Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 17. August 2022, 6:44 Uhr

Mumm kompakt - Rezession könnte Chancen für Aktienanleger verbessern


28.06.22 09:11
Stock-World Redaktion

Donner&Reuschel_logo.jpg


Sehr geehrte Damen und Herren,


Unternehmensstimmungsindizes, wie der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland oder die global für verschiedene Regionen erhobenen Markit-Einkaufsmanagerindizes zeichnen derzeit ein einheitliches Bild: die Wirtschaftsdynamik schwächt sich im Sommer deutlich ab. Sowohl im Verarbeitenden Gewerbe als auch im Handel und in der Baubranche verharren die Geschäftserwartungen auf sehr niedrigen Niveaus. Neben den bekannten Lieferkettenproblemen und Kostenexplosionen belastet auch ein sinkender Auftragseingang die Perspektiven. Zudem können gestiegene Kosten nur noch in geringerem Ausmaß an Endverbraucher durchgereicht werden, da deren Budgets durch die stark steigenden Lebenshaltungskosten begrenzt sind. Gerade in der deutschen Industrie wirft auch eine möglicherweise drohende Gasknappheit ihre Schatten voraus. Sollte es zu Gas-Rationierungen im Winterhalbjahr kommen, wäre spätestens dann eine Rezession in Deutschland nicht mehr vermeidbar. Nur ohne dieses Szenario und ohne Corona-Restriktionen ab Herbst , könnte mit Unterstützung des noch vergleichsweise stabilen Dienstleistungssektors ein leicht positives Wachstum erhalten bleiben. Sehr deutlich wird der wirtschaftliche Bremseffekt derzeit auch in den USA, wo neben der hohen Inflation vor allem die bereits stark gestiegenen Zinsen die private Konsumnachfrage drücken. Letztlich kann aber genau dieser leichte wirtschaftliche Abschwung einigen Druck aus dem hochkochenden Inflationskessel ablassen. Eine geringere Nachfrage entlastet angespannte Lieferketten und relativiert zu geringe Produktionskapazitäten bei vielen Rohstoffen. Zudem wird der vor allem in den USA stark gestiegene Lohndruck abnehmen. Erste Unternehmen berichten bereits, dass freie Stellen wegen der unsicheren Geschäftsaussichten nicht mehr nachbesetzt werden. Damit entsteht die Möglichkeit, dass die Inflationsraten nicht nur kurzfristig ihren Höhepunkt überschreiten, sondern im zweiten Halbjahr sogar stärker als derzeit erwartet nachgeben könnten. Daraus resultierender, etwas geringerer Leitzinserhöhungsdruck wiederum wäre positiv für die Aktienmärkte, wie schon die ungewöhnlich gute Wertentwicklung von US-Technologieaktien in der letzten Woche gezeigt hat. Solange keine lang anhaltende und tiefe Rezession wahrscheinlich ist, eröffnen sich für Aktienanleger gute Chancen auf eine bessere Kursentwicklung im zweiten Halbjahr.


Ihr Carsten Mumm


Carsten_Mumm2021.jpg
Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank DONNER & REUSCHEL


 



powered by stock-world.de

JE FRÜHER, DESTO BESSER
Kindervorsorge: Vermögensaufbau plus Schul- und Berufsunfähigkeitsschutz (djd). Kinder sind auf ...
Zukunftswerkstoff Kupfer
Große Erzlager und hohe Recyclingquote sichern den Kupferbedarf langfristig (djd). Der ...
Gesco AG: In schwierigem Umfeld auf Kurs Richtu [...]
In einem schwieriger gewordenen konjunkturellen Umfeld kann sich die GESCO-Gruppe bislang hervorragend behaupten: ...
Rohstoffe für den Klimawandel: Nachfrage nach Ku [...]
aktuelle Marktkommentar von Paul Udall, Portfolio Manager bei Lombard Odier Investment Managers (LOIM): In ...
Spannungen um Taiwan
Kommentar von Maarten-Jan Bakkum, Senior Strategist    Risikoanlagen ...

 
Werte im Artikel
7,50 minus
-1,32%
Weitere Analysen & News
16.08.22 , S. Feuerstein
Wacker Neuson SE: Kaufsignal noch nicht aktiviert
Die in der letzten Woche vorgestellte Long-Idee auf Wacker Neuson hat noch nicht gezündet, der seit ...
Rivian – Riesiger Quartalsverlust! Aktie dennoch gut [...]
Der Elektrofahrzeugbauer Rivian hat weiter mit Problemen zu kämpfen. Im zweiten Quartal 2020 produzierte ...