Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 9:39 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Schwächer nach US-Zinsentscheid


03.11.22 10:12
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach sieben positiven Sitzungen hintereinander - in denen die Blue Chips insgesamt 4,8% zulegen konnten - ist der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) am gestrigen Mittwoch schwächer aus dem Handel gegangen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei habe zunächst alles auf den nächsten Kursanstieg hingedeutet: Bei 13.369 und damit 30 Punkte über dem Vortagsschluss gestartet, sei der DAX noch in der ersten Handelsstunde auf das Intraday-Top bei 13.399 Zählern gestiegen. Dort seien die Notierungen jedoch nach unten abgedreht und hätten die zwischenzeitlichen Gewinne wieder aus der Hand gegeben. Am Nachmittag habe der Abwärtsdruck weiter zugenommen und das Aktienbarometer auf das späte Tagestief bei 13.255 Zählern geschickt.

Ausblick: Mit dem Endstand bei 13.257 Punkten (-0,6%) sei der DAX auf Tagestief-Niveau aus dem Handel gegangen. Gleichzeitig seien die Kurse damit in den Einzugsbereich der Volumenspitze bei 13.225/13.200 zurückgefallen, die nachbörslich sogar klar unterboten worden sei.

Das Long-Szenario: Für eine Rückkehr in den Erholungsmodus müsste der Index wieder über 13.300 steigen und den Re-Break mit einem Hochlauf an das Mai-Tief bei 13.381 bestätigen. Oberhalb dieses Levels hätten die Notierungen Platz bis an das September-Hoch bei 13.565, das zusammen mit der 13.600er Marke und der 200-Tage-Linie (13.656) einen 91 Punkte breiten Bremsbereich bilde. Darüber wäre der nächste charttechnische Widerstand am Vor-Corona-Top bei 13.795 zu finden.

Das Short-Szenario: Nachdem das Gap vom Dienstag gestern fast vollständig geschlossen worden sei, sei der erste Halt nun wieder an der Volumenspitze bei 13.225/13.200 zu finden. Falle der DAX unter 13.200 zurück (was sich in der schwachen Nachbörse nach dem US-Leitzinsentscheid bereits abgezeichnet habe), würde die Januar-Abwärtstrendgerade bei 13.110 in den Fokus rücken. Darunter könnte anschließend die Haltezone bei 13.059/13.051 angesteuert werden. Würden die Kurse dort keinen Halt finden, dürfte es zu einem Test der runden 13.000er Schwelle kommen, die zusammen mit dem GD100 (12.980) weiterhin eine Auffangzone bilde. (03.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.130 minus
-0,02%
09:20 , Aktionär TV
DAX-Check: Leitindex konsolidiert auf hohem Niveau
Der DAX blieb auch gestern in seinem Seitwärtstrend der vergangenen Tage gefangen. Die Handelsspanne betrug weniger ...
09:14 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger zurückhaltend
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitagmorgen in stabiler Verfassung präsentiert. ...
09:05 , BNP Paribas
DAX: Ende der Trendphase
Paris (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) steckt leider auch heute noch in der Warteschleife, ...