Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 10:10 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Jahrestief zur Schlussglocke


28.09.22 09:10
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) schon zum Start in die neue Woche am Volumenmaximum (= Level mit dem meisten Handelsvolumen seit dem Finanzkrisentief 2009) bei 12.350/12.375 gescheitert war, folgt am gestrigen Dienstag der nächste Versuch, diesen Bremsbereich zu überwinden, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Zunächst mit Erfolg, denn nach dem Opening bei 12.333 sei der Index auf das Tageshoch bei 12.414 Punkten gestiegen. Dort seien die Notierungen allerdings wieder nach unten abgedreht und unter die Volumenspitze zurückgefallen. Eine spät einsetzende Verkaufswelle habe den DAX schließlich auf ein neues Jahrestief bei 12.140 gedrückt, wobei das Aktienbarometer direkt am Tief (-0,7%) aus dem Handel gegangen sei.

Ausblick: Mit den vergeblichen Ausbruchsversuchen am Volumenmaximum und dem Rückfall auf ein neues Jahrestief habe sich die charttechnische Ausgangslage nach dem gestrigen Handelstag noch einmal zugespitzt.

Das Long-Szenario: Um sich aus dem aktuellen Abwärtssog befreien zu können, müsste der DAX unverändert oberhalb von 12.350/12.375 Punkten aus dem Handel gehen und den Ausbruch über die Volumenspitze mit einem Anstieg über das Juli-Tief bei 12.391, die 12.400er Marke und das gestrige Tageshoch bei 12.414 bestätigen. Gelinge der Sprung über diese Widerstandszone, könnte ein Sprint bis an die 12.600er Marke erfolgen. Darüber sollte dann die Juni-Aufwärtstrendgerade überboten werden, um einen Hochlauf bis 12.800 Zähler zu ermöglichen.

Das Short-Szenario: Setze sich die Abwärtsbewegung - die den DAX gestern nachbörslich noch an die 12.000er Schwelle gedrückt habe - heute im regulären Handel fort, wäre der erste Halt an der runden Tausendermarke zu finden. Breche der Index dort nach unten durch, müsste mit weiteren Verkäufen bis an das 2020er Oktober-Tief bei 11.450 gerechnet werden. Würden die Blue Chips auch diesen Halt verlieren, würde das Verlaufstief vom 15. August 2019 bei 11.266 Punkten als mögliche Unterstützung in den Fokus rücken. Unterhalb dieses Niveaus dürfte dann bereits die 11.000er Marke angesteuert werden. (28.09.2022/ac/a/m)





 
DAX zu Handelsbeginn ohne klare Richtung - Asie [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat am Freitag zu Handelsbeginn keine klare Richtung gefunden. Um 9:30 ...
09:20 , Aktionär TV
DAX-Check: Leitindex konsolidiert auf hohem Niveau
Der DAX blieb auch gestern in seinem Seitwärtstrend der vergangenen Tage gefangen. Die Handelsspanne betrug weniger ...
09:14 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger zurückhaltend
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitagmorgen in stabiler Verfassung präsentiert. ...