Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. Oktober 2022, 18:04 Uhr

Nestlé

WKN: A0Q4DC / ISIN: CH0038863350

Nestlé: Steigende Preise, steigender Umsatz - Aktienanalyse


05.08.22 17:13
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Nestlé-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Nestlé S.A. (ISIN: CH0038863350, WKN: A0Q4DC, Ticker-Symbol: NESR, SIX Swiss Exchange-Symbol: NESN, NASDAQ OTC-Symbol: NSRGF) unter die Lupe.

Mit einem Umsatz von CHF 45,6 Mrd. habe Nestlé nicht nur deutlich über den Vorjahreswerten (CHF 41,6 Mrd.), sondern auch über den Analystenerwartungen (CHF 44,6 Mrd.) gelegen. Das organische Wachstum habe im abgelaufenen Geschäftsjahr 8,1% betragen, die Preisanpassungen hätten sich auf +6,1% belaufen. Getrieben worden sei das Wachstum vor allem durch die hohe Nachfrage im Segment für Tiernahrung. Das zugrundeliegende operative Ergebnis sei um 6,0% auf CHF 7,7 Mrd. gestiegen. Beim Nettogewinn weise Nestlé einen Rückgang von 11,7% aus und bleibe damit auch hinter den Analystenerwartungen zurück.

Nestlé habe im ersten Halbjahr Aktien im Wert von CHF 6,9 Mrd. zurückgekauft. Der Rückkauf sei im Rahmen des im Januar 2022 lancierten und auf drei Jahre ausgelegten Aktienrückkaufprogramms über CHF 20 Mrd. erfolgt.

Im Konzern erwarte man für das Gesamtjahr ein organisches Umsatzwachstum zwischen 7% und 8% sowie eine zugrundeliegende operative Ergebnismarge um 17,0%. Sowohl beim zugrundeliegenden Gewinn je Aktie zu konstanten Wechselkursen als auch bei der Kapitaleffizienz würden Steigerungen erwartet.

Nestlé sei der Inbegriff einer klassischen, defensiven Value Aktie. Mit einem Beta von 0,25 weist das Papier gar eines der niedrigsten Marktrisiken unserer Coverage auf, so Manuel Schleifer. Das Beta einer Aktie gebe im Wesentlichen die Sensitivität gegenüber allgemeinen Marktbewegungen an. Werte im Bereich von 1 würden implizieren, dass sich die Aktie mehr oder weniger im Gleichschritt mit dem Gesamtmarkt bewege. Im Fall von Nestlé bedeute dies: Steige der Gesamtmarkt um 1%, steige Nestlé um 0,25%. Sinke der Markt um 1%, gebe Nestlé um 0,25% nach. Dieser Umstand spiegele sich auch im aktuellen Umfeld wider. Die Aktie präsentiere sich deutlich widerstandsfähiger als der europäische Gesamtmarkt.

Mit einer erwarteten Dividendenrendite von 2,5% liege Nestlé im Mittelfeld der Peergroup. Die Rendite möge vermutlich nicht die Höchste sein, allerdings punkte der Konzern mit Beständigkeit und Umsichtigkeit in der Dividendenpolitik. Erst im Frühling dieses Jahres habe Nestlé die Dividende das 27. Jahr in Folge erhöht.

Als klassischer defensiver Wert und Big Player in der internationalen Konsumgüterindustrie sei die Nestlé-Aktie in der Vergangenheit immer wieder mit hohen Bewertungsniveaus aufgefallen. Die Bewertungsprämie sei durch die allgemeine Schwäche des Marktes in den letzten Monaten zumindest in Teilen abgebaut worden, Nestlé sei aber weiterhin alles andere als ein Schnäppchen. Im Vergleich zur eigenen Historie liege Nestlé aktuell rund 40% über dem 10-jährigen Median. Relativ zum breiten Aktienmarkt wäre eine Bewertungsprämie von 25% angemessen. Derzeit liege diese bei 38%.

Die Stellung Nestlés als global agierendes Blue Chip Unternehmen mit solider Dividendenhistorie sei unbestritten. Die Fundamentaldaten würden überzeugen, das Produktportfolio sei breit gestreut und auch der vermehrte Fokus auf Nachhaltigkeit lasse das Unternehmen unter ESG-Aspekten attraktiver erscheinen. Letzter Punkt möge die Anlegerschaft verwundern, habe Nestlé in der Vergangenheit doch oft aufgrund seiner obskuren Praktiken in der Kritik gestanden. In der Tat aber zeige der Konzern Fortschritte, welche auch in dem ESG-Score der RBI zum Ausdruck kommen würden. Schleifer denke jedoch, dass die Aktie aus Bewertungsgesichtspunkten aktuell nach wie vor nur geringes Ertragspotenzial verspreche.

Manuel Schleifer, Analyst der RBI, belässt seine Empfehlung daher auf "Halten" und erwartet einen besseren Einstiegszeitpunkt bei (noch) attraktiveren Bewertungsniveaus. Das Kursziel von CHF 128 ergebe sich mittels eines relativen Bewertungsansatzes, welcher basierend auf einem KGV für das Jahr 2022 auch eine im historischen Vergleich angemessene Bewertungsprämie relativ zum breiten Aktienmarkt von 25% berücksichtige. (Analyse vom 05.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Nestlé-Aktie:

L&S-Aktienkurs Nestlé-Aktie:
118,22 EUR -0,34% (05.08.2022, 17:02)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs Nestlé-Aktie:
115,54 CHF -1,15% (05.08.2022 ,16:47)

ISIN Nestlé-Aktie:
CH0038863350

WKN Nestlé-Aktie:
A0Q4DC

Ticker-Symbol Nestlé-Aktie:
NESR

SIX Swiss Exchange-Symbol Nestlé-Aktie:
NESN

NASDAQ OTC-Symbol Nestlé-Aktie:
NSRGF

Kurzprofil Nestlé S.A.:

Nestlé (ISIN: CH0038863350, WKN: A0Q4DC, Ticker-Symbol: NESR, SIX Swiss Exchange-Symbol: NESN, NASDAQ OTC-Symbol: NSRGF) ist der größte Lebensmittelhersteller der Welt und die anerkannte Nummer Eins in Ernährung, Gesundheit und Wohlbefänden. Die Produkte von Nestlé sind auf der ganzen Welt erhältlich. Neben Tiefkühlprodukten, verschiedenen Getränken (Kaffee, Tee, Mineralwasser, etc.), Milchprodukten und Süßwaren werden auch pharmazeutische Fabrikate, Spezialnahrungsmittel und Produkte für Heimtiere hergestellt. Zu den bekanntesten Marken des Konzerns zählen unter anderem Nescafé, Nesquik, Maggi, Thomy, KitKat, Buitoni, LC1, Smarties und viele mehr.

Durch die Übernahme der Babynahrungssparte von Pfizer im Jahr 2012 ist der Konzern auch in diesem Bereich aktiv. Darüber hinaus testet Nestlé im Bereich Sporternährung im firmeneigenen Lausanner Hightechzentrum den Gesundheitsnutzen seine Produkte. Hier arbeitet Nestlé Health Science an der Entwicklung spezieller Lebensmittel, die bei Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Alzheimer helfen sollen. Das Unternehmen hält Produktionsstätten auf der ganzen Welt. (05.08.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
09:20 , news aktuell
Nestlé startet mit Nescafé Plan 2030: Fortschritt i [...]
Vevey (ots) - NESCAFÉ ist die größte Kaffeemarke von Nestlé und einer der beliebtesten Kaffees ...
08:22 , dpa-AFX
Nestle-Chef sieht kein baldiges Ende der Kosteninfl [...]
ZÜRICH (dpa-AFX) - Trotz leicht sinkender Inflationsrate in der Schweiz sieht Nestlé-Vorstandschef Mark ...
08:01 , news aktuell
Nestlé startet mit Nescafé Plan 2030: Fortschritt i [...]
Vevey, Schweiz (ots/PRNewswire) - NESCAFÉ ist die grösste Kaffeemarke von Nestlé und einer der beliebtesten ...