Suchen
Login
Anzeige:
Do, 29. September 2022, 19:07 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Konsolidierung setzt sich fort


22.07.22 09:54
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der Handel am gestrigen Donnerstag stand ganz im Zeichen des EZB-Leitzinsentscheids und der ersten Zinserhöhung seit elf Jahren, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei habe sich der DAX in einem volatilen Verlauf überwiegend seitwärts geschoben. Bei 13.262 und damit exakt 20 Punkte unter dem Vortagsschluss gestartet, sei das Aktienbarometer zunächst auf das Tageshoch bei 13.319 gestiegen, bevor die Kurse wieder in die Verlustzone zurückgefallen seien. Im Tief sei es am frühen Nachmittag bis auf 13.098 hinuntergegangen, womit die obere Trendkanalbegrenzung erneut kurzzeitig unterboten worden sei. Wie schon am Mittwoch habe dieser Haltebereich auf Schlusskursbasis (13.247 Zähler) aber verteidigt werden können.

Ausblick: Der gestrige Kursverlauf könne - nach dem Anstieg vom Dienstag (+2,7%) - erneut als Konsolidierung eingestuft werden. Die Unentschlossenheit der Marktteilnehmer lasse sich dabei auch an der Tageskerze (geringe Distanz zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs; langer oberer und unterer Schatten) ablesen.

Das Long-Szenario: Auf der Oberseite müsste der DAX unverändert das Mai-Tief bei 13.381 überbieten, um danach einen Vorstoß an den GD50 bei 13.523 lancieren zu können. Darüber würden das 2018er Hoch bei 13.597 und die 13.600er Schwelle warten, bevor sich Raum für einen Hochlauf an das Vor-Corona-Top bei 13.795 eröffnen könnte. Könne das Aktienbarometer diesen horizontalen Widerstand überbieten, wäre Platz für einen Sprint an die 14.000er Schwelle, die zuletzt am 10. Juni touchiert worden sei.

Das Short-Szenario: Falle der Index stattdessen unter 13.200 Punkte und damit unter die Volumenspitze zurück (wonach es vorbörslich aussehe), wäre der nächste Halt an der oberen Trendkanalbegrenzung zu finden, die heute im Bereich von 13.150 Punkten verlaufe. Darunter müsste mit einem erneuten Rücksetzer an das gestrige Tagestief bei 13.098 bzw. bis an das Top vom Montag bei 13.062 gerechnet werden, bevor es zum Test der runden 13.000er Barriere kommen könnte. Würden die Notierungen dort den Halt verlieren, wäre eine Ausweitung der Verkäufe bis zur Auffangzone bei 12.850/12.800 Punkten möglich. (22.07.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
11.953 minus
-2,73%
18:08 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax findet ke [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Stabilisierung vom Vortag ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag wieder unter ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Dax findet keinen Halt ü [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Stabilisierung vom Vortag ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag wieder unter ...
DAX schließt unter 12.000 Punkten - Gaspreis sin [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...