Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 21:21 Uhr

Europa hinkt den USA ein Quartal hinterher


14.05.21 14:35
Merck Finck

München (www.aktiencheck.de) - Während in den USA die wirtschaftliche Aktivität mit der seit Wochen laufenden Beseitigung der Covid-19-Restriktionen deutlich steigt, hinkt Europa noch hinterher, so die Experten von Merck Finck a Quintet Private Bank im aktuellen "Wochenausblick".

"Die Konjunkturerholung in der EU läuft den USA ein Quartal hinterher", sage Robert Greil. Der Chefstratege von Merck Finck weiter: "Mit der zunehmenden Rückkehr zur Normalität winkt auch Deutschland ein deutlicher Sommeraufschwung - allerdings nicht so stark wie in den USA, wo Bidens gewaltige Fiskalprogramme der Wirtschaft einen Turbo aus der Krise heraus verleihen." In Sachen Inflation beruhige Greil zwar, rechne aber mit weiter höherer Volatilität: "Die Inflation dürfte ab Herbst wieder sinken - vorerst schürt sie aber weiterhin Zinsängste, was für mehr Schwankungen an den Finanzmärkten spricht."

Kommende Woche stünden erneut Inflations- und auch Stimmungsdaten im Fokus. Am Mittwoch kämen die finalen April-Verbraucherpreise der Eurozone, am Donnerstag würden die britischen Inflations- und Produzentenpreisdaten folgen und am Freitag schließlich die japanischen Preistrends im April. Aufseiten der Sentiment-Daten werde es am Freitag spannend, wenn neben dem Verbrauchervertrauen für den Euroraum und Großbritannien auch die vorläufigen Einkaufsmanagerindices für Europa, die USA und auch für Japan auf der Agenda stünden.

Neben noch einigen "harten Daten" in Europa kämen in den USA darüber hinaus diverse (zuletzt sehr starke) Immobilienmarktzahlen, am Mittwoch das Protokoll zur jüngsten FED-Sitzung sowie am Donnerstag der Sammelindex der Frühindikatoren für den April. In Asien würden am Montag Chinas Industrie- und Einzelhandelsdaten für den Vormonat eröffnen, bevor im Wochenverlauf wichtige japanische Veröffentlichungen wie das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal sowie Industriezahlen am Dienstag folgen würden. (14.05.2021/ac/a/m)