Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 10:11 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Auftaktgewinn zum Monatsstart


02.11.22 09:29
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) ist positiv in den neuen Monat gestartet, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei hätten die Blue Chips den Handel am gestrigen Dienstag zunächst mit einem 91 Punkte breiten Gap bei 13.345 eröffnen und am frühen Nachmittag bis auf das Tageshoch bei 13.444 Zählern steigen können. Im weiteren Verlauf seien die Gewinne jedoch sukzessive abgebröckelt, sodass der Index bis auf das Tagestief bei 13.287 Punkten zurückgefallen sei. Von dort seien die Notierungen aber noch einmal nach oben abgedreht und hätten sich erneut über die 13.300er Barriere geschoben. Mit dem Endstand bei 13.339 habe der DAX schließlich einen Auftaktgewinn von 0,6% über die Ziellinie gebracht.

Ausblick: Mit dem Sprung über die 13.300er Schwelle habe der deutsche Leitindex die Oszillation um die Volumenspitze bei 13.225/13.200 vorerst abgeschlossen. Gleichzeitig hätten sich die Kurse weiter von der Januar-Abwärtstrendgerade nach oben absetzen können.

Das Long-Szenario: Auf der Oberseite sei der erste charttechnische Widerstand jetzt am Mai-Tief bei 13.381 zu finden. Sobald der DAX per Tagesschluss über diese Hürde springe, wäre ein Hochlauf an das September-Hoch bei 13.565 Punkten denkbar. Oberhalb dieses Levels würde sich die 13.600er Marke in den Weg stellen, der bei aktuell 13.665 Zählern die trendentscheidende 200-Tage-Linie folgen würde. Sobald der Index die langfristige Durchschnittslinie überkreuze und den formalen Trendwechsel mit weiteren Gewinnen bestätige, würde das Vor-Corona-Top bei 13.795 Punkten in den Fokus rücken.

Das Short-Szenario: Auf der Unterseite müsste zunächst mit einem Gap-Close bei 13.254 gerechnet werden. Würden die Kurse dort nicht nach oben abfedern, könnte es zu einem Pullback auf die Volumenspitze bei 13.225/13.200 kommen. Würden die Notierungen auch diesen Halt verlieren, müsste ein Test der Januar-Abwärtstrendgerade bei aktuell 13.122 einkalkuliert werden. Weite sich der Rücksetzer anschließend aus, dürfte die Unterstützung bei 13.059/13.051 auf den Prüfstand gestellt werden, bevor es zu einer Belastungsprobe an der runden 13.000er Schwelle und dem GD100 kommen könnte. (02.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.155 plus
+0,14%
DAX zu Handelsbeginn ohne klare Richtung - Asie [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat am Freitag zu Handelsbeginn keine klare Richtung gefunden. Um 9:30 ...
09:20 , Aktionär TV
DAX-Check: Leitindex konsolidiert auf hohem Niveau
Der DAX blieb auch gestern in seinem Seitwärtstrend der vergangenen Tage gefangen. Die Handelsspanne betrug weniger ...
09:14 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger zurückhaltend
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitagmorgen in stabiler Verfassung präsentiert. ...