Suchen
Login
Anzeige:
So, 2. Oktober 2022, 18:57 Uhr

Patrizia

WKN: PAT1AG / ISIN: DE000PAT1AG3

PATRIZIA: Höchst mobil mit Immobilien - Aktienanalyse


03.12.20 08:30
Nebenwerte Journal

Sauerlach (www.aktiencheck.de) - PATRIZIA-Aktienanalyse von "Nebenwerte Journal":

Claudius Schmidt, Aktienexperte des Fachmagazins "Nebenwerte Journal", nimmt die Aktie der PATRIZIA AG (ISIN: DE000PAT1AG3, WKN: PAT1AG, Ticker-Symbol: P1Z) unter die Lupe.

Die Schwaben seien Häuslebauer, und die Augsburger Patrizier verstünden sich auf gute Geldgeschäfte. Im Grunde seien beides Binsenweisheiten, in Geschichte und Gegenwart belegt, und doch scheinen exakt diese Qualitäten für das Geschäftsmodell der Patrizia AG Pate zu stehen. Dabei würden die modernen Fugger in kein Schema passen, und kaum ein Etikett vermöge die Wandlungsfähigkeit des Unternehmens hinreichend zu charakterisieren.

Was in Schwaben und Bayern begonnen habe, finde heute nicht allein in Deutschland als Erfolgsmodell Anerkennung. Die Kunden, die sich auf die Immobilien-Expertise des Investmenthauses verlassen würden, seien Pensionskassen und Versicherungen aus der ganzen Welt.

Die AUM hätten sich in den vergangenen sechs Jahren verdreifacht und für eine Steigerung der Erträge gesorgt. Aus den Managementgebühren speise sich ein wachsen-der Anteil am Gesamterfolg, der 2020 auf 61 (55)% steigen werde. Der zweite Faktor, die Erfolgstantiemen, habe mit 92 bzw. 93 Mio. Euro in den Vorjahren Rekordwerte erreicht. Eine Wiederholung sei denkbar. Bei den Transaktionsgebühren schließlich habe das starke Q4 des Vorjahres die Latte sehr hochgelegt. Unter den derzeit schwierigen Rahmenbedingungen wären aber auch die avisierten 36 bis 47 Mio. Euro ein äußerst vorzeigbares Resultat. Es liefe dann in 2020 auf ein operatives Ergebnis von 120 Mio. Euro und einen Gewinn je Aktie von 1 Euro hinaus. Seit sich die Experten Ende Oktober dazu entschlossen hätten, Patrizia eine Titelgeschichte zu widmen, habe sich die Aktie gut entwickelt.

Der Erfolg der Patrizia AG könne sich wahrlich sehen lassen. Er hänge nicht vom Umsatz ab, der 2020 wohl hinter den Vorjahren rangieren werde, sondern von der Erfüllung der Leistungskomponenten. Das operative Ergebnis werde sich im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre bewegen, die wirklich nicht schlecht gewesen seien. Die grundsolide Bilanz mit viel Liquidität spreche für weiteres rentierliches Wachstum, während es umgekehrt schwerfalle, Schwachpunkte und Angriffsflächen im Geschäftsmodell zu entdecken. Die Schwaben würden Stabilität mit Dynamik verbinden.

Mittelfristig orientierten Anlegern bieten sich gute Chancen, so Claudius Schmidt von "Nebenwerte Journal". Die Verzehnfachung des Kurses seit der Immobilienkrise spreche für sich. Das Allzeithoch von 25,54 Euro sei nicht mehr weit entfernt. (Ausgabe 12/2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze PATRIZIA-Aktie:

XETRA-Aktienkurs PATRIZIA-Aktie:
24,10 EUR -0,82% (02.12.2020)

Tradegate-Aktienkurs PATRIZIA-Aktie:
24,10 EUR -0,82% (02.12.2020)

ISIN PATRIZIA-Aktie:
DE000PAT1AG3

WKN PATRIZIA-Aktie:
PAT1AG

Ticker-Symbol PATRIZIA-Aktie:
P1Z

Kurzprofil PATRIZIA AG:

Die PATRIZIA AG (ISIN: DE000PAT1AG3, WKN: PAT1AG, Ticker-Symbol: P1Z) ist seit über 35 Jahren als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über ihr etabliertes lokales Netzwerk in allen relevanten Märkten. Als globaler Manager von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen als zuverlässiger und unabhängiger Geschäftspartner für große institutionelle und (semi-)professionelle Investoren wie auch für Privatanleger.

PATRIZIA verwaltet derzeit ein Immobilien- und Infrastrukturvermögen von mehr als 44 Milliarden Euro, größtenteils als Investment-Manager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. PATRIZIA setzt sich für verantwortungsvolle Investments und positiven Social Impact ein. Die PATRIZIA Children Foundation hat in den letzten 20 Jahren weltweit über 200.000 bedürftigen Kindern geholfen und ihnen Zugang zu Bildung ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag. (03.12.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
20.09.22 , BERENBERG
Berenberg belässt Patrizia auf 'Buy' - Ziel 21,80 E [...]
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Patrizia nach einer bankinternen Konferenz ...
20.09.22 , dpa-AFX
AKTIEN IM FOKUS: Steigende Zinsen belasten Imm [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Einen Tag vor der absehbaren nächsten kräftigen Zinserhöhung in den USA sind ...
13.09.22 , BAADER BANK
Baader Bank senkt Ziel für Patrizia auf 14,80 Eur [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX Analyser) - Die Baader Bank hat das Kursziel für Patrizia von 26 auf 14,80 Euro gesenkt, die ...