Suchen
Login
Anzeige:
Do, 26. Mai 2022, 15:19 Uhr

Ekotechnika

WKN: A16123 / ISIN: DE000A161234

Ekotechnika: Im Windschatten des Weltmarktführers - Aktienanalyse


22.10.21 12:07
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Ekotechnika-Aktienanalyse von Analyst Dr. Adam Jakubowski von SMC Research:

Dr. Adam Jakubowski, Analyst von SMC Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Ekotechnika AG (ISIN: DE000A161234, WKN: A16123, Ticker-Symbol: ETE) in einer Ersteinschätzung mit dem Votum "buy" ein.

Die Ekotechnika AG bietet eine attraktive Mischung aus einem seit vielen Jahren praxisbewährten Geschäftsmodell und vielversprechenden Wachstumschancen. Als größter Händler westlicher Landtechnik in Russland agiert das Unternehmen vor allem als exklusiver Vertriebspartner des Weltmarktführers John Deere und adressiert damit einen Markt mit hohem Wachstumspotenzial.

Der Wettbewerb ist zwar intensiv und wird durch die hohen Subventionen an die lokalen Hersteller verschärft, doch mit der Konzentration auf die Innovations- und Qualitätsführerschaft behauptet sich Ekotechnika in diesem Umfeld sehr erfolgreich und konnte in den letzten Jahren erhebliche Zuwächse verbuchen. In dem jüngst zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2020/2021 (per Ende September) hat die Dynamik noch einmal deutlich zugelegt, was sich in einer dreifachen Prognoseanhebung bemerkbar gemacht hat. Zuletzt wurde die Prognose im September erhöht, diese sieht nun ein Umsatzwachstum von 194 auf 220 bis 240 Mio. Euro sowie einen EBIT-Sprung von 5,6 auf 17 bis 20 Mio. Euro vor.

Auch die weiteren Perspektiven sind vielversprechend. Organisch versprechen die fortschreitende Modernisierung der russischen Landwirtschaft und die geplante massive Erweiterung der Agrarflächen eine weiterhin lebhafte Nachfrage, darüber hinaus strebt Ekotechnika die Gewinnung weiterer Vertriebsregionen an. Besonders hohe Erwartungen werden zudem mit Digitalisierungslösungen für Landwirte verknüpft, die in dem neuen Geschäftsbereich Smart Farming entwickelt und vertrieben werden. Da diese im Erfolgsfall hohe Einsparungen des Ressourceneinsatzes bei der Aussaat, der Düngung und dem Pflanzenschutz versprechen, dürfte der Vertrieb funktionierender Lösungen nahezu ein Selbstläufer sein.

Wir sehen das Unternehmen somit attraktiv positioniert, zumal der hohe Anteil wiederkehrender Ersatz teil- und Service-Erlöse für ein hohes Maß an Stabilität sorgt. Aktuell stellen zwar die hohen Außenstände bei der stark verschuldeten Schwestergesellschaft Eko sem-Agrar und die verletzten Covenants bei eigenen Krediten ein erhöhtes Risiko dar, das aber dank der zuletzt sehr guten operativen Performance schon mit dem anstehenden Jahresabschluss für 2020/2021 an Gewicht verlieren dürfte.

Da die an der Börse noch wenig bekannte Gesellschaft zudem noch moderat bewertet ist, vergibt Dr. Adam Jakubowski, Analyst von SMC Research, zum Start der Coverage das Urteil "buy". Das erste Kursziel laute 39,00 Euro. (Analyse vom 22.10.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Ekotechnika-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Ekotechnika-Aktie:
21,60 EUR +4,85% (22.10.2021, 10:16)

Xetra-Aktienkurs Ekotechnika-Aktie:
21,20 EUR +2,91% (22.10.2021, 10:27)

ISIN Ekotechnika-Aktie:
DE000A161234

WKN Ekotechnika-Aktie:
A16123

Ticker-Symbol Ekotechnika-Aktie:
ETE

Kurzprofil Ekotechnika AG:

Die Ekotechnika AG (ISIN: DE000A161234, WKN: A16123, Ticker-Symbol: ETE) mit Sitz in Walldorf ist die deutsche Holdinggesellschaft der russischen EkoNivaTechnika Gruppe, des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland.

Die Gesellschaft ist mit rund 730 Mitarbeitern in fünf Regionen in Russland (Zentralrussland, Woronesch, Sibirien, Nordwest und Altai) vertreten. Das Hauptgeschäftsfeld der Gesellschaft ist der Verkauf von importierter Landtechnik, der rund 65% des Gesamtumsatzes ausmacht (basierend auf den Geschäftszahlen 2020). Wichtigster Partner und Hauptlieferant der Unternehmensgruppe ist der weltgrößte und marktführende Landmaschinenhersteller Deere & Company, Moline, Illinois, USA.

Darüber hinaus erweitert die Ekotechnika AG derzeit auch ihren Handel mit Ersatzteilen und bietet ihren Kunden verstärkt Serviceleistungen an. Mit dem Aufbau des neuen Geschäftsfelds Smart Farming stellt sich die Gesellschaft zudem frühzeitig für die digitale Zukunft auf.

Die Gruppe ist seit mehr als 20 Jahren im russischen Agrarmarkt tätig. Gründer und Vorstandsvorsitzender ist Stefan Dürr, der seit Anfang der 90er Jahre in der Landwirtschaft in Russland aktiv ist und deren Modernisierung er in dieser Zeit entscheidend mitgeprägt hat.

Für seine Verdienste um den Deutsch-Russischen Agrarpolitischen Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. (22.10.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
16.05.22 , Aktiennews
Ekotechnika Akt (A) Aktie: Chancenlos!
Ekotechnika weist am 13.05.2022, 13:46 Uhr einen Kurs von 8.3 EUR an der Börse auf. Ekotechnika haben wir in einer ...
10.05.22 , Aktiennews
Ekotechnika Akt (A) Aktie: Wie lange Anleger no [...]
Für die Aktie Ekotechnika stehen per 09.05.2022, 17:46 Uhr 8 EUR zu Buche. Auf Basis von insgesamt 4 Bewertungskriterien ...
01.05.22 , Aktiennews
Ekotechnika Akt (A) Aktie: Finger weg?
Für die Aktie Ekotechnika wird am 30.04.2022, 06:49 Uhr, ein Kurs von 8 EUR geführt. Ekotechnika haben wir ...