Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 1:32 Uhr

Es droht ein eisiger Advent an der Börse


30.11.22 14:03
Stock-World Redaktion

Obertshausen, 30. November 2022 – Die Stimmung an der Börse steigt, Fondsmanager werden optimistischer. Der NAAIM-Index, der das misst, erreicht mit einem Stand von über 60 jetzt die Todeszone für Bärenmarktrallyes. „Wenn jetzt keine guten Nachrichten von der Makroseite kommen, kann das eine eisige Adventszeit an der Börse werden“, sagt Benjamin Bente, Geschäftsführer der Vates Invest GmbH.

 


Seit den Oktobertiefs hat der S&P 500 eine knapp über zwölfprozentige Rallye hingelegt, andere Indizes stiegen teilweise noch stärker. „Nachdem wir im Oktober ein ziemlich pessimistisches Sentiment hatten, hat sich das jetzt schon wieder deutlich entspannt“, so Bente. „Inzwischen sind wir schon wieder bei einem neutralen bis optimistischen Sentiment.“ Das zeigt sich etwa beim NAAIM-Index, einer wöchentlichen Umfrage der Non-Profit-Organisation „National Association of Active Investment Managers“ bei institutionellen US-Investoren. Dort wird abgefragt, wie hoch die Aktienquote gerade ist.


 


Der Index schwankt in der Regel zwischen null und hundert. Im Oktober lagen die Werte bei unter fünfzehn, das durchschnittliche Aktienexposure lag bei den befragten Managern also bei unter 15 Prozent. „Geringere Werte wurden etwa in der Corona-Rezession erreicht“, sagt Bente. Mittlerweile stieg der Index wieder über 60. „In Bärenmarktumfeldern ist die Zone zwischen 60 und 80 häufig die Todeszone, wo die Gegenbewegungen ihr Ende finden“, so Bente. „Für die ersten Anstiege aus einem pessimistischen Sentiment heraus – und das können durchaus die ersten zehn und mehr Prozent sein – müssen Makrodaten noch gar nicht so positiv sein.“ Hier läuft die Gegenbewegung aufgrund des pessimistischen Sentiments. In diese Gegenbewegung hinein wird das Sentiment naturgemäß aber wieder optimistischer. Das zeigt sich derzeit beim NAAIM-Index. „Jetzt braucht es für eine Fortführung wirklich positive Makroveränderungen“, so Bente. „Erst dann besteht Hoffnung für den Markt, dass er sich aus dem Bärenmarktumfeld verabschieden kann.“


 


Kommen jetzt keine positiven Makrodaten wie etwa ein Tritt auf die Zinsbremse bei der Fed, deutlich sinkende Inflationsraten oder positive Konjunkturdaten, gibt es außer dem Sentiment nichts, was den Markt nach oben treibt. „Und das reicht nicht“, sagt Bente. „Wenn das der einzige Faktor ist, der die Märkte nach oben getrieben hat, liegt bei einem Stand des NAAIM-Index zwischen 60 und 80 der Endpunkt einer Aufwärtsbewegung.“ Deswegen sterben Bärenmarktrallyes für gewöhnlich in diesem neutral-optimistischen Sentiment. Und hier liegen nicht nur der NAAIM-Index, sondern auch weitere Indikatoren.


 


Nur bei wirklich positiven Makroveränderungen könnte die Aufwärtsbewegung weitergehen. „Das ist aber zumindest aktuell noch nicht erkennbar“, so Bente. Dementsprechend existieren zunehmend Rückschlagrisiken für die Aktienmärkte und da hilft auch die häufig positive Weihnachtszeit nicht viel weiter. „In einem Umfeld, auf das wir gerade zusteuern, sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine ausgeprägte Jahresendrallye deutlich. Mit anderen Worten: „Ohne gute Nachrichten von der Fed, den Zinsen oder der Konjunktur wird das ein eisiger Advent an den Börsen“, sagt Bente.


 


 


Über die Vates Invest GmbH


Die Vates Invest GmbH, gegründet 2011, ist eine inhabergeführte Asset-Management-Boutique. Die Erfahrung zweier tiefer Aktienbärenmärkte (2001 und 2008) war prägend für die Philosophie von Vates. Das Spezialgebiet sind börsentägliche quantitative Analysen des monetären, konjunkturellen und sentimenttechnischen Umfelds. Seit 2014 verkörpert der Vates Parade Fonds die Portfoliomanagementstrategie von Vates Invest. Kernziel ist es, langfristig positive Rendite zu erzielen und zugleich die Anleger vor großen Verlusten in Bärenmärkten zu schützen.


__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de

Größter Optimismus auf dem Krypto-Markt seit me [...]
Größter Optimismus auf dem Krypto-Markt seit mehr als 365 Tagen: Google-Nachfrage nach Kryptowährungen ...
"Wann kommt die Atempause der EZB?“ – TARGOB [...]
„Wann kommt die Atempause der EZB?“ – TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang zur aktuellen EZB-EntscheidungDr. Otmar ...
Vier Titel mit positivem Netto-Umwelt-Impact
PM Rize ETF: Vier Titel mit positivem Netto-Umwelt-ImpactDie Steigerung der Effizienz bestehender Kühl- und Heizanlagen ...
Krypto-Verbot in China gescheitert: nun kommt mit [...]
Krypto-Verbot in China gescheitert: nun kommt mit einer Besteuerung von Bitcoin & Co. vielleicht sogar die Kehrtwende ...
Schwellenländer profitieren von der Wiedereröffnung [...]
SKAGEN Kon-Tiki: Schwellenländer profitieren von der Wiedereröffnung ChinasBericht von Fredrik Bjelland, Cathrine ...

 
Weitere Analysen & News
03.02.23 , EUWAX Trends
Die meistgehandelten Derivate v.03.02.23
1. Discount-Call-Optionsschein auf Commerzbank Die Commerzbank möchte nach dem anstehenden DAX-Rückzug ...
03.02.23 , wikifolio.com
Bestseller-wikifolios im Januar
Der Start in das neue Börsenjahr hätte kaum besser laufen können. Nach den Minuszeichen des vergangenen ...
Anleihen: Kursfeuerwerk nach Notenbanktreffen
Die Notenbanker haben diese Woche für rasant steigende Kurse am Anleihenmarkt gesorgt. Der Grund: Sie schürten ...