Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. Oktober 2022, 18:11 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Aufwärts nach US-Zinsentscheid


28.07.22 09:55
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Für den deutschen Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) ging es am gestrigen Mittwoch erstmals in der laufenden Woche aufwärts, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei sei der DAX zunächst 62 Zähler über dem Vortagsschluss (13.097) gestartet und nur kurzzeitig in die Verlustzone zurückgefallen. Vom Tagestief bei 13.090 Zählern ausgehend, sei das Aktienbarometer wieder nach oben gestiegen und habe am späten Nachmittag bei 13.205 das Tageshoch markiert. Damit habe sich der DAX zwar an die Volumenspitze bei 13.200/13.225 herangeschoben, habe den Bremsbereich aber erst im außerbörslichen Handel nach dem US-Leitzinsentscheid überwinden können. Zur Schlussglocke habe der Index bei 13.166 Punkten notiert und so ein Plus von 0,5% über die Ziellinie gebracht.

Ausblick: Der Vorstoß an die 13.200er Marke habe dem DAX aus charttechnischer Sicht wieder etwas Aufwind verliehen, zumal sich die Notierungen damit an der oberen Begrenzung des März-Abwärtstrendkanals hätten abdrücken können.

Das Long-Szenario: Um die positiven Tendenzen in neue Impulse umwandeln zu können, sollten die Kurse jetzt per Tagesschluss über die Volumenspitze bei 13.200/13.225 steigen. Gelinge der Break, wäre zunächst Platz für einen Sprint an das Mai-Tief bei 13.381, bevor es um den GD50 bei 13.454 gehen würde. Darüber warte dann der Bremsbereich um 13.597/13.600 Punkten, der auf dem Weg zu einem Gap-Close bei 13.762 (Kurslücke vom 13. Juni) sowie dem GD100 (13.768) und dem Vor-Corona-Top bei 13.795 überwunden werden müsste.

Das Short-Szenario: Der erste Halt sei dagegen an der oberen Trendkanalbegrenzung zu finden, die mit dem gestrigen Tagestief bei 13.090 noch einmal auf den Prüfstand gestellt worden sei. Falle der DAX heute bei 13.070 Punkten unter diese Haltelinie, müsste ein Test der runden 13.000er Barriere einkalkuliert werden. Breche auch diese Unterstützung, könnte sich der Rücksetzer bis an die markante Auffangzone bei 12.850/12.800 ausweiten. Würden die Blue Chips dort ebenfalls keinen Halt finden, drohe ein Dip an die 12.600er Marke, wobei eine Übertreibung in Richtung 12.439/12.434 nicht ausgeschlossen werden sollte. (28.07.2022/ac/a/m)





 
Kräftige Kursgewinne im DAX - Alle Werte im gr [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Am Dienstag hat der DAX so kräftig zugelegt wie seit Monaten nicht mehr. ...
17:45 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Nachlassende Zinssorgen [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Anhaltende Hoffnungen auf eine moderatere Geldpolitik der Notenbanken haben der Dax-Erholung ...
Defensive Ausrichtung trotz des positiven Wochens [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - Nach einem September zum Vergessen (Monatsverlust von -5,61%), startet die kurze Börsenwoche ...