Suchen
Login
Anzeige:
Do, 7. Juli 2022, 12:52 Uhr

Netflix

WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061

Netflix: Günstigere Werbetarife gegen Kundenschwund - Kaufen! Aktienanalyse


18.05.22 14:11
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Netflix-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Andreas Schiller, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Netflix Inc. (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker-Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) nach wie vor zu kaufen.

Netflix habe für das erste Quartal 2022 lediglich gemischte Zahlen vorgelegt, wobei der Konzern vor allem in Bezug auf den Kundenschwund massiv enttäuscht habe. Noch schwerer wiege das Ganze, da der Konzern hierbei nicht von einem einmaligen Malheur im Folge des Rückzugs aus Russland ausgehe, sondern für das zweite Quartal eine Ausweitung des negativen Trends erwarte.

Da das zugrunde liegende Geschäftsmodell auf der Plattform-Ökonomie beruhe, sei der Dreh- und Angelpunkt nach wie vor das Kundenwachstum. Für Netflix sei eine Verlangsamung in diesem Bereich ein Problem, ein Rückgang allerdings eine Katastrophe (wie auch der Aktienkurs mit -68% seit Jahresbeginn eindrucksvoll darlege), da die einzige Einnahmequelle des Unternehmens die Abo-Gebühren seien. Dementsprechend müsse der Konzern danach trachten, die Bestandskunden mit stetig neuem Content weiterhin zu binden und neue Kunden anzulocken. Um dieses Ziel zu erreichen, müsse der Streamingdienst kontinuierlich viel Geld für Lizenzierungen und Eigenproduktionen in die Hand nehmen, wobei ersteres aufgrund der stark zunehmenden Wettbewerbssituation entweder deutlich teurer oder eben nur noch eingeschränkt (jede Plattform trachtet nach eigenen Exklusiv-Inhalten) möglich sei.

Netflix befinde sich diesbezüglich mittlerweile in einer schwierigen Situation und versuche mit Kosteneinsparungen (Kündigungen, Reduzierung von neu geschaffenen Content) sowie Preiserhöhungen (inklusive der angestrebten Sondergebühr bei Password-Sharing) die geringeren Einnahmen aufgrund des Kundenschwund zu kompensieren und somit den überaus wichtigen Content-Nachschub sicherzustellen.

Allerdings habe der Konzern aufgrund der mittlerweile sehr starken Konkurrenz und der dementsprechend zunehmenden Content-Fragmentierung einen Teil seiner Preisfestsetzungsmacht verloren, wodurch die Wechselwilligkeit der Abonnenten bzw. das sogenannte "Plattform-Hopping" weiter zunehmen könnte. Dies habe auch Netflix erkannt und wolle sich zukünftig bislang ausgeschlossener werbefinanzierter und dadurch billigeren Abo-Modellen bedienen. Die Hoffnung, dadurch neue Kunden akquirieren zu können, erscheine uns durchaus realistisch.

Unterm Strich müsse man letztendlich festhalten, dass die Wachstumsdynamik aufgrund der starken Konkurrenz deutlich abgenommen habe, weshalb der zuvor sehr hohe Bewertungsaufschlag - auch aufgrund des nicht diversifizierten Geschäftsmodells - kaum noch gerechtfertigt erscheine.

Durch den im wahrsten Sinne des Wortes erfolgten Kurssturz ergibt sich eine mittlerweile moderate Bewertung, weshalb Andreas Schiller, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, trotz aller zuvor genannten Einschränkungen die Kaufempfehlung für die Netflix-Aktie auf diesem Kursniveau aufrechthält. Allerdings müssten die Analysten der RBI den zukünftig wohl nicht mehr so hohen Wachstumsraten Tribut zollen und würden ihr Kursziel auf USD 220 reduzieren. Das Kursziel basiere auf einem Multiple-Ansatz, die Zahlen auf Konsensschätzungen sowie eigenen Schätzungen. (Analyse vom 18.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person oder eine sonstige natürliche Person von Raiffeisen Research besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Netflix-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Netflix-Aktie:
179,60 EUR -0,53% (18.05.2022, 13:59)

NASDAQ-Aktienkurs Netflix-Aktie:
190,56 USD +2,17% (17.05.2022, 22:00)

ISIN Netflix-Aktie:
US64110L1061

WKN Netflix-Aktie:
552484

Ticker-Symbol Netflix-Aktie:
NFC

NASDAQ-Symbol Netflix-Aktie:
NFLX

Kurzprofil Netflix Inc.:

Netflix Inc. (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker-Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) ist ein US-amerikanischer Videoanbieter, der mit seinem Portfolio an TV-Serien und Filmen zu den weltweit führenden Anbietern auf diesem Gebiet gehört. Das Unternehmen bietet seinen Kunden einen Internet-Aboservice, über den unbegrenzt Fernsehsendungen und Filme online gestreamt werden können. Das Angebot erstreckte sich ursprünglich nur auf den amerikanischen Heimatmarkt, wird jedoch seit 2010 auch in weiteren Ländern und Regionen wie Kanada, Irland, Lateinamerika und der Karibik ausgebaut.

In den USA bietet der Konzern außerdem den Verleih von DVDs und Blu-rays und liefert diese per Post nach Hause. Netflix-Kunden können aus einer umfassenden Auswahl ihre präferierten Sendungen, Filme und Serien auswählen und diese über Fernsehgeräte, Computer, mobile Endgeräte, Apple TV oder die Spielkonsolen XBOX 360, PS3 und Wii abspielen. Die Lizenzen für die verfügbaren Formate werden von Produktions- und Vertriebsunternehmen erworben und dann über die Internetseite www.netflix.com den Kunden zur Verfügung gestellt. (18.05.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
06.07.22 , Piper Sandler
Netflix: Kurszielsenkung
Minneapolis (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Thomas Champion, Analyst von Piper Sandler, bewertet die Netflix-Aktie ...
06.07.22 , Barclays
Netflix: Kursziel gesenkt
London (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Kannan Venkateshwar, Analyst von Barclays, bewertet die Aktie von Netflix ...
06.07.22 , Der Aktionär
Netflix: "Stranger Things" toppt die Chartlisten! Ak [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Netflix-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Benedikt Kaufmann vom Anlegermagazin ...