Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 5. Oktober 2022, 7:29 Uhr

Deutsche Post

WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004

Deutsche Post: Bei weitem nicht so schlecht als gedacht - Aktienanalyse


08.08.22 10:12
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Deutsche Post-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, NASDAQ OTC-Symbol: DPSTF) unter die Lupe.

Deutsche Post habe ein gutes Q2 2022-Ergebnis berichtet. Umsatz, operatives Ergebnis und Nettogewinn seien im Jahresvergleich stark gestiegen und hätten auch über den Markterwartungen gelegen. Das EBIT habe EUR 2.337 Mio. gegenüber EUR 2.083 Mio. in Q2 2021 und dem Konsensus von EUR 2.009 Mio. erreicht. Der Nettogewinn sei auf EUR 1.461 Mio. von EUR 1.292 Mio. im Vorjahresquartal gestiegen und habe damit ebenso die Markterwartungen übertroffen. Die sich abschwächende Konjunkturentwicklung und steigende Kosten hätten sichtbar weniger Einfluss auf die Finanzzahlen genommen als von den Marktteilnehmern unterstellt.

Für das Gesamtjahresziel ein EBIT von EUR 8 Mrd. +/- 5% zu erreichen, sehe sich Deutsche Post gut auf Kurs. Sollte die Geschäftsdynamik in gegebener Form anhalten und sich die Wirtschaft im zweiten Halbjahr nicht deutlich verschlechtern, stelle der Konzern ein Übertreffen des oberen Randes der Prognosebandbreite in Aussicht.

Das zweistellige Umsatz- und Ergebniswachstum des Konzerns sei maßgeblich durch eine anhaltend starke Entwicklung im internationalen B2B-Frachtgeschäft inkl. Luft- und Seefracht getrieben worden. Positive Volumens- und vor allem Preiseffekte (automatische Preisgleitklauseln, Treibstoffzuschläge) hätten das Ergebnis beflügelt. Gleichzeitig habe sich das vom Onlinehandel bestimmte B2C-Geschäft nach den starken Steigerungen der letzten beiden Jahre normalisiert. Das traditionelle Postgeschäft in Deutschland habe im Jahresvergleich Rückgänge gezeigt.

Die elektronische Substitution führe zu anhaltenden Volumenrückgängen bei Briefen und physischen Werbesendungen. Da die Briefzustellung grundsätzlich durch höhere Margen charakterisiert sei, würden die Volumenrückgänge auf die Profitabilität des Gesamtunternehmens drücken.

Durch die überdurchschnittliche Dividendenrendite und die hohen und relativ stabilen Cashflows seien Aktien von Postdienstleistern in ihrer Kursentwicklung sehr zinssensitiv. Die starken Renditeanstiege 2022 hätten zu einer geringeren relativen Attraktivität der Dividendenerträge und auch zu negativen Bewertungseffekten geführt.

Der Analyst bewerte die Aktie mit aktuellen Median-Bewertungskennzahlen (KGV, EV/EBITDA, EV/EBIT) von Vergleichsunternehmen und lege eine Prämie von 10% für die Deutsche Post fest. Das daraus ermittelte Kursziel betrage EUR 48,00.

Der europäische Postsektor und die Aktie der Deutschen Post hätten sich im heurigen Jahr über weite Strecken schwach entwickelt. Die guten Q2 2022-Zahlen und das in Aussicht gestellte eventuelle Übertreffen des oberen Endes des Gesamtjahresziels (EBIT in Höhe von EUR 8 Mrd. +/- 5%) sowie die darauffolgende positive Kursreaktion würden zeigen, dass zu pessimistische Erwartungen eingepreist gewesen seien.

Bernd Maurer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, erwartet dadurch kurzfristig eine weitere Erholung der Deutsche Post-Aktie und bestätigt seine Kaufempfehlung. (Analyse vom 08.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity.

Börsenplätze Deutsche Post-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Post-Aktie:
41,32 EUR -1,62% (08.08.2022, 10:00)

XETRA-Aktienkurs Deutsche Post-Aktie:
41,39 EUR -0,87% (08.08.2022, 09:45)

ISIN Deutsche Post-Aktie:
DE0005552004

WKN Deutsche Post-Aktie:
555200

Ticker-Symbol Deutsche Post-Aktie:
DPW

NASDAQ OTC-Symbol Deutsche Post-Aktie:
DPSTF

Kurzprofil Deutsche Post AG:

Deutsche Post (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, NASDAQ OTC-Symbol: DPSTF) ist der größte Postdienstleister Europas und Marktführer im deutschen Brief- und Paketmarkt. Mit der starken Marke Deutsche Post und MitarbeiterInnen, die höchsten Servicestandards und nachhaltigem Handeln verpflichtet sind, ist das Unternehmen "Die Post für Deutschland". Das Produkt- und Serviceangebot von Deutsche Post verbindet Gegenwart und Zukunft der Post- und Kommunikationsdienstleistungen: Von der Brief- und Paketzustellung über die sichere elektronische Kommunikation bis zum Dialogmarketing für Privat- und Geschäftskunden. Dabei ist das Unternehmen ein Vorreiter für neue Technologien, wie den CO2-neutralen Versand und Logistiklösungen für den Online-Handel.

Deutsche Post ist Teil des Konzerns Deutsche Post DHL Group. Die Gruppe erzielte 2021 einen Umsatz von mehr als 81 Milliarden Euro. Mit nachhaltigem Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an. (08.08.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
04.10.22 , Aktiennews
Deutsche Post Aktie: Was steht jetzt noch aus?
Für die Aktie Deutsche Post aus dem Segment "Luftfracht und Logistik" wird an der heimatlichen Börse ...
04.10.22 , Finanztrends
Deutsche Post-Aktie: Konzern zündet Klimaschutz-B [...]
Die Deutsche Post setzt sich für die Dekarbonisierung ein: Wie der Bonner Logistikkonzern am Dienstag mitteilte, ...
04.10.22 , Aktiennews
Deutsche Post Aktie: Vorsicht, Stolperfalle!
Für die Aktie Deutsche Post aus dem Segment "Luftfracht und Logistik" wird an der heimatlichen Börse ...