Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. November 2022, 19:05 Uhr

Hensoldt AG

WKN: HAG000 / ISIN: DE000HAG0005

HENSOLDT: Nachfrage dürfte weiter zunehmen - Aktienanalyse


28.02.22 11:05
Der Anlegerbrief

Krefeld (www.aktiencheck.de) - HENSOLDT-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief":

Die Experten von "Der Anlegerbrief" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der HENSOLDT AG (ISIN: DE000HAG0005, WKN: HAG000, Ticker-Symbol: HAG) unter die Lupe.

Der europäische Kontinent werde von einem großen Krieg in der Ukraine erschüttert. Unabhängig von dessen Ausgang dürfte klar sein, dass die Rüstungsausgaben vor diesem Hintergrund weiter steigen würden. Davon werde die HENSOLDT AG profitieren. Die ehemalige Airbus-Tochter sei von der Investmentfirma KKR im September 2020 an die Börse gebracht worden und habe schon vor der jüngsten Verschärfung der Sicherheitslage von einer dynamisch steigenden Nachfrage berichten können.

HENSOLDT sei ein Spezialist für Sensorlösungen, die in der Verteidigungs- und Sicherheitstechnologie eingesetzt würden. Mit einem Umsatz von 1,5 Mrd. Euro und mehr als 6.300 Mitarbeitern zähle die Gesellschaft durchaus zu den größeren Playern in der Branche und sei daher auch an zahlreichen wichtigen Rüstungsvorhaben beteiligt. Die Umsatzentwicklung in 2021 sei u.a. von den Aufträgen für das Bundeswehr-Aufklärungssystem PEGASUS und den Eurofighter beflügelt worden, das Plus habe am Ende bei 22% gelegen. Noch beeindruckender sei der Auftragsbestand, der sich sogar um 49% auf 5,1 Mrd. Euro erhöht habe, was die Auslastung auf Jahre sicherstelle.

Dass die Aktie bislang kaum positiv auf die Auftragslage reagiert habe, liege an der bislang schwachen Profitabilität und einer relativ hohen Verschuldung. Noch in 2020 sei bei einem Umsatz von 1,2 Mrd. Euro ein Verlust von 65 Mio. Euro eingefahren worden und die Nettoverschuldung habe beim 2,6-fachen des bereinigten EBITDA gelegen. Aber in 2021 habe es Fortschritte gegeben: Nach vorläufigen Zahlen habe der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 19% auf 261 Mio. Euro gesteigert werden können, die Nettoverschuldung sei hingegen um 26% auf 425 Mio. Euro reduziert worden. Auf Basis eines Nettogewinns von rd. 63 Mio. Euro sei eine Dividende von 0,25 Euro vorgeschlagen worden. Im laufenden Jahr solle der Umsatz weiter auf 1,7 Mrd. Euro zulegen und das bereinigte EBITDA auf 285 bis 300 Mio. Euro verbessert werden.

Die Hoffnung sei, dass das Unternehmen mit den Wachstumschancen, die der hohe Auftragsbestand und die neue Krisensituation in Europa bieten würden, den Gewinn künftig überproportional steigern könne. Da HENSOLDT relativ moderat bewertet sei, würde das ein hohes Kurspotenzial eröffnen.

Die Experten von "Der Anlegerbrief" haben die HENSOLDT-Aktie neu in das Musterdepot aufgenommen. Das Kursziel laute 18,50 Euro. (Ausgabe 7 vom 26.02.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze HENSOLDT-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs HENSOLDT-Aktie:
21,55 EUR +42,53% (28.02.2022, 10:53)

Xetra-Aktienkurs HENSOLDT-Aktie:
21,50 EUR +45,27% (28.02.2022, 10:39)

ISIN HENSOLDT-Aktie:
DE000HAG0005

WKN HENSOLDT-Aktie:
HAG000

Ticker-Symbol HENSOLDT-Aktie:
HAG

Kurzprofil HENSOLDT AG:

HENSOLDT (ISIN: DE000HAG0005, WKN: HAG000, Ticker-Symbol: HAG) ist ein deutscher Champion für Verteidigungs- und Sicherheitssensorlösungen mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München. In Europa ist HENSOLDT das größte auf Verteidigungs- und Sicherheitselektronik spezialisierte Haus mit Spitzenpositionen bei erfolgskritischen Verteidigungs- und Nicht-Verteidigungseinsätzen (Quelle: Renaissance Strategic Advisors).

Als führender reiner Verteidigungs- und Sicherheitselektronikspezialist in Europa bietet HENSOLDT mit einem plattformunabhängigen Konzept (Quelle: Renaissance Strategic Advisors) einer breiten Kundenbasis Spitzentechnologien an. Das Portfolio umfasst Sensorlösungen in den Bereichen Radar, elektronische Kriegsführung, Avionik (elektronische Systeme, die in Flugzeugen verwendet werden, wie z.B. Crash-Recorder) und Optronik (elektro-optische Systeme, wie z.B. Wärmebildgeräte). Die Produkte werden zum Schutz von Verteidigungsplattformen, kritischen Infrastrukturen, zivilen Einrichtungen und Wildtieren eingesetzt.

HENSOLDT kombiniert ein stabiles, kundenfokussiertes Geschäftsmodell auf Basis plattformunabhängiger Lösungen mit attraktiven Margen und vielversprechendem Wertzuwachs. Die Technologie und Produkte sind in vier Geschäftsbereiche gegliedert: (i) Radar, IFF & COMMS, (ii) Spectrum Dominance & Airborne Solutions, (iii) Customer Solutions und (iv) Optronics. Häufig bietet HENSOLDT jedoch eine Vielzahl der Produkte aus verschiedenen Geschäftsbereichen für eine bestimmte Plattform an oder kombinieren Technologien, um ein integriertes Produkt zu schaffen. Um das breite Produktangebot zu vervollständigen und maßgeschneiderte Konzepte zu gewährleisten, unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit einem integrierten Logistik- und Service-Angebot.

HENSOLDT ist in den Bereichen Luft, Land, See und Sicherheit tätig. (28.02.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
16:02 , dpa-AFX
ROUNDUP: Munitionskrise bei der Bundeswehr - bis [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der schleppend angelaufenen Vollausrüstung der Bundeswehr wächst die Kritik: ...
14:56 , Aktiennews
Hensoldt Aktie: Was bringt das neue Jahr?
Der Hensoldt-Kurs wird am 25.11.2022, 09:00 Uhr mit 22.2 EUR festgestellt. Das Papier gehört zum Segment "Investitionsgüter". Die ...
13:25 , dpa-AFX
Rüstungsindustrie: Bundesregierung hat bisher kaum [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Der Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV) hat die Warnung ...