Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 5. Oktober 2022, 6:55 Uhr

Globale Aktienmärkte blicken in diesem Jahr bislang auf ausgezeichnete Entwicklung zurück


20.10.21 13:00
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Die etwas "wackelige" Marktverfassung der vergangenen Wochen wird zusehends durch eine Kurserholung auf breiter Front abgelöst, so die Analysten der National-Bank AG.

Die globale Konjunkturentwicklung offenbare Stabilität und die Befürchtungen eines unmittelbar bevorstehenden geldpolitischen Kurswechsels der relevanten Notenbanken würden sich wieder etwas verlieren. Im Fokus würden jedoch politische Konflikte bleiben. Noch immer seien die zwei politischen Großvorhaben der Biden-Regierung, das Infrastrukturpaket und das Haushaltspaket, nicht im US-Kongress verabschiedet. Zu allem Überfluss seien es nicht etwa die oppositionellen Republikaner, die dies bislang verhindern würden, sondern Widerstand erwachse durch zwei "eigene" demokratische Senatoren (Manchin, West Virginia und Sinema, Arizona). Ohne deren Stimmen habe die Regierung im US-Senat nicht über eine beschlussfähige Mehrheit verfügt. Noch sei es ungewiss, ob und zu welchem "Preis" die beiden Senatoren zu einer Zustimmung bewegt werden könnten.

Ein Scheitern der Verabschiedung dieser beiden Pakete würde den Demokraten im anstehenden Wahlkampf für die Zwischenwahlen zum US-Kongress in zwölf Monaten größtmöglichen Schaden zufügen: Ohne "Wahlkampfmunition", wie sie erfolgreich eingeführte Gesetze böten, würde es doppelt schwer, eine "Rückeroberung" des US-Kongresses durch die Republikaner zu verhindern. Eine solche Situation wäre "Wasser auf die Mühlen" von Ex-Präsident Trump, der (möglicherweise) sein politisches Comeback auf nationaler Ebene von langer Hand vorbereite. Ein etwas schwächerer Konjunkturverlauf in China stehe signifikant steigenden Rohstoffpreisen gegenüber, die die deutliche "Corona-Erholung" in wesentlichen Teilen der Welt widerspiegeln würden. Lieferkettenproblematiken (nicht nur in UK) und (vermutlich übertriebene) Inflationssorgen vieler Marktteilnehmer würden das derzeitige, noch immer unverändert günstig wirkende Lagebild komplettieren.

Die globalen Aktienmärkte würden in diesem Jahr bislang auf eine ausgezeichnete Entwicklung zurückblicken. So seien DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) und EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) um 13,2% respektive 17,2% gestiegen, der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) liege um 20,3% höher als zu Jahresbeginn. Bei Zugrundelegen der Realrendite (Nominalzins abzüglich Inflationsrate) als Vergleichsmaßstab zu den Dividendenrenditen der Aktienanlage spreche deren Vorteilhaftigkeit weiterhin eine eindeutige Sprache. Auch "kosmetische" Korrekturen an der Geldpolitik der US-Notenbank würden wahrscheinlich die Fortsetzung der globalen Aktienhausse nicht ernsthaft gefährden.

Investoren sollten sich thematisch stärker an Zukunftsthemen orientieren (erneuerbare Energien, künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit). Das seien die Themen, die global die inhaltlichen Schwerpunkte in den nächsten Jahrzehnten setzen würden, vollkommen unabhängig von momentan vorherrschenden Unsicherheiten. (20.10.2021/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
3.479 plus
+3,83%
12.670 plus
+3,78%
3.791 plus
+3,07%