Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. September 2022, 1:13 Uhr

Kommunen solider finanziert als Unternehmen


18.08.22 14:46
Stock-World Redaktion

Kleinmachnow, 18. August 2022 – Obwohl die deutschen Kommunen eine gewaltige Schuldenlast vor sich hertragen, scheinen sie doch oft solider finanziert als viele Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der EDS European Debt Solutions GmbH.


Für die Untersuchung, die einen groben Vergleich ermöglicht und nicht die Charakteristika der einzelnen Bilanzen und Haushalte im Detail untersucht, wurden die Schuldenquotienten gebildet, also der Anteil der kurzfristigen Verbindlichkeiten an den Gesamtschulden. Hier zeigt sich, dass ein Großteil der Kommunen eher lang- als kurzfristige Schulden aufweist. „Bei langfristigen Verbindlichkeiten spricht vieles dafür, dass es sich dabei um Kredite für Investitionen handelt“, sagt Sebastian Bergmann, Geschäftsführer der EDS. „Mit langfristigen Finanzierungen werden heute Werte geschaffen, die sich in Zukunft auszahlen – bei Kommunen wie in Unternehmen.“



Die Grafik zeigt beispielsweise, dass circa 18 Prozent der Kommunen einen Verschuldungsquotienten zwischen null und zehn Prozent ausweisen. Der Anteil der kurzfristigen Verschuldung ist bezogen auf die Gesamtverschuldung also gering. Quelle: eigene Recherchen.


 


Ein Beispiel dafür ist Köln: „Köln ist die am höchsten verschuldete Stadt in Deutschland, was die absoluten Zahlen angeht“, sagt Bergmann. 4,3 Milliarden Euro Verbindlichkeiten wies Köln für 2020 aus. „Doch sind hiervon nur 17 Prozent kurzfristige Kredite“, sagt Bergmann. „Die investiven Schulden stellen den größten Anteil und mögen sich in Zukunft entsprechend auszahlen.“ Ähnlich sieht es auf Sylt aus: Zwar liegen die Schulden dort gemessen an der Einwohnerzahl bei immens hohen 8.518 Euro je Einwohner, was die Insel unter die Top Ten der deutschen Schuldenkönige führt. „Doch der Schuldenquotient beträgt nur 1,52 Prozent, was für ein hohes Maß an Investitionen spricht“, so Bergmann. 


 


Dabei unterscheiden sich Unternehmen und Kommunen bei den Durchschnittswerten gar nicht sehr: Rund 66 Prozent der untersuchten Unternehmen weisen einen Schuldenquotienten von unter 50 Prozent aus. Bei den Kommunen sind es 67 Prozent. „Eine geringe kurzfristige Verschuldung im Vergleich zur Gesamtverschuldung scheint auf beiden Seiten als effiziente Finanzierungsstrategie gesehen zu werden“, sagt Bergmann. Allerdings sind die Unternehmen beim Mittelwert wiederum deutlich kurzfristiger ausgerichtet: Während rund 45 Prozent der Kommunen einen Schuldenquotienten zwischen null und 30 Prozent aufweisen, sind das bei Unternehmen nur etwa 25 Prozent.


 


Interessant dabei, dass sich Kommunen und in oder bei ihnen beheimatete Unternehmen durchaus stark unterscheiden können, der Umgang mit Schulden also eher nicht durch die Region geprägt ist. So liegt der Anteil kurzfristiger Schulden an der Gesamtverschuldung etwa bei BMW bei 46,39 Prozent. „Die Stadt München kommt ganz ohne kurzfristige Kredite aus“, so Bergmann. Anders sieht es bei Leverkusen und Bayer aus: Während die Stadt bei einem Schuldenquotienten von 64 eher auf kurzfristige Verschuldung setzen muss, liegt Bayer mit 42 Prozent im guten Mittelfeld.


 


 


Über EDS European Debt Solutions


EDS European Debt Solutions ist ein neues, auf die Kredit- und Investmentindustrie spezialisiertes InvestmentTech-Start-up. Gegenstand des Unternehmens ist es, die Realwirtschaft mit institutionellen Investoren in Europa zusammenzubringen, um Kapital – zusätzlich zum klassischen Bankensektor auf der Kreditseite – dem europäischen Public Sector und Mittelstand gezielt über die Nutzung der Plattformökonomie sowie ausgewählte weitere Partner zur Verfügung zu stellen.


____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de

Porsche wird Aktiengesellschaft: Investment-Experte [...]
Nach dem Autokonzern selbst geht bald auch die Volkswagen-Tochter Porsche an die Börse. Die ...
DIE WICHTIGSTEN POLICEN FÜR BAUHERREN U [...]
Starkregen und Co.: Ohne Absicherung drohen im Schadensfall unabsehbare Kosten (djd). Die meisten Hausbesitzer ...
Showdown der Notenbanken
Finanzmarkt aktuell - der Kommentar der Weberbank von Jens Herdack, CEFA, CIIA vom 23. September 2022 ...
USA stellen Pläne zur Krypto-Regulation vor
  Inflation und bärische Stimmung führen zu Einsacken ...
Zinserhöhung verstellt den Blick auf Quantitative Ti [...]
Obertshausen, 22. September 2022 – Die Fed hat die Zinsen wie erwartet angehoben und damit ...

 
Werte im Artikel
67,15 minus
-3,59%
71,38 minus
-3,76%
Weitere Analysen & News
24.09.22 , Philip Hopf
Bitcoin/Ethereum - Endzeitstimmung am Kryptomark [...]
Hier erhalten Sie Zugang zu unserer aktuellen YouTube Analyse zu Bitcoin BTC, Ethereum ETH und Ripple XRP!   https://youtu.be/w32OuDnk9mY   Ihr ...
24.09.22 , Karsten Kagels
Goldpreis Chartanalyse: Bruch am Vorjahrestief
Trend des Tagescharts: Abwärts Goldpreis Chartanalyse: Kurze Einordnung im Rückblick Goldpreis Chartanalyse ...