Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 12. August 2022, 11:40 Uhr

Silber

WKN: 965310 / ISIN: XC0009653103

Keith Neumeyer: Die Notenbank wird einknicken, Gold und Silber steigen


22.06.22 12:15
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Nach wie vor zittern die Märkte vor der US-Notenbank und ihrer aggressiven Zinspolitik, so Markus Bußler vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär".

Doch die restriktive Haltung der Federal Reserve sei nicht haltbar, und es sei wahrscheinlich, dass die größte Zentralbank der Welt die Zinsen bis zum Ende des Jahres nicht nur nicht mehr anheben, sondern den Kurs ändern und die Zinsen senken werde, meine Keith Neumeyer, CEO von First Majestic Silver.

In einem Gespräch mit Kitco News habe Neumeyer gesagt, dass der geldpolitische Schwenk der FED wahrscheinlich im vierten Quartal 2022 erfolgen und eine weitere Hausse bei den Edelmetallen auslösen werde. "Sobald der Markt wirklich zusammenbricht, was ich erwarte, wird die FED eine Kehrtwende einleiten und die Zinssätze senken. Das wird der Beginn des nächsten großen Zyklus bei Gold (ISIN: XC0009655157, WKN: 965515) und Silber (ISIN: XC0009653103, WKN: 965310) sein", habe er gesagt. Die erste Zinssenkung im vierten Quartal 2022 werde wahrscheinlich eine "kleine sein wird, nur um den Prozess in Gang zu bringen".

Ein Umschwenken der FED bedeute nicht, dass die Inflation bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Zentralbank ihre restriktive Haltung aufgebe, erfolgreich eingedämmt wäre, so Neumeyer. Im Gegenteil, da es der FED nicht möglich sei, die Zinssätze ausreichend anzuheben, um die Inflation zu bekämpfen, wie es in den 1980er Jahren der Fall gewesen sei, als der Leitzins auf zweistellige Werte angehoben worden sei, bestehe die wahrscheinliche Vorgehensweise der FED in diesem Jahr einfach darin, die Inflationsbekämpfung aufzugeben.

In Bezug auf die relativ schwache Performance von Silber in diesem Jahr habe Neumeyer gesagt, dass Anleger Silber nicht als sicheren Hafen wie Gold betrachten und erwarten sollten, dass es sich in Zeiten der Marktkrise besser entwickle. Ein Teil der unterdurchschnittlichen Performance von Silber im Vergleich zu Gold könne auf die industrielle Komponente von Silber zurückgeführt werden. "Es gibt die Ansicht, dass eine Rezession bevorsteht. Gold hat sich gehalten, Öl hat sich gehalten, aber alle anderen Metalle, einschließlich Silber, sind ziemlich stark gefallen", habe er gesagt.

Die gleiche industrielle Komponente, die den Silberpreis in diesem Jahr belastet habe, werde jedoch auch der größte Rückenwind für das Metall in den kommenden Jahren sein, da Silber trotz der Aussichten auf ein langsameres globales Wachstum ein großes Defizit bei industriellen Anwendungen wie Solarzellen, Batterien für Elektrofahrzeuge und sogar Röntgenstrahlen haben werde.

"Sie können mir nicht eine Sekunde lang erzählen, dass die Defizite bei Silber in irgendeiner Weise reduziert werden. Der Silberverbrauch im Jahr 2022 wird irgendwo zwischen 1,1 und 1,4 Milliarden Unzen Silber liegen. Wir werden diese Zahl nächstes Jahr sehen. Die Mindestschätzung liegt bei 1,1 Milliarden Unzen. Die Minenbetreiber werden in diesem Jahr etwa 850 Millionen Unzen produzieren, so dass ein Defizit von mindestens 300 Millionen Unzen entsteht. Wir können diese Defizite nicht Jahr für Jahr haben", habe er gesagt. (22.06.2022/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
20,32 plus
+0,01%
1.787 minus
-0,13%
09:17 , Der Aktionär
Chefmarktstratege von Euro Pacific Asset Manage [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Die US-Notenbank sei eifrig damit beschäftigt, die Zinsen anzuheben, so Markus Bußler ...
08:11 , Aktiennews
Great Panther Silver Aktie: Das war abzusehen!
Great Panther Mining weist am 10.08.2022, Uhr einen Kurs von 1.48 CAD an der Börse Toronto auf. Das Unternehmen ...
05:06 , Aktiennews
Impact Silver Aktie: DAS sind mal Neuigkeiten!
Für die Aktie Impact Silver aus dem Segment "Materialien" wird an der heimatlichen Börse Venture ...