Suchen
Login
Anzeige:
Di, 16. August 2022, 2:14 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Ohne neue Impulse - Chartanalyse


05.07.22 10:20
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - DAX-Chartanalyse der UBS:

Rückblick: Ohne die Unterstützung der Wall Street - an den US-Börsen wurde am gestrigen 4. Juli feiertagsbedingt nicht gehandelt - hatte der deutsche Leitindex sichtlich Mühe, an die positiven Tendenzen vom vergangenen Freitag anzuknüpfen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei schien der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) mit dem Opening bei 12.904 direkt Kurs auf die runde 13.000er-Barriere zu nehmen, zumal die Notierungen schon in der ersten halben Stunde auf das Tageshoch bei 12.920 stiegen. Danach sei der Index allerdings wieder nach unten abgetaucht und habe sich über weite Strecken seitwärts geschoben. Erst am späten Nachmittag sei schließlich neuer Verkaufsdruck aufgekommen, der die Kurse auf das Tagestief bei 12.742 geschickt habe.

Ausblick: Mit dem Schlusskurs bei 12.773 Punkten (-0,3%) habe der Index die Haltelinie bei 12.800 zum Wochenauftakt unterboten. Die Abwärtsdynamik habe sich aber in Grenzen gehalten, sodass die charttechnische Ausgangslage nur einen kleinen Dämpfer erhalten habe. Das Long-Szenario: Um erste positive Impulse freisetzen zu können, müsste der DAX per Tagesschluss über die 13.000er-Marke klettern und diesen Re-Break auch gleich mit weiteren Kursgewinnen bis an, besser noch über die Volumenspitze bei 13.200/13.225 bestätigen. Darüber würden sich bei 13.359 und 13.378 zwei kleinere Hürden in den Weg stellen, bevor ein Ausbruch über die obere Begrenzung des März-Abwärtstrendkanals für weiteren Aufwind sorgen könnte. Gelinge auch der Sprung über den Widerstand bei 13.600, hätten die Kurse Luft bis an das Vor-Corona-Top bei 13.795. Das Short-Szenario: Auf der Unterseite stehe weiterhin die untere Begrenzung des Abwärtstrendkanals im Fokus; falle der DAX aus dem Trendkanal heraus, müsste mit einem Rücksetzer an das Juni-Tief bei 12.619 gerechnet werden. Darunter dürften dann das Jahrestief bei 12.439 und/oder die Volumenspitze bei 12.375 auf den Prüfstand gestellt werden, bevor eine Ausweitung der Verkäufe bis an die 12.000er-Schwelle, möglicherweise sogar mit einem Dip darunter, einkalkuliert werden müsste. (05.07.2022/ac/a/m)



 
15.08.22 , Finanztrends
Die Aktie des Tages: Bayer – DAX geschlagen!
Liebe Leser, die Bayer-Aktie ist einer der wenigen Gewinner im DAX. Mittlerweile blickt die Aktie auf eine positive Entwicklung ...
15.08.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Dat [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwache Konjunkturdaten aus Übersee haben am Montag die jüngste Erholungsrally ...
15.08.22 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Daten bremsen [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwache Konjunkturdaten aus Übersee haben am Montag die jüngste Erholungsrally ...