Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 8. Dezember 2021, 0:50 Uhr

Deutscher Aktienmarkt deutlich abwärts


29.09.21 09:19
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Nach dem positiven Wochenstart ging es am Dienstag an den deutschen Börsen deutlich abwärts, so die Analysten der Nord LB.

Vor allem die Angst vor der drohenden Straffung der Geldpolitik und steigende Anleiherenditen hätten den Anlegern Kopfschmerzen bereitet. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) sei um -2,09%, der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) um -2,19% und der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) um -2,89% gefallen.

Die Diskussion um eine Anhebung der Schuldenobergrenze, der Zinsauftrieb und ein schwächeres Verbrauchervertrauen hätten die US-Aktienmärkte belastet. Nur zwei Dow-Werte hätten es ins Plus geschafft, Technologieaktien seien die Verlierer gewesen. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) sei um -1,63%, der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) um -2,04% und der Nasdaq-Comp. (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) um -2,83% gesunken.

Der Nikkei-225 (ISIN JP9010C00002/ WKN A1RRF6) notiere zur Wochenmitte 2,06% tiefer bei 29.563 Punkten.

Der Online-Modehändler About You (ISIN DE000A3CNK42/ WKN A3CNK4) habe in Q2 (31.08.) die Erlöse nach vorläufigen Zahlen zwischen +51,1 und +55,0% auf 390,0 bis 400,0 Mio. EUR steigern können. Der bereinigte Betriebsverlust (EBITDA) habe bei -11,0 bis -16,0 Mio. EUR gelegen, verglichen mit -12,9 Mio. EUR vor einem Jahr. Für das GJ (28.02.) erhöhe der Zalando-Konkurrent die Prognose und erwarte nun einen Umsatz zwischen 1,725 und 1,775 Mrd. EUR (+48 bis +52%; bisher: max. +50%). Das EBITDA werde wegen hoher Investitionen unverändert mit minus 70 Mio. EUR erwartet.

Bei Covestro (ISIN DE0006062144/ WKN 606214) laufe das Geschäft auch in Q3 gut. "Wir gehen davon aus, das dritte Quartal um das obere Ende der Prognose herum abzuschließen", so Vorstandschef Steilemann. Der Kunststoffhersteller habe für diesen Zeitraum ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 760 bis 860 Mio. EUR in Aussicht gestellt. An der - bereits zweimal erhöhten - Jahresprognose von 2,7 bis 3,1 (Vorjahr: 1,47) Mrd. EUR ändere Covestro vorerst nichts.

Die eingetrübte Stimmung an den Aktienmärkten und die Aussicht auf eine Straffung der US-Geldpolitik hätten dem USD einen Vorteil gegenüber dem Euro verschafft.

Die im laufenden Jahr vermutlich höher als erwartete Nachfrage bei gleichzeitiger Angebotsknappheit habe bei Öl zunächst für höhere Notierungen gesorgt, die aber im Handelsverlauf wegen der schwachen Entwicklung an den Aktienmärkten aufgezehrt worden seien. Der Abwärtstrend bei Gold habe auch am Dienstag angehalten. Steigende Renditen und ein festerer USD hätten das gelbe Metall belastet. (29.09.2021/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
24,40 plus
+5,17%
3.892 plus
+3,69%
15.687 plus
+3,03%
15.814 plus
+2,82%
52,50 plus
+2,66%
28.838 plus
+2,57%
34.839 plus
+2,48%
4.688 plus
+2,07%