Belebung derzeit aber noch nicht abzeichne, bleibe das Umfeld für den MDAX-Titel schwierig, ein Kauf dränge sich hier trotz der sehr günstigen Bewertung vorerst noch nicht auf. Bei Covestro (ISIN DE0006062144/ WKN 606214) würden die Übernahmeverhandlungen weiterhin für Fantasie sorgen. Und bei Alzchem (ISIN DE000A2YNT30/ WKN A2YNT3) laufe es dank einer starken Stellung in weitgehend konjunktur-unabhängigen Bereichen nach wie vor rund. Die Nebenwerte-Perle bleibe ein Kauf. Hier sollte der Stoppkurs nun auf 16,50 Euro nachgezogen werden.

Mit Material von dpa-AFX (06.11.2023/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
27,50 plus
+1,10%
-    plus
0,00%
49,36 minus
-2,10%
23,08 minus
-2,66%
09.02.24 , Miningscout.de
Erdgas: Rekorde beim Open Interest, Unsicherheit b [...]
Das Open Interest im Handel mit Erdgas-Terminkontrakten stieg zuletzt deutlich an. Gleichzeitig wachsen die Unsicherheiten ...
03.02.24 , Aktienwelt360
Chesapeake und Southwestern: Eine Fusion, die den [...]
Du hast sicherlich schon von der anstehenden Fusion zwischen Chesapeake Energy (WKN: A2QPFF) und Southwestern Energy ...
29.12.23 , Eulerpool
Deutsche Erdgasreserven: Speicherfüllstand übersteig [...]
Zum Jahresende gibt es erfreuliche Nachrichten: Die Wahrscheinlichkeit, dass uns in diesem Winter das Gas ausgeht, ist ...