Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 21:09 Uhr

Langfristige Geldanlage: Weltraum und Blockchain statt Elektroautos?


15.10.21 11:58
LYNX Broker

Berlin (www.aktiencheck.de) - Immer mehr Hersteller von Elektroautos versuchen ihr Glück an der Börse und wollen hier dem Platzhirsch Tesla nacheifern, so Sascha Sadowski, Marktexperte beim Online-Broker LYNX.

Mit einer Bewertung von 784 Milliarden US-Dollar lege das Unternehmen von Elon Musk tatsächlich eine beeindruckende Entwicklung hin - die sich allerdings erst in den letzten beiden Jahren auch in einem steigenden Aktienkurs niedergeschlagen habe. Noch im Oktober 2019 habe die Aktie bei einem Wert von rund 60 Dollar vor sich hin gedümpelt, bevor es dann steil bergauf gegangen sei. Diese Erfolgsgeschichte zu wiederholen dürfte für andere Hersteller von Elektroautos schwer, wenn nicht gar unmöglich werden, meine Sascha Sadowski. Er rate daher zur Vorsicht, wenn es um Aktien von Elektroautoherstellern gehe.

"Wer Ende 2019 bei Tesla eingestiegen ist, kann sich jetzt glücklich schätzen, denn die Aktie ist seither um rund 1.500 Prozent gestiegen. Ob eine derartige Entwicklung allerdings für einen der vielen anderen Elektroautoproduzenten reproduzierbar ist, halte ich für fraglich. Sicher gibt es einige wie Rivian oder Nio Inc. die es schaffen könnten, sich zu etablieren. Auch für BYD Co., das immerhin von Warren Buffett unterstützt wird, stehen die Chancen nicht schlecht. Doch für die große Masse dürfte es schwer werden", erkläre der Experte. Für ihn sei daher klar, dass man auf der Suche nach dem Next Big Thing eher nicht in dieser Branche fündig werden werde.

"Ein anderer Bereich, der in den letzten Jahren geboomt hat, sind Kryptowährungen. Auch hier dürfte es früher oder später zu einem Einbruch kommen, bei dem viele der aktuell gehypten Coins verschwinden könnten. Doch das bedeutet nicht, dass man die Blockchain, von der Kryptowährungen ja nur ein Teil sind, abschreiben sollte. Diese Technologie kommt auch in anderen Bereichen zum Einsatz und birgt noch viel Potenzial für die Zukunft. Es könnte sich also lohnen, hier nach Investmentmöglichkeiten Ausschau zu halten", fasse Sadowski zusammen.

Eine weitere Branche, die bislang noch von vielen belächelt werde, könnte langfristig ebenfalls Chancen für mutige Investoren bieten. "Gerade ist Captain Kirk, alias William Shatner, das erste Mal tatsächlich ins All geflogen - Jeff Bezos und seinem Weltraumunternehmen Blue Origin sei Dank! Auch Tesla-Gründer Elon Musk beteiligt sich mit SpaceX an der Space Revolution. Auch wenn den meisten Menschen eine Investition im Weltraum aktuell noch wie Zukunftsmusik erscheinen mag, könnte gerade dieser Bereich in den kommenden Jahren boomen und langfristig auch für Investoren und Anleger interessant werden", so der Experte. (15.10.2021/ac/a/m)