Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 1:35 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Geht die Oktober-Erholung weiter?


24.10.22 10:09
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Für den deutschen Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) ging es am Freitag zunächst noch einmal nach unten, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Schon mit der Eröffnung bei 12.641 Punkten habe der DAX 126 Zähler unterhalb des Schlusskurses vom Donnerstag bei 12.767 notiert und sei im weiteren Verlauf auf das Tagestief bei 12.548 abgesackt. Von dort hätten sich die Blue Chips am Nachmittag allerdings wieder nach oben abdrücken und mit dem Tageshoch bei 12.776 ganz kurz ins Plus drehen können. In der Folge habe der Index nämlich wieder den Rückwärtsgang eingelegt und sich mit einem kleinen Minus von 0,3% aus einer insgesamt positiven Woche verabschiedet, in der das Aktienbarometer 2,4% habe aufsatteln können.

Ausblick: Mit dem Endstand bei 12.731 Zählern habe der DAX den regulären Handel am Freitag etwas schwächer beendet. Im Zuge einer starken Wall Street - der Dow Jones habe 2,5% an Wert zugelegt - sei es nach dem Xetra-Schluss jedoch weitere 107 Punkte nach oben gegangen.

Das Long-Szenario: Für eine Fortsetzung der Oktober-Erholung müssten die Notierungen jetzt an die starke Nachbörse anknüpfen und über den Mehrfach-Widerstand ausbrechen, der sich aus dem GD50 bei 12.793, der Juli-Aufwärtstrendgerade und der 12.800er Marke zusammensetze. Sobald die Kurse den Bremsbereich auf Schlusskursbasis hinter sich lassen würden, wäre Platz für einen Sprint an das Verlaufshoch vom 20. September bei 12.937, dem bei 12.957 die obere Kante der offenen Kurslücke vom 16. September folge. Darüber seien die 13.000er Barriere und der GD100 (13.044) als nächste Widerstände zu nennen.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung sollte weiterhin auf die 12.600er Marke geachtet werden. Falle der DAX unter diese Haltelinie und drehe auch am Tagestief vom Freitag bei 12.548 nicht nach oben ab, müsste mit einem Test der Auffangzone um 12.414/12.391 gerechnet werden. Gehe der schief, würde das Volumenmaximum bei 12.375/12.350 als nächste charttechnische Unterstützung in den Fokus rücken, bevor es um den Halt bei 12.184/12.181 und/oder die 12.000er Schwelle gehen würde. (24.10.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.476 minus
-0,21%
03.02.23 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten b [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
03.02.23 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten bringen Zins [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
DAX lässt nach - US-Arbeitsmarktdaten belasten
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...