Suchen
Login
Anzeige:
Do, 7. Juli 2022, 0:51 Uhr

Porsche Vzo

WKN: PAH003 / ISIN: DE000PAH0038

Porsche: Kerninvestment bestätigt Ziele bis 2025/2026 - Aktienanalyse


10.12.21 10:49
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Porsche-Aktienanalyse von Analyst Sven Diermeier von Independent Research:

Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, senkt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Kursziel für die Vorzugsaktie der Porsche SE (ISIN: DE000PAH0038, WKN: PAH003, Ticker-Symbol: PAH3, NASDAQ OTC-Symbol: POAHF).

Das Kerninvestment Volkswagen (VW) habe strukturelle (neue Ressorts) und personelle Veränderungen im Konzernvorstand angekündigt, womit der Autobauer der zunehmenden Komplexität im Zusammenhang mit dem automobilen Strukturwandel Rechnung trage. Diess bleibe VW-CEO, seine Zuständigkeiten würden sich aber ändern (Abgabe des China-Geschäfts, neu Software-Einheit CARIAD). Der neue VW-Fünfjahresplan 2022-2026 (bisher: 2021-2025) sehe Gesamtinvestitionen von 159 (bisher: 150) Mrd. Euro vor, wovon 56% (bisher: 50%) in die Zukunftsthemen fließen sollten. Die Ziele für das Geschäftsjahr 2021 seien teilweise angepasst worden. Für 2025/2026 habe der Autobauer die Ziele (bereinigte EBIT-Marge: 8% bis 9%; bereinigter freier Cashflow des Automobil-Geschäfts: über 15 Mrd. Euro) wiederholt.

Der in den Medien spekulierte Konzernumbau (Teilbörsengang der Porsche AG, Porsche SE reduziere Anteil an VW und gehe Beteiligung an Porsche AG ein) sei von Unternehmensseite nicht kommentiert worden. Allerdings habe sich der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Pötsch (gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der Porsche SE, Vertrag kürzlich bis 31.12.2026 verlängert) dahingehend geäußert, dass der Autobauer in der Lage sei, die Investitionen aus eigener Kraft zu stemmen. Dies spreche gegen einen Teilverkauf der Porsche AG in naher Zukunft. Für die Porsche SE wäre eine solche Transaktion - im Gegensatz zu den anderen VW-Aktionären - tendenziell sinnvoll (höherer Anteil am "Filetstück" des VW-Konzerns; Stimmenrechts-Mehrheit bei VW (53,3%) wegen Sonderrechte von Niedersachsen von begrenzter Bedeutung).

Die (Konjunktur-)Risiken für das Kerninvestment seien durch Omikron gestiegen. Zudem würden die juristischen Risiken für die Porsche SE und das Kerninvestment hoch bleiben.

In Erwartung eines positiven Gesamtertrags (zwölf Monate) von unter 10% lautet das Votum für die Porsche SE-Vorzugsaktie weiterhin "halten", so Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research. Das Kursziel werde von 86,00 auf 83,00 Euro gesenkt. (Analyse vom 10.12.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Porsche-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Porsche-Vorzugsaktie:
85,22 EUR +1,02% (10.12.2021, 10:49)

XETRA-Aktienkurs Porsche-Vorzugsaktie:
84,94 EUR +0,66% (10.12.2021, 10:34)

ISIN Porsche-Vorzugsaktie:
DE000PAH0038

WKN Porsche-Vorzugsaktie:
PAH003

Ticker-Symbol Porsche-Vorzugsaktie:
PAH3

NASDAQ OTC-Symbol Porsche-Vorzugsaktie:
POAHF

Kurzprofil Porsche SE:

Die Porsche Automobil Holding SE (ISIN: DE000PAH0038, WKN: PAH003, Ticker-Symbol: PAH3, NASDAQ OTC-Symbol: POAHF) ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft. Sie hält die Mehrheit der Stammaktien am Volkswagen Konzern, einem der weltweit führenden Automobilhersteller. Der Volkswagen Konzern besteht aus zwölf Marken aus sieben europäischen Staaten: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN.

Neben diesem Kerninvestment plant die Porsche SE, weitere strategische Beteiligungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette zu erwerben. Diese umfasst die gesamte Bandbreite von Basistechnologien zur Unterstützung des Entwicklungs- und Produktionsprozesses bis hin zu fahrzeug- und mobilitätsbezogenen Dienstleistungen. (10.12.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
29.06.22 , dpa-AFX
Audi legt Grundstein für E-Auto-Werk in China
INGOLSTADT (dpa-AFX) - Audi hat den Grundstein für eine neue Autofabrik in der nordchinesischen Metropole Changchun ...
28.06.22 , Der Aktionär
Porsche: Ist das der Startschuss für einen Rebound [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Porsche-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marco Schmidberger vom Anlegermagazin ...
24.06.22 , Der Aktionär
Volkswagen: Porsche-Vorstand sieht keinen Grund, [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin ...