Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 20. August 2022, 5:17 Uhr

McDonald's

WKN: 856958 / ISIN: US5801351017

McDonald's: Russland und Kosteninflation schlagen auf den Magen - Rating gesenkt! Aktienanalyse


02.05.22 17:59
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - McDonald's-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von McDonald's Corp. (ISIN: US5801351017, WKN: 856958, Ticker-Symbol: MDO, NYSE-Symbol: MCD) von "Kauf" auf "Halten" herunter.

Der Fastfood-Gigant weise für das abgelaufene Quartal einen Umsatz in der Höhe von USD 5,7 Mrd. aus und liege damit knapp über den Analystenerwartungen. Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021 belaufe sich auf 11% bzw. 14% unter Berücksichtigung von Währungseffekten. Der Anstieg sei vor allem in Preiserhöhungen begründet, wobei u.a. in Europa die Rücknahme der COVID-Restriktionen zusätzlich die Nachfrage befeuert habe. Der konsolidierte operative Gewinn sei um 1% (3% bei konstanten Wechselkursen) gestiegen. McDonald's habe während Q1 den Betrieb in Russland und der Ukraine aufgrund des militärischen Konflikts in der Region vorübergehend ausgesetzt. Das Zahlenwerk enthalte daher Kosten in Höhe von USD 27 Mio. für die Weiterzahlung von Mitarbeitergehältern, Leasingraten und Lieferantenzahlungen sowie Kosten in Höhe von USD 100 Mio. für Vorräte in der Lieferkette des Unternehmens, die aufgrund der vorübergehenden Schließung von Restaurants wahrscheinlich entsorgt werden müssten. Beim Gewinn pro Aktie habe McDonald's die Erwartungen verfehlt. Mit einem Rückgang von 28% beim verwässerten Gewinn pro Aktie hätten anstelle der vom Konsens erwarteten USD 2,19 nur USD 1,48 ausgewiesen werden können.

McDonald's punkte mit einem ausgeklügelten aber simplen Geschäftsmodell. Die Umsätze des Unternehmens würden sich dabei aus zwei wesentlichen Komponenten zusammensetzen: eigene Stores und Franchise-System. Etwas mehr als 2.500 Stores würden von McDonald's selbst betrieben, die meisten davon in den USA. Die Umsätze aus den Verkäufen in den so genannten Company-operated restaurants hätten sich in 2021 auf rd. USD 10 Mrd. belaufen. Der Betrieb der eigenen Stores sei jedoch mit hohem Kostenaufwand verbunden (USD 8 Mrd.), sodass Company-operated restaurants unterm Strich mit (nur) USD 1,7 Mrd. zum operativen Gewinn beitragen würden. Die überwiegende Mehrheit der McDonald's Stores sei jedoch dem Franchise-System zuzuordnen - und dieses sei höchst lukrativ. Bei rund USD 23,2 Mrd. an Gesamtumsätzen in 2021 seien rund USD 13 Mrd. auf die so genannten franchised restaurants entfallen. Die Umsätze würden hierbei eine Komposition aus Miet/Pachteinnahmen sowie Lizenzgebühren darstellen, die wiederum von der Höhe der Umsätze der jeweiligen Stores abhängig seien. Im Vergleich zu den Company-operated restaurants stelle das Franchise-System aber ein deutlich weniger kostenintensives Geschäftsmodell dar.

Mit operativen Kosten 2021 von rund USD 2,3 Mrd. würden knapp USD 11 Mrd. an operativen Gewinnen aus franchised restaurants stammen. Die operative Marge des Franchise-Systems liege damit bei knapp 85% und falle um das 4,5-Fache (!) höher aus als bei den eigenen Stores.

In Anbetracht der hohen Profitabilität des Franchise-Systems strebe McDonald's seit Jahren eine hohe Quote an franchised restaurants an. Waren es im Jahr 2018 noch 82%, würden mittlerweile rund 93% aller Stores von Franchisenehmern betrieben. Die Zielquote liege bei 95%, wobei alleine 2022 rd. 1.400 neue Restaurants eröffnet werden sollten.

Die Aktie stelle kein Schnäppchen dar, handle aber auch nicht auf exorbitant überzogenen Bewertungsniveaus. Vielmehr befinde sich McDonald's im Bereich des 5-jährigen Durchschnitts.

Dass McDonald's vorwiegend auf das Franchise-System setze, sei nicht nur auf die hohe Rentabilität zurückzuführen, sondern erlaube auch ein höheres Maß an Planungssicherheit. Während der Verkauf von Produkten wie Burgern, Pommes & Co. stets mit gewissen Unsicherheiten behaftet sei, würden die Cashflows aus Vermietung und Verpachtung eine vergleichsweise stabile Umsatzkomponente darstellen. McDonald's nenne in den meisten Fällen die Liegenschaften der Stores sein Eigen und so sei es nicht überraschend, dass Gebäude und Grundstücke fast 70% der gesamten Bilanzsumme darstellen würden. Das Argument, dass McDonald's daher gar nicht dem Restaurantgewerbe zugerechnet werden könne, sondern ein Immobilienunternehmen darstelle, könne daher nicht ganz von der Hand gewiesen werden.

Für Schleifer stehe jedoch im Vordergrund, dass der Fast Food-Gigant mit beeindruckenden Margen und ausreichend Liquidität punkte. Der Analyst sei von McDonald's als global agierender Big Player mit soliden Fundamentaldaten und starker Markendominanz nach wie vor überzeugt. Des Weiteren honoriere er das ambitionierte Vorgehen beim Thema Innovation sowie die Offensive bei der Verbesserung der Customer Experience. Das Haar in der Suppe stelle jedoch die Kosteninflation dar. McDonald's habe bereits in der Vergangenheit Schwierigkeiten gehabt, die Preiserhöhungen adäquat an die Kundschaft weiterzugeben. Im aktuellen Umfeld gehe Schleifer nicht davon aus, dass die Situation alsbald besser werde. Die Aussetzung des Russlandgeschäftes belaste den Gewinn pro Aktie zusätzlich. Die Aktie habe den ersten Schock mehr als verdaut und stehe zwischenzeitlich gar höher als nach der letzten Aussendung der RBI.

In Anbetracht des schwierigeren Umfeldes stuft Manuel Schleifer, Analyst der RBI, die McDonald's-Aktie aber auf "Halten" und passt das Kursziel leicht an die geänderten Konsensprognosen an. Das Kursziel in Höhe von USD 263,00 ergebe sich mittels eines relativen Bewertungsansatzes, welcher basierend auf KGV-Multiples für das Jahr 2022 auch eine im historischen Vergleich angemessene Bewertungsprämie zum breiten Aktienmarkt berücksichtige. (Analyse vom 02.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person oder eine sonstige natürliche Person von Raiffeisen Research besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze McDonald's-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs McDonald's-Aktie:
239,75 EUR +2,37% (28.04.2022, 14:01)

NYSE-Aktienkurs McDonald's-Aktie:
247,14 USD -0,58% (27.04.2022, 22:00)

ISIN McDonald's-Aktie:
US5801351017

WKN McDonald's-Aktie:
856958

Ticker-Symbol McDonald's-Aktie:
MDO

NYSE-Symbol McDonald's-Aktie:
MCD

Kurzprofil McDonald's Corp.:

Die McDonald's Corp. (ISIN: US5801351017, WKN: 856958, Ticker-Symbol: MDO, NYSE-Symbol: MCD) ist einer der weltweit größten Anbieter von Fast Food. Die McDonald's Restaurants werden von der Firma selber geführt oder als Franchise-Filialen von unabhängigen Unternehmern geleitet (über 80%). Unter den bekanntesten Produkten befinden sich Hamburger, Cheeseburger, Big Mac oder McFlurry-Eiskrem. Für begrenzte Zeit und in limitierten Mengen werden speziell konzipierte Menü-Varianten angeboten. Darüber hinaus bietet McDonald's verschieden Produkte in verschiedenen Ländern an, die den jeweiligen regionalen Geschmäckern angepasst sind. Das McCafé-Konzept von McDonald's ist eine international erfolgreiche Coffeeshop-Kette, die in die bestehenden Filialen integriert wurde. (02.05.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
19.08.22 , Finanztrends
McDonald's Whale Trades gesichtet
Jemand, der viel Geld ausgeben kann, hat eine ablehnende Haltung gegenüber McDonald's (NYSE:MCD) eingenommen. ...
19.08.22 , Aktiennews
Jubelsturm bei McDonald's-Anlegern!
Am 18.08.2022, 08:48 Uhr notiert die Aktie Mcdonald's an ihrem Heimatmarkt New York mit dem Kurs von 266.29 USD. ...
19.08.22 , Aktionär TV
U-Blox: Starke Zahlen - bricht die Aktie aus? Trad [...]
Der Trading-Tipp des Tages ist diesmal U-Blox. Der Schweizer Konzern hat heute Quartalszahlen vorgelegt und die Märkte ...