Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 7. Dezember 2022, 11:14 Uhr

ProSiebenSat.1 Media

WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770

ProSiebenSat.1 Media-Aktie: Große Ambitionen! Aktienanalyse


02.11.15 08:05
Frankfurter Börsenbrief

Detmold (www.aktiencheck.de) - ProSiebenSat.1 Media-Aktienanalyse der Aktienexperten vom "Frankfurter Börsenbrief":

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Börsenbrief" empfehlen in einer aktuellen Aktienanalyse bei der Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media AG (ISIN: DE000PSM7770, WKN: PSM777, Ticker-Symbol: PSM, NASDAQ OTC-Symbol: PBSFF) ein Stop-Buy-Limit von 49,04 Euro zu setzen.

ProSiebenSat.1 Media verstehe sich auf die Alchemie, aus "Reichweite" Beteiligungskapital zu machen. Die Ehe mit Axel Springer sei bekanntlich schon vor dem Gelöbnis geplatzt. Die Strategie, trotzdem Seite an Seite mit Springer zu investieren, erlaube indes interessante Synergie-Effekte, denn hier könnten zwei mediale Riesen gemeinsam feuern. Reichweite sei nämlich natürlich nicht nur für das reine werbefinanzierte TV-Geschäft von ProSieben oder auch für das Printwerbegeschäft von Axel Springer eine relevante Größe, sondern sie lasse sich auch strategisch nutzen als Akquisitionswährung für Beteiligungskäufe im Hightech- und Digital-Bereich, wo es um eine hohe Skalierbarkeit im Geschäftsmodell gehe.

"Skalierbarkeit" bedeute, dass der Aufwand bei zusätzlichem Geschäftsvolumen nur unterproportional wachse und "Größe" somit zu einem entscheidenden Erfolgskriterium werde. Nicht nur die möglichen Zielunternehmen würden profitieren - auch die Medien-Riesen hätten auf diese Weise die Möglichkeit, über die Zeit ein spannendes Hightech-Portfolio aufzubauen, ohne allzu tief in die Bargeldkasse greifen zu müssen. Natürlich würden sich letztlich auch hier mögliche Opportunitätskosten ergeben, die aber nicht allzu sehr ins Gewicht fallen würden. Natürlich werde nicht jede Beteiligung zu einer echten Perle, wie das bei Frühphasen-Finanzierungen völlig normal sei. Aber man eröffne sich damit gleichwohl das Potenzial, auch wirkliche Rennpferde in den Stall zu bekommen. Diese zusätzlichen "Optionen" würden das Potenzial vergrößern und somit eine zusätzliche Prämie im Aktienkurs ermöglichen.

Die Mediengruppe ProSiebenSat.1 Media stehe auf drei strategischen Säulen. Segment Nummer 1 sei das deutschsprachige Sendergeschäft. Noch spannender sei Segment Nummer 2: "Digital & Adjacent". Hierzu gehöre z.B. die Vermarktung von Online- und Mobil-Plattformen, maxdome als einer der größten Video-on-Demand-Portale in Deutschland. In der Sparte seien zudem die Ventures-Aktivitäten angesiedelt. Dazu würden Mehrheitsbeteiligungen an wetter.com sowie auch mydays.de, weg.de und verivox.de gehören - aber eben auch viele Minderheitspositionen. Das Portfolio beinhalte inzwischen mehr als 60 Beteiligungen. Zur Sparte gehöre auch der Bereich Musik- und Live-Entertainment inkl. Ticketinggeschäft. Last, but not least stehe die dritte Sparte "Content Production & Global Sales" für Medienproduktionen und Vertriebsgeschäft.

ProSiebenSat. 1 Media habe große Ambitionen: Für den Zeitraum 2012 bis 2018 habe man sich einen Umsatzanstieg um 1,85 Mrd. Euro auf die Fahne geschrieben. Das hieße ein Erlösvolumen von etwa 4,45 Mrd. Euro gegenüber gerade mal etwa 2,88 Mrd. Euro im vergangenen Jahr. Die Perspektiven im werbefinanzierten TV-Geschäft seien nicht unbedingt spannend, aber durchaus positiv angesichts einer erhöhten Korrelation zwischen privatem Konsum und Volumen des TV-Werbemarktes. Im ersten Halbjahr habe man im deutschsprachigen Sendergeschäft einen Marktanteil in der Altersgruppe 14 bis 49 Jahren von 29,3% gehabt und damit so viel wie in keinem ersten Halbjahr seit mind. 2006.

Doch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres sei der Wind besonders in der zweiten und dritten Säule mächtig von hinten mit 26,1% bzw. sogar 76,5% Umsatzwachstum gepustet. Noch stehe das deutschsprachige Sendergeschäft für etwa 70,5% der Erlöse sowie für 82,4% des wiederkehrenden EBITDA, Tendenz allerdings beidseitig fallend. Die Eigenkapitalquote habe per Jahresmitte bei etwa 17,4% gelegen, was natürlich nicht üppig sei. Günstig im klassischen Sinne sei die Aktie auch nicht, dafür winke eine attraktive Dividendenrendite. Gem. Daten von finanzen.net bzw. FactSet würden im kommenden Jahr 2,54 Euro je Aktie verdient (KGV somit grob 19,3 - getaxte Dividendenrendite ca. 3,7%). Dazu komme ein Anwärterposten für ein Plätzchen im DAX, denn mit einem Börsenwert von etwa 10,7 Mrd. Euro (Streubesitz ca. 97,7%) sei man ein echtes Schwergewicht.

ProSiebenSat.1 Media ergänze ein solides Geschäft mit spannenden Zusatz-Optionen.

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Börsenbrief" empfehlen bei der ProSiebenSat.1-Aktie ein Stop-Buy-Limit bei 49,04 Euro. Das Kursziel von 70,00 Euro ergebe sich aus der Charttechnik und sei bewusst über einen langfristigen Zeitrahmen mit Blickrichtung 2018 zu sehen. (Ausgabe 44 vom 31.10.2015)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Börsenbriefes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de/a>

Börsenplätze ProSiebenSat.1-Aktie:

Xetra-Aktienkurs ProSiebenSat.1-Aktie:
49,19 EUR -1,50% (30.10.2015)

Tradegate-Aktienkurs ProSiebenSat.1-Aktie:
49,206 EUR -1,39% (30.10.2015)

ISIN ProSiebenSat.1-Aktie:
DE000PSM7770

WKN ProSiebenSat.1-Aktie:
PSM777

Ticker-Symbol ProSiebenSat.1-Aktie:
PSM

Nasdaq OTC Ticker-Symbol ProSiebenSat.1-Aktie:
PBSFF

Kurzprofil ProSiebenSat.1 Media AG:

Die ProSiebenSat.1 Group (ISIN: DE000PSM7770, WKN: PSM777, Ticker-Symbol: PSM, NASDAQ OTC-Symbol: PBSFF) ist eines der größten unabhängigen Medienhäuser in Europa. Werbefinanziertes Free-TV ist das Kerngeschäft. Mit den Sendern SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX ist ProSiebenSat.1 die Nummer 1 im deutschen TV-Werbemarkt. Insgesamt erreicht das Unternehmen mit 15 Sendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 42 Mio. TV-Haushalte. Im Kerngeschäft wächst man durch neue TV-Sender sowie das HD-Distributionsgeschäft.

Wichtigster Wachstumstreiber der ProSiebenSat.1 Group ist das erfolgreiche Digital- und Ventures-Portfolio. Hierzu gehören Deutschlands größter Video-on-Demand-Anbieter maxdome, die Online-Games-Sparte sowie ein schnell wachsendes E-Commerce-Portfolio. Mit starwatch Entertainment betreibt das Medienhaus zudem ein unabhängiges Musiklabel. Und über die Red Arrow Entertainment Group entwickelt, produziert und verkauft es weltweit internationale TV-Programme.

Die ProSiebenSat.1 Media AG wurde im Jahr 2000 gegründet, ihr Hauptsitz befindet sich in Unterföhring bei München. Der Konzern ist börsennotiert und beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter in zwölf Ländern. (02.11.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
07:36 , Aktiennews
ProSiebenSat1 Aktie: So gut, wie seit langer Zeit [...]
Per 06.12.2022, 11:13 Uhr wird für die Aktie Prosiebensat1 am Heimatmarkt Xetra der Kurs von 8.61 EUR angezeigt. ...
06.12.22 , Aktiennews
ProSiebenSat1 Aktie: Was könnte noch schöner se [...]
Per 06.12.2022, 11:13 Uhr wird für die Aktie Prosiebensat1 am Heimatmarkt Xetra der Kurs von 8.61 EUR angezeigt. ...
06.12.22 , Aktionär TV
Depot Champ 2022: Mit PNE, SunPower und Porsc [...]
Auch am Nikolaustag legen unsere Experten keine Pause ein. In der 9. Folge von Depot Champ geht es auch diese Woche wieder ...