Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 20:33 Uhr

Das Neue Jahr beginnt an wichtigen globalen Aktienmärkten mit uneinheitlichen Vorzeichen


06.01.21 16:28
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Das Neue Jahr begann an den wichtigen globalen Aktienmärkten mit uneinheitlichen Vorzeichen, so die Analysten der National-Bank AG.

Nachdem zunächst neue Höchststände zu verzeichnen gewesen seien, hätten Gewinnmitnahmen eingesetzt. Im Fokus stünden insbesondere die zwei Nachwahlen zum US-Senat, welche die Senatsmehrheit für mindestens die nächsten zwei Jahre determinieren würden. Aktuell erscheine eine Machtübernahme des Senats durch die Demokraten möglich, endgültige Ergebnisse lägen aber noch nicht vor. Falls eine solche gelinge, würde dies die Politik des künftigen US-Präsidenten Biden deutlich vereinfachen und ihm bessere Möglichkeitengeben, seine politischen Vorstellungen zu verwirklichen. Die Aktienmärkte möge dies erstmal aus Sorgen vor Steuererhöhungen und einer wieder etwas schärferen Regulierung etwas verunsichern, die Analysten der National-Bank AG seien aber dezidiert der Auffassung, dass sich am grundlegend positiven Bild für die Aktienmärkte - gerade auch in den USA - nichts ändern werde. Es werde zu Verschiebungen kommen, Aktien aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien und der Infrastruktur sollten reüssieren, Aktien aus dem Segment der fossilen Energieträger eher zu den Verlierern zählen. Die grundlegenden Faktoren würden jedoch eindeutig für eine Fortsetzung des aktienfreundlichen Umfelds im Anlagejahr 2021 sprechen:

- Berechtigter Impfstoff-Optimismus
- Eine unverändert sehr expansive Geldpolitik
- Umfassende fiskalpolitische Maßnahmen
- Deutlich ruhigeres politisches Fahrwasser

Weiterhin zementiere der Mangel an Anlagealternativen die Vorteilhaftigkeit der Aktienanlage. Die Corona-Pandemie habe dies nur noch weiter in die Zukunft verlängert, da sie die wichtigen globalen Notenbanken dazu veranlasst habe, in beispielloser Art und Weise auf das geldpolitische Gaspedal zu treten. Die Geldpolitik werde daher anhaltend eine breite Unterstützung für die globalen Aktienmärkte in den nächsten Jahren darstellen. Ein weiterer Pfeiler des Aktienoptimismus Analysten der National-Bank AG der in Fernost zu verorten. Die chinesische Wirtschaft brumme wie in Prä-Corona-Zeiten. Dies gelte sowohl für den Dienstleistungssektor als auch für das verarbeitende Gewerbe. Diesbezüglich seien signifikante Belebungseffekte für die stark exportorientierte europäische Wirtschaft zu erwarten. Im Besonderen gelte dies für die deutsche Wirtschaft. Die Gewinne einer Vielzahl von europäischen Unternehmen sollten daher in 2021 deutlich zulegen können. Dies würde auch die signifikant gestiegenen Bewertungen im Nachhinein relativieren.

Aktien

Aktien-Anleger sollten weiter dem stabilen Aufwärtstrend treu bleiben. Wichtig sei jedoch eine breite Depotaufstellung, welche nicht nur über Länder- und Branchengrenzen hinweginvestiere, sondern auch Zukunftsthemen, wie z.B. künstliche Intelligenz und ihre mannigfaltigen Einsatzgebiete in ausreichender Weise berücksichtige. (06.01.2021/ac/a/m)