Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 28. Januar 2023, 22:08 Uhr

Philips – Erschreckend schwach! Folgt nun eine Erholung?


30.11.22 14:34
HypoVereinsbank onemarkets

Von der Markterholung ist bei der Philips-Aktie bislang nur wenig zu sehen. Wie steht der Konzern fundamental da und wie sieht das Chartbild aus?



Im Oktober geriet die Aktie des Herstellers von Haushaltsgeräten und Medizintechnikspezialisten Philips noch einmal deutlich unter Druck. Anhaltende Lieferkettenengpässe und eine milliardenschwere Wertberichtigung belasteten das Ergebnis im dritten Quartal. Der Umsatz sank im Vorjahresvergleich um 5 % auf 4,3 Mrd. EUR. Analysten hatten mit mehr gerechnet. Das EBITA brach sogar um über 50 % auf 210 Mio. EUR ein. 1,3 Mrd. EUR musste das Management auf die Schlaf- und Beatmungssparte abschreiben. Auch der Ausblick für das vierte Quartal lag deutlich unter der Markterwartung.


Analysten rechnen damit, dass Philips im laufenden Jahr den Umsatz leicht auf 17,37 Mrd. EUR steigern wird. Das Ergebnis je Aktie dürfte dagegen bis auf 0,88 EUR einbrechen. Insofern kann man 2022 als schwieriges Jahr wohl abhaken. Anleger werden ihren Blick nach vorne richten. 2023 sieht der Markt aktuell einen Umsatzzuwachs auf 18,24 Mrd. EUR und eine Erholung beim Gewinn um rund ein Drittel auf 1,17 EUR je Aktie. Langfristig sind sogar Gewinnniveaus um 2 EUR je Aktie wieder erreichbar, so zumindest die aktuellen Kalkulationen. Auf Basis der Schätzung 2023 liegt das KGV der Aktie bei 12, das KCV beträgt ebenfalls 12.


Chart: Philips

Widerstandsmarken: 14,80 + 16,09 + 18,60 + 19,12 EUR


Unterstützungsmarken: 12,13 + 11,10 + 9,70 EUR


Aus charttechnischer Sicht ist die Aktie in einem brachialen Abwärtstrend gefangen. Die Erholung seit Ausbildung des Mehrjahrestiefs bei 12,13 EUR fällt bislang auch eher schwach aus. Potenzial wäre zwar noch vorhanden, die Bullen sollten hierfür aber möglichst bald das Hoch bei 14,80 EUR überwinden. In diesem Fall wären 16,09 und 18,60 bis 19,12 EUR erreichbar.


Unterhalb von 12,13 EUR sind dagegen weitere Kursverluste zu erwarten, auch einstellige Kurse werden möglich. Bei 11,10 und 9,70 EUR warten in diesem Fall die nächsten Supports.


Anleger, die bei der Aktie von Philips investieren wollen, können dies beispielsweise mit der Express Aktienanleihe Protect WKN HVB7CN tun. Das Produkt befindet sich aktuell in der Zeichnung. Trader, die auf eine Fortsetzung der Erholung in Richtung der Widerstandszone um 19 EUR spekulieren möchten, können auf die Faktor-Optionsscheine WKN HC19R7 oder HC19R8 zurückgreifen.


Philips in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


Betrachtungszeitraum: 25.01.2021 – 30.11.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: stock3 Terminal Philips in EUR; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)


Betrachtungszeitraum: 01.11.2017 – 30.11.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: stock3 Terminal Express Aktienanleihe Protect auf die Aktie von Philips
Basiswert WKN Emissionspreis
Maximaler Rückzahlungsbetrag
Letzter Bewertungstag Zinssatz p.a.
Philips HVB7CN* 101,00%** 134,26%** 08.12.2025 11,40%
* Zeichnungsfrist bis 09.12.22 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** in Prozent des Nennbetrags; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.11.2022, 11:32 Uhr Faktor-Optionsscheine auf Philips für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Faktor Reset Barriere
Philips HC19R7 13,72 11,26593 5,00 12,674171
Philips HC19R8 9,95 12,673978 10,00 13,660013
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.11.2022; 11:42 Uhr Faktor-Optionsscheine auf Philips für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Faktor Reset Barriere
Philips HC19RB 4,49 16,895037 -5,00 15,48768
Philips HC19RC 1,51 15,486989 -10,00 14,502016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.11.2022; 11:46 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Philips finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!


Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


Der Beitrag Philips – Erschreckend schwach! Folgt nun eine Erholung? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



powered by stock-world.de

Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Notenbanke [...]
In der abgelaufenen Woche nahmen die Bullen den Fuss etwas vom Gas. Dennoch konnten Standardwerteindizes wie der DAX®, ...
Hydrogen-Index: Brennstoffzellenhersteller auf Erholu [...]
Der Global Hydrogen Index II legte seit Jahresbeginn bereits kräftig zu und nähert sich dem Hoch vom November ...
Visa - Geschäfte brummen
Wertpapiere des Kreditkartenanbieters Visa erfreuen sich seit Monaten wieder steigender Beliebtheit unter Anlegern, was ...
Tagesausblick für 27.01.: DAX stagniert. Biotech [...]
Die Lethargie setzte sich heute an den Finanzmärkten fort. Zwar drängten gute Wirtschaftszahlen aus den USA ...
Inflation - So haben Anleger die Chance zu profitie [...]
Der Gang zum Wocheneinkauf ist für immer mehr Verbraucher längst kein Spaß mehr. Brot, Zucker, Nudeln, ...

 
Weitere Analysen & News
13:29 , Philip Hopf
Jetzt erstmal fallende Kurse! Deutsche Aktien stär [...]
Hier erhalten Sie Zugang zu unserer YouTube Analyse zu DAX, Deutsche Telekom, Siemens und Merck.   https://youtu.be/nDTwTvMOBF0   Ihr ...
Neue ETFs: Hochzinsanleihen weltweit aus Industrie [...]
Invesco erweitert das Angebot an ETFs mit High Yield-Bonds. 26. Januar 2023. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Seit ...
DAX Chartanalyse: Positiver Ausblick bleibt unverän [...]
DAX Chartanalyse: Rückblick und kurze Einordnung Letzte Aktualisierung: 28.01.2023 bei 15.195 Punkten Aktueller ...