Suchen
Login
Anzeige:
Do, 7. Juli 2022, 6:41 Uhr

Lufthansa

WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

Lufthansa: Optimistische Aussagen von Carsten Spohr - Aktienanalyse


14.04.22 14:50
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - Lufthansa: Optimistische Aussagen von Carsten Spohr - Aktienanalyse

Der russische Überfall auf die Ukraine hat die Energiepreise weltweit sprunghaft erhöht, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.

Das bekomme auch die Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, NASDAQ OTC-Symbol: DLAKF) zu spüren. Zwar habe die Airline zwei Drittel ihres Kerosins für 2022 am Terminmarkt beschafft, so Unternehmenschef Carsten Spohr. Aber bei dem Kerosin, das man jetzt für die Zukunft einkaufe, schlage der gestiegene Ölpreis voll durch. Für ihn stehe deshalb außer Frage: Fliegen werde sich weiter verteuern.

Trotz der höheren Preise erwarte Spohr keinen Einbruch bei den Ticketverkäufen - im Gegenteil: "Wir erleben bei den Buchungen einen Nachfrageschub. Vergangenes Jahr lagen wir noch bei 40 Prozent der Sitzkapazität von 2019, zurzeit sind wir bei über 50 Prozent, und für den Sommer erwarten wir im Schnitt 90 Prozent", so der Manager. Bei einigen Destinationen würden die Buchungen bereits über dem Stand von 2019 liegen.

Eine Erklärung dafür habe Spohr auch parat gehabt: Viele Menschen hätten nach zwei Jahren Pandemie wieder verreisen und sich "etwas gönnen" wollen. "Wir sehen zum Beispiel, dass immer mehr Privatreisende Business- und First-Class-Tickets kaufen." Zudem sei in den vergangenen Jahrzehnten nichts so viel günstiger geworden wie Flugtickets in Europa. "Fliegen wird weiterhin sehr erschwinglich sein im Vergleich zu anderen Produkten", so Spohr.

An der Börse seien die Aussagen mit viel Wohlwollen aufgenommen worden. Für Gesprächsstoff habe zudem der Einstieg von Speditionsunternehmer Klaus-Michael Kühne bei dem Unternehmen gesorgt. Anfang März habe der Milliardär ein Aktienpaket von 4,04 Prozent an der Fluggesellschaft offengelegt. Inzwischen habe er den Anteil auf 10,01 Prozent aufgestockt. Nur der Bund halte mehr (gut 14 Prozent).

Die Lufthansa sei für die Kühne Holding "eine hervorragende Abrundung des bisherigen Beteiligungsportfolios, in der logistisches Know-how über diverse unabhängige Beteiligungen gebündelt ist", habe Kühne erklärt. Sein Vertrauter Karl Gernandt habe ergänzt, Kühne wolle für die Lufthansa ein "langfristiger, stabiler und verlässlicher Partner" sein. "Dies gilt umso mehr, als die gesamte Logistikbranche vor anspruchsvollen Herausforderungen steht." (Ausgabe 14/2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Lufthansa-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
7,174 EUR +2,49% (14.04.2022, 14:51)

XETRA-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
7,17 EUR +2,24% (14.04.2022, 14:37)

ISIN Deutsche Lufthansa-Aktie:
DE0008232125

WKN Deutsche Lufthansa-Aktie:
823212

Ticker-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
LHA

NASDAQ OTC-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
DLAKF

Kurzprofil Deutsche Lufthansa AG:

Die Lufthansa Group (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, NASDAQ OTC-Symbol: DLAKF) ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern. Mit 105.290 Mitarbeiter:innen erzielte die Lufthansa Group im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 16.811 Mio. EUR. Die Lufthansa Group setzt sich aus den Geschäftsfeldern Network Airlines, Eurowings sowie den Aviation Services zusammen. Zu den Aviation Services zählen die Geschäftsfelder Logistik, Technik, Catering sowie die Weiteren Gesellschaften und Konzernfunktionen. Letztere umfassen unter anderem die Lufthansa AirPlus, die Lufthansa Aviation Training sowie die IT-Gesellschaften. Alle Geschäftsfelder nehmen in ihren jeweiligen Branchen eine führende Rolle ein. (14.04.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
05:59 , dpa-AFX
Flughafen-Chaos: NRW-Arbeitsminister sieht Verantw [...]
ESSEN (dpa-AFX) - Angesichts der teils chaotischen Zustände an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen hat ...
05:56 , dpa-AFX
Chaos an Flughäfen: Union fordert schnelle Lösunge [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts von Engpässen an Flughäfen hat die Union die Bundesregierung zu schnellen ...
06.07.22 , aktiencheck.de
Lufthansa unter Beschuss von Leerverkäufer Kintbu [...]
Köln (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Kintbury Capital LLP erhöht Netto-Leerverkaufsposition in Aktien ...